nach oben
maschine+werkzeug 05/2011

Nicht kleckern, sondern klotzen

EXTRA Energie

Turbinenfertigung - Turbinenräder jenseits der zwei Meter und einem Gewicht bis zu 7,5 Tonnen präzise herzustellen, bedingt hochgenaue Maschinen und ebensolches Qualitätsmanagement. Die Buchberger GmbH besitzt beides.

Die Ottmar Buchberger Mechanische Werkstatt GmbH, gegründet 1967, spezialisierte sich Ende der 1980er-Jahre auf die Großteilebearbeitung, zeitgleich mit einem Hallenneubau. Ursprünglich den Fertigungsanforderungen aus der Atomindustrie folgend liegt der Auftragsschwerpunkt von Buchberger heute zu gut 90 Prozent in der Gasturbinenfertigung. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Luft- und Raumfahrttechnik sowie der Vorrichtungsbau.

Das Unternehmen ist überwiegend mit Kopfdrehbänken ausgestattet. In den Fertigungshallen stehen neben 15 Maschinen im Drei- und Fünf-Achs-Bereich verschiedene Maschinen für den Werkzeugbau, Erodiermaschinen, Bohrwerke und auch eine Hirthverzahnungsmaschine. Mit etwa 70 Mitarbeitern wird in dem Familienbetrieb neben Stahl auch viel Aluminium und schwer zerspanbares Material verarbeitet. Je nach Anforderung der Kunden erreichen die zu bearbeitenden Teile ein Gewicht von bis zu 25 Tonnen.

Wegen der speziellen Auftragsdetails von Turbinenscheiben für große Gasturbinen, die Siemens Power Generation bei Buchberger orderte, bestand die Notwendigkeit, den Maschinenpark für diese Großteile zu erweitern. Die zu bearbeitenden Scheiben der Großturbinen verfügen über ein Gewicht zwischen 1 und 7,5 Tonnen und müssen mit einer hohen Maßhaltigkeit im Bereich weniger Hundertstel Millimeter produziert werden. Der Fertigungslauf einer Komponente des Turbinenläufers dauert etwa 45 Stunden, eine fehlerfreie Bearbeitung ist hier zwingend notwendig.

Die neue Maschine sollte speziell für hohe Werkzeuggewichte und auch für die Gehäusefertigung ausgelegt sein. Für die Fertigung der Turbinenscheiben eignet sich bestens eine Karusselldrehmaschine. Hier liegt der Turbinenläufer auf der rotierenden Planscheibe, das Drehwerkzeug – bei der IMT ein Multitool System mit vier Drehwerkzeugpositionen – befindet sich im Stößel.

Mark Papenburg, Vorarbeiter der Großdreherei, und Bernd Buchberger sondierten den Markt. Wichtig waren für sie die Leistungsdaten der Maschine, die effizienten Bearbeitungsmöglichkeiten für die Gasturbinenfertigung und die erreichbare hohe Genauigkeit. Fündig wurde man im nahen Italien beim Maschinenhersteller IMT Intermato. Entscheidend war, eine Maschine aus dem europäischen Raum zu erstehen, da es ein wichtiges Kriterium darstellte, wo die Maschine und auch der Stahl dafür produziert wurden. Auch der Service und rasche Ersatzteillieferungen gehörten zu den wichtigsten Entscheidungskriterien. In Verbindung mit deren deutschen Vertretung Dugar + Schuster erfolgten 2008 die Vorgespräche und nach Absprache aller relevanten Details die Vertragsunterzeichnung.

  • Eine Siemens-840D-Steuerung sorgt für Arbeitskomfort.

    Eine Siemens-840D-Steuerung sorgt für Arbeitskomfort.

  • 7,5 t sind für die IMT VBM25.32 kein Problem.

    7,5 t sind für die IMT VBM25.32 kein Problem.

  • Bild 3: Nicht kleckern, sondern klotzen

    Bild 3: Nicht kleckern, sondern klotzen

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Ottmar Buchberger GmbH

Gartenstraße 8
DE 90587 Tuchenbach
Tel.: 0911-975833-45
Fax: -35

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's