nach oben
maschine+werkzeug 03/2011

Nichts von der Stange

Titel

Sondermaschinenbau - Die Kunden von Wendt Maschinenbau benötigen Sonderlösungen. Mit Erfahrung über Branchen hinweg und wirtschaftlichen Produktionsmaschinen hält Michael Wendt die Kosten dafür im Rahmen.

Wendt Maschinenbau investiert grundsätzlich antizyklisch. Das war auch bei der neuesten Erweiterung des Maschinenparks so. Um zu verhindern, dass wichtige Maschinen ausgerechnet dann fehlen, wenn die Konjunktur anzieht, wurden drei neue Hurco-Maschinen im ruhigeren Jahr 2009 geordert. Als die Maschinen 2010 kamen, hatte man in dem Unternehmen in Georgsmarienhütte noch Zeit, Mitarbeiter zu schulen und sich ganz entspannt um neue Technologien zu kümmern. Dann war es auch schon wieder aus mit der Ruhe.

Inzwischen hat sich das Blatt komplett gedreht. In Zeiten der Hochkonjunktur muss bei Wendt in erster Line produziert werden. Aktuell verzeichnet der Sondermaschinenbauer eine Auslastung von 150 Prozent und kann sogar noch Zulieferer in der Region Osnabrück mit Aufträgen bedienen. Die Entstehungsgeschichte dieser florierenden Firma ist äußerst ungewöhnlich. »Ich bin Generation eins«, verkündet Firmenchef Micheal Wendt selbstbewusst. Das Unternehmen hatte er 1991 als Studienplatzsuchender gegründet. Während er auf seinen Studienplatz in Bremerhaven wartete, jobbte er bei einem kleinen Lohnfertiger und Stahlbauer in Georgsmarienhütte. Als dieser Betrieb in Insolvenz ging, sah Wendt seine Chance, zumal er grobe Managementfehler bei dem maroden Betrieb erkannte, den er schließlich im Alter von 21 Jahren komplett übernahm. Anfangs hatte er sechs Mitarbeiter.

Michael Wendt studierte zunächst Betriebs- und Versorgungstechnik, Umwelttechnik und Umweltrecht. Als er dann feststellte, dass er als Unternehmensführer auch sehr viel mit kaufmännischen Dingen konfrontiert wird, nahm er auch noch den Studiengang Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft dazu. Während seines Studiums hat er das Unternehmen maßgeblich geprägt und nach vorne gebracht. Als Michael Wendt sein Diplom in der Tasche hatte, zählte seine Firma bereits 40 Mitarbeiter.

Heute führt er das Unternehmen mit seiner Schwester Valeska Hurtzig. »Wir sind ein reiner Familienbetrieb, aber vielleicht mit einer etwas anderen Gründungsgeschichte als man sie sonst kennt«, schmunzelt Michael Wendt. Inzwischen zählt Wendt Maschinenbau 120 Mitarbeiter an zwei Standorten in Georgsmarienhütte. Die stark wachsende Firma sorgt selber für Nachwuchs: Im Betrieb sind 14 Auszubildende, die in der Regel übernommen werden.

Wendt verlagerte sich von Anfang an auf den Bau von Sondermaschinen. »So eine Maschine bauen wir in der Regel nur einmal im Leben«, charakterisiert er das Besondere am Geschäftsfeld seines Unternehmens. Ein Problem dabei sei, dass die Kunden Preise von Standardmaschinen im Kopf hätten. Doch Wendt baut Maschinen, die es am Markt nicht gibt. »Wir konstruieren etwas Neues, fertigen es als Unikat und liefern es aus.« Der Preis dafür sei mit dem einer Standardmaschine nicht zu vergleichen. »Wir müssen es schaffen, die Schere zwischen einer Standardmaschine und einer Sondermaschine so gering wie irgendwie möglich zu halten«, sagt Wendt.

  • Bei Wendt Maschinenbau schätzt man die einfach Bedienung der Hurco-Maschinen. Das Horizontalbearbeitungszentrum HTX 500 setzt der Sondermaschinenbauer mit einem Palettenwechsler ein, um nachts auch mannlos arbeiten zu können.

