nach oben
11.12.2019

Mit fünf Achsen und zwei Spindeln bereit für die Serienfertigung

Das zweispindlige Bearbeitungszentrum Specht 500 Duo von MAG mit jeweils fünf Achsen empfiehlt FFG traditionellen Serienfertigern als wirtschaftliche und produktive Fertigungseinheit mit einer hohen Produkt- und Prozess-Flexibilität.

Die Specht 500 Duo hat sich als Systemmaschine in der Volumenfertigung bereits einen legendären Ruf als Wirtschaftswunder verschafft und im langjährigen Dauerbetrieb ein hohes Qualitätsniveau bei bester Verfügbarkeit nachgewiesen. Dem Trend der Branche folgend hat MAG die Systemmaschine um die Optionen für den Zulieferermarkt ergänzt. Der Paletten-Wechsler und die Achskonstellation für die Fünf-Achs-Bearbeitung machen die Specht 500 Duo zum idealen Bearbeitungszentrum für ein Bauteil mit einem Kubus von 500 Millimetern Kantenlänge.

  • Horizontales Bearbeitungszentrum Specht 500 Dui mit zwei Spindeln und für die Fünf-Achs-Bearbeitung. Bild FFG

    Horizontales Bearbeitungszentrum Specht 500 Dui mit zwei Spindeln und für die Fünf-Achs-Bearbeitung. Bild FFG

  • Aufbau des Bearbeitungszentrums Specht 500 Duo ohne Verkleidung. Bild: FFG

    Aufbau des Bearbeitungszentrums Specht 500 Duo ohne Verkleidung. Bild: FFG

  • Virtuelles Bild des Arbeitsraums zur Prozess-Simulation. Bild: FFG

    Virtuelles Bild des Arbeitsraums zur Prozess-Simulation. Bild: FFG

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Bereits bei der Achsanordnung differenziert sich die Produktfamilie von Maschinen des Wettbewerbs und liefert damit die wesentlichen Vorteile für die Robustheit und Fertigungsqualität. Die Integration der Motorspindeln in die X- und Y-Achsen sowie deren Anbindung an einen Rahmenständer bietet eine maximale Steifigkeit des Maschinenaufbaus in allen Bearbeitungspositionen im Vergleich zu Fahrständervarianten. Die gleichbleibend hohe Systemsteifigkeit, unabhängig von der Spindelposition, wirkt sich sehr vorteilhaft auf die Präzision am Werkstück und auf die Standzeit der teuren Hochgeschwindigkeits-Werkzeuge (PKD).

Ein Alleinstellungsmerkmal des Bearbeitungszentrums Specht 500 Duo ist die in allen Achsen unabhängige Kompensationsmöglichkeit. Die Koordinaten jeder Arbeitsspindel können im Oberständer in allen drei Achsen korrigiert werden:

• Ausgleich der Werkzeuglänge zwischen linkem und rechten Werkzeug
• Einrichten der Maschine für eine jeweils optimale Werkstückqualität am linken und am rechten Werkstück ohne Kompromiss
• Thermische Kompensation von maschinen- als auch werkstückseitigen Einflüssen bei Trockenbearbeitung oder bei der Bearbeitung mit Minimalmengen-Schmierung (MMS)

Auf der Werkstückseite bewegt sich die Z-Achse, auf welcher die beidseitig angetriebene A-Achse mit zwei integrierten B-Achsen-Tischen verfahren wird. Die Z-Achsenanordnung im Werkstückbereich bietet den Vorteil des Heranfahrens des Werkstückes an die Bearbeitungsspindel, was dem Werkzeug eine maximale Steifigkeit an der Einspannstelle mitgibt und eine maximale Werkzeugstandzeit möglich macht. Zusätzlich unterstützt diese Achsanordnung auch den Einsatz von sehr langen Werkzeugen, zum Beispiel Tiefbohrer oder Bohrstangen.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

FFG Europe & Americas

Salacher Str. 93
DE 73054 Eislingen, Fils
Tel.: +49 - 7161 - 805 0
Fax: +49 - 7161 - 805 0

Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's