nach oben
maschine+werkzeug 02/2011

Optik verzeiht keine Fehler

Technik

Bearbeitungszentren - Optische Systeme mit höchster Präzision und makellosem Aussehen für den High-End-Bereich werden in Deutschland hergestellt. Für die spanende Fertigung von Komponenten setzt Weller Feinwerktechnik auf die Präzision von Index-Maschinen.

Die Firmenadresse am Leitz-Park in Wetzlar ist fast schon Programm: Gut zwei Drittel aller Teile, die in der Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH gefertigt werden, sind für die optische Industrie oder verwandte Bereiche der Medizintechnik bestimmt. Die Kundenliste liest sich wie das Who’s who der Branche. Für ihre Baureihen in den oberen Segmenten setzen die OEMs auf die Erfahrung und das Know-how des Zerspaners aus Wetzlar.

Entstanden ist das Unternehmen als Management-Buy-out. 1994 wurde die Zerspanungsabteilung der Leica Camera AG abgespalten und hat sich in der neuen Uwe Weller Feinwerk GmbH verselbstständigt. Alle Mitarbeiter dieser Abteilung mit ihren erstklassigen Kenntnissen auf dem Gebiet der optisch-/feinwerktechnischen Industrie wurden dabei übernommen. Aus dieser Historie heraus ist die optische Industrie nach wie vor ein Schwerpunkt. Die großen Firmen dieser Branchen lassen bei Weller die vorzugsweise aus Aluminiumlegierungen oder Titan bestehenden Körper für ihre Objektive fertigen – nicht für die Billigprodukte, sondern ausschließlich für den anspruchsvollen Bereich.

Drei Jahre später kamen durch die Integration der Günther Weller Feinwerktechnik, einem etablierten Zulieferer der Automobilindustrie, Medizin- sowie Luft- und Raumfahrttechnik, neue Kunden aus diesen wichtigen Branchen hinzu und vergrößern seither das Spektrum der Uwe Weller Feinwerktechnik. 2005 übernahm das Unternehmen noch den Bereich der spanabhebenden Bearbeitung, die Oberflächentechnik und den Prototypenbau der Leica Microsystems GmbH in Weilburg (Hessen).

Als das Unternehmen, das heute rund 130 Mitarbeiter zählt, 2009 in das neue Gewerbegebiet Leitz-Park umzog, wurde der alte Standort behalten und für die neu gegründete Uwe Weller Oberflächentechnik genutzt, wo nun die eigene Galvanik untergebracht ist. Dazu Firmenchef Uwe Weller: »In dieser Branche ist alles auf perfektes Oberflächenfinish ausgelegt. Bei Objektivteilen, die wir unter anderem für die Leica Camera AG fertigen, muss nicht nur die Präzision der Teile stimmen, sondern das Produkt muss auch perfekt aussehen. Diese Objektive kosten schließlich 8000 Euro und mehr.« Mitgeschäftsführer Markus Limberger erläutert die Hintergründe der ungewöhnlichen Kombination aus Zerspanung und Oberflächenbehandlung aus einer Hand: »Zuvor konnten wir die Qualität nur bis zum Zerspanungsende selbst steuern, da die Oberflächen bei externen Zulieferern in Lohnfertigung beauftragt wurden. Deren Massenproduktion konnte aber unsere Qualitätsansprüche nicht immer erfüllen.« Auf dem Endprodukt dürfe keinerlei Wölkchen, Körnchen oder Fleckchen zu sehen sein.

  • Bild 1: Optik verzeiht keine Fehler

    Bild 1: Optik verzeiht keine Fehler

  • Der Blick in die Produktionshalle der Weller Feinwerktechnik zeigt nur einen Teil der insgesamt über 20 Index-Maschinen, auf denen in Wetzlar produziert wird.

    Der Blick in die Produktionshalle der Weller Feinwerktechnik zeigt nur einen Teil der insgesamt über 20 Index-Maschinen, auf denen in Wetzlar produziert wird.

  • Die Index G200 erlaubt das gleichzeitige Bearbeiten der Objektivteile mit zwei Werkzeugen. Die beiden Revolver nehmen insgesamt bis zu 28 Werkzeuge auf.

    Die Index G200 erlaubt das gleichzeitige Bearbeiten der Objektivteile mit zwei Werkzeugen. Die beiden Revolver nehmen insgesamt bis zu 28 Werkzeuge auf.

  • Die Fertigung hochgenauer Bauteile für hochwertige Objektive ist das Kerngeschäft von Weller.

    Die Fertigung hochgenauer Bauteile für hochwertige Objektive ist das Kerngeschäft von Weller.

  • Bild 5: Optik verzeiht keine Fehler

    Bild 5: Optik verzeiht keine Fehler

  • Erzielen gemeinsam außergewöhnliche Ergebnisse: (v.l.): Norbert Bach (Gebietsverkaufsleiter Index), Uwe Weller, Michael Czudaj (Leiter Außendienst Index) und Michael Weller.

    Erzielen gemeinsam außergewöhnliche Ergebnisse: (v.l.): Norbert Bach (Gebietsverkaufsleiter Index), Uwe Weller, Michael Czudaj (Leiter Außendienst Index) und Michael Weller.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Uwe Weller Feinwerktechnik GmbH

Am Leitz-Park 3
DE 35578 Wetzlar
Tel.: 06441-9019-0
Fax: -19

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's