nach oben
maschine+werkzeug 09/2010

Mehr Zähne für mehr Biss in Alu

Technik

Fräsen – Spezielle Geometrien und Spannuten, zwei bis vier Zähne – die neuen mehrschneidigen VHM-HSC-Alu-Schaftfräser von Nachreiner sorgen für hohe Zerspanleistung, lange Lebensdauer und höchste Oberflächenqualität in Aluminium.

Mittels Hochgeschwindigkeitsbearbeitung kann gegenüber konventionellen Fräsprozessen die Vorschub- und Schnittgeschwindigkeit bis hin zum Faktor zehn erhöht werden.

»Wer in diesem Bereich optimale Werkzeuge anbietet, die die enormen Belastungen beim HSC aushalten sowie im Stande sind, die Maschinenperformance auszureizen und dabei wirtschaftlich höchste Oberflächenqualität abliefern, der läuft bei der Industrie offene Türen ein«, sagt Siegfried Nachreiner, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. So beispielsweise bei der Aluminiumbearbeitung. Nachreiner stellt ein umfangreiches Programm mehrschneidiger VHM-Alu-Schaftfräser im Durchmesserbereich 4 mm bis 25 mm bereit. Die Vorteile dieser Hochleistungs-VHM-Mehrschneider: Wegen dem Plus an Schneiden läuft der Fräser runder als etwa ein Einschneider.

Durch hohe Geschwindigkeiten sind optimale Oberflächengüten möglich. Darüber hinaus fallen kleinere Späne an. Dadurch wird die Oberfläche besser. Siegfried Nachreiner: »Je mehr Zähne ein Fräser hat, desto länger hält das Werkzeug, da der Verschleiß quasi unter den Zähnen aufgeteilt wird. Auch wird mehr Wärme abgeführt, da einerseits durch das Plus an Schneiden die Querschnittsfläche zum Abtransport größer ist und durch die hohe Schnittgeschwindigkeit die Späne, sowie die darin enthaltene Hitze schneller abgeführt werden.«

Um die neuen HSC-Alu-Fräser noch leistungsfähiger zu machen, optimierte Nachreiner die Geometrie. Dadurch kommt das Werkzeug hervorragend mit den extremen Wechselbelastungen an den Schneiden zurecht. Weniger Vibrationen mit sehr gutem Rundlauf selbst bei sehr hohen Vorschü-ben und Schnittgeschwindigkeiten sind die Folge.

So können selbst dünnwandige Aluminium-Werkstücke prozesssicher bearbeitet werden. Darüber hinaus stand die Spänekontrolle auf dem Prüfstand. Denn die Kurzspäne bei der Aluzerspanung müssen schnell und sicher aus der Kontaktzone abgeführt werden. Siegfried Nachreiner: »Mehrschneider haben gegenüber einschneidigen Fräsern das Problem, dass sie sich schneller zusetzen und im schlimmsten Fall abbrechen können. Wir haben die Spankammern optimal dimensioniert, sodass ein ›Anbacken‹ der Späne und somit ein frühes Zusetzen des Werkzeugs verhindert wird.«

www.nachreiner-werkzeuge.de

Unternehmensinformation

Nachreiner GmbH

Egert 6, Gewerbegeb. Rote Länder
DE 72336 Balingen-Weilstetten
Tel.: 07433-90977-0
Fax: -77

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's