nach oben
maschine+werkzeug 09/2016

Neue Generation wird flexibler

Maschinen

Drehen/Fräsen - Drehmaschinenhersteller Index hat eine neue Generation seines erfolgreichen Dreh-Fräszentrums G200 entwickelt. Die neue G200 bietet auf nahezu gleicher Aufstellfläche wie das Vorgängermodell eine deutlich höhere Leistung.

Flexible Aufteilung

Die Werkzeugträger haben noch weitere Besonderheiten zu bieten. So lässt sich der obere Revolverkopf mittels B-Achse in eine Horizontalposition schwenken und dann in den Arbeitsraum bis auf eine Position von 30mm unter der Spindelmitte fahren. In dieser Lage kann der Revolver zur Haupt- und zur Gegenspindel bearbeiten, je nach Anwendung sogar gleichzeitig. Gerne wird diese Position genutzt, um stirnseitige und auch simultane Bearbeitungen an Haupt- und Gegenspindel mit geraden Werkzeugen auszuführen. Das ist kostengünstiger und genauer als mit Winkelwerkzeughaltern.

Ein zusätzliches Merkmal der unteren Werkzeugträger sind die sogenannten Parkpositionen. Es wurde konstruktiv die Möglichkeit geschaffen, die Revolver jeweils nach links oder rechts in eine Position zu fahren, die außerhalb des Arbeitsraums liegt und somit nicht kollisionsgefährdet ist. Dadurch kann der andere Werkzeugträger komplett frei über die gesamte Drehlänge arbeiten. Das macht sich vor allem bei Werkstücken wie langen Wellen bemerkbar, die sich auf diese Weise mit einem Werkzeug ohne abzusetzen komplett überdrehen lassen.

Auch der Schlittenweg des oberen Werkzeugträgers ist mit 845mm in der Z-Achse so bemessen, dass das Werkzeug die komplette Drehlänge von 660mm bewältigt ohne eine B-Achsendrehung um 180 Grad ausführen zu müssen, wie es bei anderen Maschinenkonzepten oft üblich ist.

  • Das Dreh-Fräszentrum G200 vereint hohe Flexibilität und Produktivität. Trotz höherer Leistungsdichte ist die Aufstellfläche kaum größer als beim Vorgängermodell.

    Das Dreh-Fräszentrum G200 vereint hohe Flexibilität und Produktivität. Trotz höherer Leistungsdichte ist die Aufstellfläche kaum größer als beim Vorgängermodell.

  • Durch das vertikal angeordnete Maschinenbett und andere Kniffe ist der Arbeitsraum geräumiger geworden. Es stehen jetzt 660 Millimeter Drehlänge zur Verfügung.

    Durch das vertikal angeordnete Maschinenbett und andere Kniffe ist der Arbeitsraum geräumiger geworden. Es stehen jetzt 660 Millimeter Drehlänge zur Verfügung.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's