nach oben
12.03.2018

Neue Gleitschleif-Maschine reduziert Bearbeitungsdauer von Blisks

Für die Oberflächenbearbeitung von hochwertigen Werkstücken hat Walther Trowal den CM Rundvibrator modifiziert. Er stellt sicher, dass alle Teile gleichmäßig bearbeitet werden und erzeugt reproduzierbar eine exzellente Oberflächenqualität.

Die Oberflächenqualität von Blisks („Blade Integrated Disks“) in Flugzeugtriebwerken und Turbinen entscheidet in hohem Maße über die Effizienz der Umströmung und somit über Wirkungsgrad, Treibstoffverbrauch und Geräuschentwicklung. Bisher wurde die Oberfläche der Blisks oft manuell sehr aufwändig mit Schleifscheiben oder ähnlichen handgeführten Werkzeugen entgratet. Dabei war die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse nicht immer gewährleistet. Außerdem konnte es passieren, dass Blades an einigen Stellen überhaupt nicht bearbeitet wurden: Der „menschliche Faktor“ spielte eine große Rolle.

  • Der Arbeitsbehälter des CM Rundvibrators – für das Foto mit einem Dummy bestückt. Bild: Walther Trowal

    Der Arbeitsbehälter des CM Rundvibrators – für das Foto mit einem Dummy bestückt. Bild: Walther Trowal

  • Der CM Rundvibrator fasst Teile mit einem Durchmesser bis zu 980 mm. Während des Gleitschleifens ist er mit einem Deckel verschlossen. Bild: Walther Trowal

    Der CM Rundvibrator fasst Teile mit einem Durchmesser bis zu 980 mm. Während des Gleitschleifens ist er mit einem Deckel verschlossen. Bild: Walther Trowal

  • Mit einem Außendurchmesser von etwa 1.450 mm passt der Rundvibrator in jede Fertigungshalle. Bild: Walther Trowal

    Mit einem Außendurchmesser von etwa 1.450 mm passt der Rundvibrator in jede Fertigungshalle. Bild: Walther Trowal

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Speziell für hochwertige Bauteile, die zum Beispiel in der Flugzeugindustrie verwendet werden, hat Walther Trowal den Rundvibrator „CM“ in enger Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Turbinen modifiziert und die besonderen Anforderungen der Turbinenfertigung angepasst. Er eignet sich für das Entgraten und die Oberflächenbearbeitung von Teilen bis etwa 980 Millimeter Durchmesser.

Das Werkstück wird an dem in der Bauhöhe reduzierten Innendom des Behälters fixiert; nachdem die Schleifkörper eingefüllt sind, wird der Rundvibrator durch einen Unwuchtmotor in Schwingung versetzt. Dabei „umgleiten“ die Schleifkörper die Oberfläche der Werkstücke. Da alle Teile gleichmäßig umströmt werden, entsteht eine uniforme, gleichmäßige Oberfläche aller Teile, sowohl des Disks als auch jeder einzelnen Schaufel. Die Rauheitsbeiwerte Ra liegen nach der Bearbeitung bei etwa 0,2 bis 0,4 µm.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Walther Trowal GmbH & Co. KG

Rheinsche Straße 35 - 37
DE 42781 Haan, Rheinl
Tel.: 02129-571-0
Fax: 02129-571-225

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's