nach oben
maschine+werkzeug 02/2011

Optik verzeiht keine Fehler

Technik

Bearbeitungszentren - Optische Systeme mit höchster Präzision und makellosem Aussehen für den High-End-Bereich werden in Deutschland hergestellt. Für die spanende Fertigung von Komponenten setzt Weller Feinwerktechnik auf die Präzision von Index-Maschinen.

Streben nach Perfektion

Mit perfekt reproduzierbaren Oberflächen schafft Uwe Weller auch eine besondere Art der Kundenbindung. So wird ihm dann nicht nur die Fertigung der kniffligsten Teile übertragen, sondern gleich die Herstellung aller Komponenten und gegebenenfalls sogar die Montage der kompletten Baugruppen inklusive Lasergravur der Skalen – um ein einheitliches Aussehen des Objektivs zu gewährleisten. Neben handelsüblichen Objektiven für Fotografen fertigt Weller auch Optiken für die Cinematografie, Zielfernrohre sowie Gewinde- und Abdeckringe für Beleuchtungsoptiken in der Halbleiterindustrie mit Durchmessern bis 550 Millimeter.

Das Streben nach der letzten Perfektion auch im Aussehen der Ergebnisse ist die Konsequenz aus höchster Präzision in der mechanischen Fertigung. Neben Drehen und Fräsen verfügt Weller noch über weitere Technologien wie etwa Drahterodieren, Honen und Schleifen. Damit ist das Unternehmen in der Lage, den kompletten Prozess von der Drei-Meter-Stange bis zur fertig montierten Baugruppe im Haus abzudecken.

Als Spezialist für knifflige Teile bewegt sich Weller im Grenzbereich dessen, was an Durchmessern, Oberflächenqualität, Rund- und Planläufen zerspanungstechnisch überhaupt machbar ist. Das Know-how dafür hat man sich in Wetzlar über Jahre hinweg erarbeitet. In der neuen Werkhalle wird auf einen Blick deutlich, dass das Unternehmen an Lösungen festhält, die sich als geeignet für die anspruchsvollen Aufgaben erwiesen haben: Es dominiert das Türkis des Esslinger Herstellers Index. Über 20 Index-Maschinen sind hier im Einsatz, vorzugsweise Dreh-Fräs-Zentren der Linie G200/G300. Uwe Weller ist vor allem die Verfügbarkeit der Maschinen wichtig. Dem Service eines Herstellers misst er ebenfalls sehr große Bedeutung bei.

»Mit der Index G200 kann ich all unsere Anforderungen am besten abdecken«, erklärt Weller. Ausschlaggebend dafür sei gleich eine Reihe von Faktoren. Zum einen sei es die Präzision der Index-Maschinen mit ihren steifen Grauguss-Maschinenbetten und der hervorragenden Dämpfung. Weiter schätzt er die geometrische Anordnung der Revolver sowie die Geschwindigkeit von Spindeln und angetriebenen Werkzeugen. Ein Revolver der G200 ist für eine Hochfrequenzspindel vorbereitet. Der ausgeklügelte Einsatz von Spannmitteln und Medium spielen ebenfalls eine Rolle. Weller zerspant ausschließlich mit Öl, 15000 Liter sind permanent im Kreislauf.

Wichtige Voraussetzungen für die Genauigkeit hat Index mit zahlreichen Konstruktionsdetails seiner bewährten G200 gelegt. Michael Czudaj, Leiter Außendienst bei Index, erläutert einige Details: »Wir haben in den die Durchmesser bestimmenden Achssystemen auch direkte Wegmesssysteme als Glasmaßstäbe verbaut, die dann zusammen mit der stabilen Grundkonstruktion der Maschine und der überaus guten Dimensionierung der Führungselemente und der Baugruppen diese Präzision umsetzbar machen. Optimiert wurde auch die C-Achs-Genauigkeit der Spindel. Durch Kompensation wurde ihre Präzision verdreifacht.«

  • Bild 1: Optik verzeiht keine Fehler

    Bild 1: Optik verzeiht keine Fehler

  • Der Blick in die Produktionshalle der Weller Feinwerktechnik zeigt nur einen Teil der insgesamt über 20 Index-Maschinen, auf denen in Wetzlar produziert wird.

    Der Blick in die Produktionshalle der Weller Feinwerktechnik zeigt nur einen Teil der insgesamt über 20 Index-Maschinen, auf denen in Wetzlar produziert wird.

  • Die Index G200 erlaubt das gleichzeitige Bearbeiten der Objektivteile mit zwei Werkzeugen. Die beiden Revolver nehmen insgesamt bis zu 28 Werkzeuge auf.

    Die Index G200 erlaubt das gleichzeitige Bearbeiten der Objektivteile mit zwei Werkzeugen. Die beiden Revolver nehmen insgesamt bis zu 28 Werkzeuge auf.

  • Die Fertigung hochgenauer Bauteile für hochwertige Objektive ist das Kerngeschäft von Weller.

    Die Fertigung hochgenauer Bauteile für hochwertige Objektive ist das Kerngeschäft von Weller.

  • Bild 5: Optik verzeiht keine Fehler

    Bild 5: Optik verzeiht keine Fehler

  • Erzielen gemeinsam außergewöhnliche Ergebnisse: (v.l.): Norbert Bach (Gebietsverkaufsleiter Index), Uwe Weller, Michael Czudaj (Leiter Außendienst Index) und Michael Weller.

    Erzielen gemeinsam außergewöhnliche Ergebnisse: (v.l.): Norbert Bach (Gebietsverkaufsleiter Index), Uwe Weller, Michael Czudaj (Leiter Außendienst Index) und Michael Weller.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH

Am Leitz-Park 3
DE 35578 Wetzlar
Tel.: 06441-9019-0
Fax: -19

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Leipziger Messe: Messeimpressionen von der Intec 2019


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's