nach oben
maschine+werkzeug 10/2015

Mit mehr Speed zum Erfolg

Technik - Maschinen

Bearbeitungszentren - Seinen Erfolg verdankt das Zuliefererunternehmen Buss Werkzeugbau laut seinem Inhaber größtenteils den Investitionen in mehrere Haas-CNC-Maschinen, die durch Sonderzubehör auch für HSC geeignet sind.

Die etwa 40 Kilometer nördlich von Stuttgart gelegene CNC-Bearbeitung Jürgen Buss GmbH, auch bekannt als Buss Werkzeugbau, hat sich einen Ruf als zuverlässiger Partner für CNC-Bearbeitungen und Werkzeugbau erarbeitet. Sie liefert Teile für die Automobilindustrie, Medizin, Umweltschutz und Landwirtschaft.

Der Umstand, dass Jürgen Buss darauf achtet, dass kein Kunde mehr als 10 bis 15 Prozent seines Umsatzes ausmacht, spricht für eine intelligente Unternehmensführung. Die gleiche Philosophie wendet er auch auf seine Investitionen in Werkzeugmaschinen an. So nutzt er das Preis-Leistungs-Verhältnis der Haas-Maschinen, damit er als Lohnbearbeiter dem hohen Wettbewerbsdruck standhalten kann.

Wie alles begann

Geleitet wird das Unternehmen vom Inhaber und Gründer Jürgen Buss. Vor 23 Jahren hat er seine Anstellung bei einem lokalen Betrieb gekündigt und sich entschieden, seine CNC-Kenntnisse zu nutzen, um im eigenen Unternehmen Kunststoffteile für Rauchgasmesssysteme zu fräsen. Da diese Systeme auf dem Markt Erfolg hatten und einige Aufträge für Stahlteile folgen, war der Start seines Unternehmens gesichert.

Seine erste Haas-Maschine hat Jürgen Buss Mitte der 1990er-Jahre als kostengünstige und hochwertige Alternative zu etablierten deutschen, schweizerischen und japanischen Marken gekauft, die damals auf dem lokalen Markt vorherrschten. Er investierte in mehrere CNC-Drehmaschinen von Haas, die neben vier Haas CNC Super Mini Mill laufen.

Obwohl das Unternehmen sich während des weltweiten Abschwungs vom Jahr 2009 umstrukturieren und einen Teil seiner Kapazität verkaufen musste, interessierte sich Jürgen Busse bei der Wiederbelebung der Wirtschaft zum Wechsel des Jahrzehnts schon bald wieder für Haas.

Er erklärt: »Der jüngste Neuzugang ist eine vertikale Formenbaumaschine ›Haas VM-6‹. Diese verstärkt die Flotte aus einem vertikalen Bearbeitungszentrum ›VF-2‹, einem vertikalen Super-Speed-Bearbeitungszentrum ›VF-2SS‹, einem Bohr-/Gewindebohrzentrum ›DT-1‹ und einem universellen Fünf-Achsen-Bearbeitungszentrum ›UMC-750‹, das im Januar 2014 aufgestellt wurde.« Die Haas-Maschinen, die täglich zehn bis zwölf Stunden laufen, verarbeiten alle Arten von Materialien, angefangen bei Kunststoffen und Aluminiumguss über Messing und Stahl bis zu Edelstahl und harten Legierungen. Die Losgrößen liegen bei bis zu 1000 Stück.

  • Die Jürgen Buss GmbH liefert Teile für die Automobilindustrie, für Medizintechnik, Umweltschutz und Landwirtschaft.

    Die Jürgen Buss GmbH liefert Teile für die Automobilindustrie, für Medizintechnik, Umweltschutz und Landwirtschaft.

  • Inhaber Jürgen Buss: »Die Geschwindigkeit und Präzision der CNC-Werkzeugmaschinen von Haas haben maßgebend zu unserem Erfolg beigetragen.«

    Inhaber Jürgen Buss: »Die Geschwindigkeit und Präzision der CNC-Werkzeugmaschinen von Haas haben maßgebend zu unserem Erfolg beigetragen.«

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

Haas Automation Europe NV

Mercuriusstraat 28
BE 1930 ZAVENTEM
Tel.: 00322-522-9905
Fax: -5230855

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's