nach oben
maschine+werkzeug 09/2017

NE-Metalle schneiden

Extra Präzisionswerkzeuge

Beschichtungen - Alucon heißt die Weiterentwicklung der bewährten Beschichtung Aluspeed von Cemecon. Mithilfe des HiPIMS-Verfahrens nutzt sie die physikalischen Eigenschaften des Schichtwerkstoffs Titanborid noch besser aus.

Mit Alucon beschichtete Werkzeuge bearbeiten Aluminium, Kupfer, bleifreies Kupfer, Titan und ihre Legierungen. Bild: Cemecon

Aufgrund ihres geringen Gewichts kommen Leichtbauwerkstoffe wie Titan-Aluminium-Legierungen beim Flugzeugbau bevorzugt zum Einsatz. Diese und andere NE-Metalle stellen die Werker aufgrund ihrer unterschliedlichen Zerspaneigenschaften vor besondere Herausforderungen. Speziell auf diese Anforderungen getrimmte High-End-Werkzeuge sind die Antwort für die Bearbeitung der Hochleistungswerkstoffe.

Mit dem neuen Titanborid-basierenden HiPIMS-Schichtwerkstoff Alucon lassen sich solche innovativen Werkzeugkonzepte realisieren. Er ist eine Weiterentwicklung des bewährten Aluspeed. Die neue Schicht verbindet die Vorteile des Titanborid-Werkstoffes mit der Schichthaftung, Dichte und Härte des HiPIMS-Verfahrens. Bohrer, Fräser, Reibahlen, Gewindewerkzeuge und Wendeschneidplatten, die damit ausgerüstet sind, bearbeiten Aluminium, Kupfer, bleifreies Kupfer, Titan und ihre Legierungen ohne Probleme.

Alucon hat eine Härte von 5.000 HV0,05 und kann in verschiedenen Schichtdicken geliefert werden. Die sehr dünne Variante mit ihren scharfen Schneiden ist speziell für die Bearbeitung von Aluminium geeignet. Aufgrund seiner äußerst geringen Affinität zu NE-Metallen schützt Alucon vor Aufbauschneiden. Seine extreme Glätte vermindert die Reibung und reduziert somit die Temperatur im Zerspanprozess. Das verbessert die Spanabfuhr und verhindert problematische Adhäsionen.

Die dichte, geschlossene Struktur der HiPIMS-Schicht reduziert außerdem erfolgreich die Diffusion und damit den Verschleiß bei Einsatztemperaturen bis 1.000 Grad Celsius. So erreicht der Anwender deutlich längere Standzeiten. Die sehr gute Haftung der Beschichtung am Werkzeug in Verbindung mit der hohen Härte von 5.000 HV0,05 bei gleichzeitig besserer Duktilität des Schichtwerkstoffs ermöglicht eine bessere Performance in der Nass- und Trockenzerspanung von NE-Metallen – und das bei gesteigerten Schnittdaten. Zudem sorgt die feine Kristallstruktur für schärfere Schneiden.

Im Praxiseinsatz zeigten sich die Vorteile deutlich, etwa beim Drehen von Aluminium: Mit der HiPIMS-Beschichtung erhöhte sich die Standzeit der Wendeschneidplatten um 30Prozent gegenüber Werkzeugen mit herkömmlichen Beschichtungen.

www.cemecon.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

CemeCon AG

Adenauerstr. 20 a
DE 52146 Würselen
Tel.: 02405-4470-110
Fax: -199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's