    Bei Wendt Maschinenbau schätzt man die einfach Bedienung der Hurco-Maschinen. Das Horizontalbearbeitungszentrum HTX 500 setzt der Sondermaschinenbauer mit einem Palettenwechsler ein, um nachts auch mannlos arbeiten zu können.

  • Maschinenbediener Ralf Lahrmann konnte bereits reichlich Erfahrungen an den beiden Bildschirmen der Hurco-Steuerung sammeln und hat die Vorzüge der Steuerung schätzen gelernt.

    Maschinenbediener Ralf Lahrmann konnte bereits reichlich Erfahrungen an den beiden Bildschirmen der Hurco-Steuerung sammeln und hat die Vorzüge der Steuerung schätzen gelernt.

  • Auf der VMX 42 SR fertigt Wendt alle Aluminium- und Edelstahlteile. Die Fünf-Achs-Bearbeitung mit Rundtisch und Schwenkkopf macht die Maschine sehr flexibel. Vorgeschruppt werden die Teile bei Wendt auf anderen Maschinen. Erst die präzise Endbearbeitung findet dann auf der VMX statt.

    Auf der VMX 42 SR fertigt Wendt alle Aluminium- und Edelstahlteile. Die Fünf-Achs-Bearbeitung mit Rundtisch und Schwenkkopf macht die Maschine sehr flexibel. Vorgeschruppt werden die Teile bei Wendt auf anderen Maschinen. Erst die präzise Endbearbeitung findet dann auf der VMX statt.

  • Großmaschinen wie die diese Anlage zur Fertigung von Papierbeuteln sind typisch für den Sondermaschinenbauer aus Georgsmarienhütte. Etwa 25 ganz unterschiedliche Maschinen liefert Wendt jährlich aus.

    Großmaschinen wie die diese Anlage zur Fertigung von Papierbeuteln sind typisch für den Sondermaschinenbauer aus Georgsmarienhütte. Etwa 25 ganz unterschiedliche Maschinen liefert Wendt jährlich aus.

  • Manche Prinzipien lassen sich auf verschiedene Maschinen über ganz unterschiedliche Branchen hinweg übertragen. Das Auf- und Abrollen von Materialien beispielsweise ist immer irgendwie ähnlich gelöst.

    Manche Prinzipien lassen sich auf verschiedene Maschinen über ganz unterschiedliche Branchen hinweg übertragen. Das Auf- und Abrollen von Materialien beispielsweise ist immer irgendwie ähnlich gelöst.

  • Blick in die Montagehalle von Wendt Maschinenbau. Jede hier gefertigte Maschine ist ein Einzelstück. Konstruktion und Bau der Maschine sind vom Aufwand her mit Serienmaschinen nicht zu vergleichen.

    Blick in die Montagehalle von Wendt Maschinenbau. Jede hier gefertigte Maschine ist ein Einzelstück. Konstruktion und Bau der Maschine sind vom Aufwand her mit Serienmaschinen nicht zu vergleichen.

  • Neben der spanenden Fertigung nehmen bei Wendt auch Schweißarbeiten einen großen Umfang ein.

    Neben der spanenden Fertigung nehmen bei Wendt auch Schweißarbeiten einen großen Umfang ein.

  • »Wenn wir eine Maschine kaufen, dann muss das technologisch einen Schritt nach vorne bedeuten.« Michael Wendt, Geschäftsführender Gesellschafter der Wendt Maschinenbau GmbH & Co. KG

    »Wenn wir eine Maschine kaufen, dann muss das technologisch einen Schritt nach vorne bedeuten.« Michael Wendt, Geschäftsführender Gesellschafter der Wendt Maschinenbau GmbH & Co. KG

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Hurco GmbH Werkzeugmaschinen Vertrieb und Service

Gewerbestr. 5a
DE 85652 Landsham/ München
Tel.: 089-905094-0
Fax: -90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's