nach oben
14.03.2011

Neue Schnittfasertechnologie

Technik

Mit einer neu entwickelten Faserschneide- und Dosiereinheit unterstreicht der Maschinenbauer MAG seine Vorreiterrolle in der Entwicklung moderner Fertigungsverfahren für Composites-Anwendungen.

Bild 1: Neue Schnittfasertechnologie

Die neue Fiber Cut Unit des Unternehmens setzt verfahrenstechnische Innovationen bei der Bereitstellung von Schnittfasern zum Beispiel für die Herstellung von SMC, BMC (Sheet beziehungsweise Bulk Molding Compounds) oder faserverstärkten Thermoplasten um. Mit dieser Technologie kann unmittelbar Einfluss auf die Materialrezeptur eines Compounds (neue Faserarten) genommen werden, wodurch die Bauteilherstellung noch effizienter und flexibler gestaltet werden kann. Weitere Vorteile ergeben sich aus den weiterentwickelten Schneideprozessen und Verfahrenstechnologien, die in der neuen Faserschneide- und Dosiereinheit zur Anwendung kommen. Die neue Fiber Cut Unit von MAG wurde zur Verarbeitung schwierig zu schneidender Faserarten wie Glas-, Carbon-, Polyester-, Aramid- und Naturfasern entwickelt. Die auf Spulen bereitgestellten Endlosfasern werden mit zwei separat ansteuerbaren Vorschubeinheiten dem nachgeschalteten Schneidwerk zugeführt. Die zum Patent angemeldete Schneideinheit ist modular aufgebaut und besteht aus zwei oder mehr Spindelmodulen, die pro Umdrehung je vier Schnitte pro Modul ausführen. Nach dem Schneidvorgang fallen die Fasern zum Beispiel auf ein geschwindigkeitsgeregeltes Förderband, sodass eine gleichmäßige, einstellbare Materialdichte (Fasermatte) produziert werden kann. Andere Anwendungsmöglichkeiten sind beispielsweise das direkte Schneiden und Dosieren von Fasern innerhalb eines BMC- oder eines Spritzgießprozesses. Durch diese neue von MAG entwickelte Technologie können verschiedene Fasertypen und zwei unterschiedliche Faserlängen gleichzeitig geschnitten und einem nachgeschalteten Prozess dosiert zugeführt werden. Dies wird durch die individuell einstellbare Faservorschubgeschwindigkeit und Spindeldrehzahl ermöglicht. Dadurch wird ein Maximum an Anlagenproduktivität erreicht.

www.mag-ias.com

Unternehmensinformation

MAG IAS GmbH Standort Göppingen

Stuttgarter Straße 50
DE 73033 Göppingen
Tel.: 07161-201-00
Fax: -353

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's