nach oben
maschine+werkzeug 07/2011

Mehr Schwung dank Tripoden

Technik

Parallelkinematik - Mit Besonderheiten wartet Icon Industries zur EMO auf. Die Schweizer präsentieren den neuen Tripod 700S sowie das Mehrstationen-Bearbeitungszentrum Icon 6-250, die für frischen Wind im Maschinenbau sorgen werden.

Vom Markt positiv begrüßt

Erste Interessenten haben den Prototyp des Icon Tripod 700S bereits begutachtet und großes Interesse bekundet. Sie zeigten sich von der Steifigkeit und der hohen Dynamik der Parallelkinematik, die aus den geringen zu bewegenden Massen resultiert, beeindruckt. Von Vorteil ist außerdem, dass Icon die Achsantriebe weit weg vom Bearbeitungskopf ans andere Ende der Achsen gesetzt hat und das System mit Transrollspindeln betreibt. So werden der Wärmegang vermieden und eine dauerhaft hohe Genauigkeit erreicht.

In Konkurrenz dürfte der Tripod 700 zu einfachen Werkzeugmaschinen aber auch zu Gelenkarmrobotern treten, denen er in Sachen Stabilität und Präzision überlegen ist. Durch seinen leichten Aufbau ist der Tripod flexibel einsetzbar und selbst für Arbeiten an großen Teilen, wie zum Beispiel Flugzeug- oder Windradflügel, geeignet.

Auf der EMO 2011 demonstriert Icon, dass der Tripod 700S beste Voraussetzungen für die Automobilindustrie mitbringt. Denn als Musterwerkstück wird ein Zylinderkopf gezeigt, der vom Tripod gefräst, gebohrt und gerieben wird. Das Bauteil wird schräg auf einen Rundschalttisch gespannt sein, um zu zeigen, welche Freiheitsgrade der Tripod beherrscht. Für Besucher liegen am Messestand die technischen Daten sowie Erfahrungswerte bezüglich der erreichbaren Genauigkeiten bereit.

  • Das Mehrstationen-Bearbeitungszentrum Icon 6-250 sorgt in den Türschließer-, Armaturen-, Hydraulik- und Automotive-Branchen für Produktionsvorteile. Mit dieser Maschine lassen sich bis zu acht Bearbeitungszentren ersetzen. Dabei ist der Platzbedarf mit 41 Quadratmetern sehr gering. Die Maschine besteht im Kern aus vier Stationen, die jeweils mit einem horizontalen und einem vertikalen Bearbeitungsmodul ausgestattet werden können.

    Das Mehrstationen-Bearbeitungszentrum Icon 6-250 sorgt in den Türschließer-, Armaturen-, Hydraulik- und Automotive-Branchen für Produktionsvorteile. Mit dieser Maschine lassen sich bis zu acht Bearbeitungszentren ersetzen. Dabei ist der Platzbedarf mit 41 Quadratmetern sehr gering. Die Maschine besteht im Kern aus vier Stationen, die jeweils mit einem horizontalen und einem vertikalen Bearbeitungsmodul ausgestattet werden können.

  • Bild 2: Mehr Schwung dank Tripoden

    Bild 2: Mehr Schwung dank Tripoden

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

ICON Industries AG

Hinterbergstraße 18
CH 6330 Cham
Tel.: 0041 41-72970-79
Fax: -77

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

VDMA: Maschinenbau verzeichnet Orderminus von 9 Prozent im ersten Halbjahr


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's