nach oben
maschine+werkzeug 03/2012

Mehr Bewegung

Maschinen

Bearbeitungszentren - Starrag-Heckert hat nicht nur den richtigen Dreh, sondern auch den optimalen Schwenk raus: Eine neue Dreh-Schwenk-Einrichtung für HEC-Bearbeitungszentren senkt die Stückzeiten und erhöht die Bearbeitungsgenauigkeit.

Der Wiegentisch von Starrag-Heckert erweitert CNC-Fräsmaschinen zu echten Fünfachs-Zentren.

Die Starrag-Heckert GmbH aus Chemnitz weist mit der Bezeichnung ›X5‹ bei ihren Bearbeitungszentren des Typs HEC 500, 630 und 800 Athletic darauf hin, dass diese einen Wiegentisch besitzen. Der Wiegentisch – eine kombinierte NC-Dreh-Schwenk-Einheit – erweitert Maschinen zu Fünfachs-Zentren. »Es kam immer mehr die Forderung auf, auch raumschräge Flächen und Bohrungen in einer Aufspannung mitzubearbeiten«, erklärt Produktmanager Dipl.-Ing. Christoph Lindner. »Eine Möglichkeit besteht darin, das Werkstück zu drehen und zu schwenken.«

Für diese Lösung spreche der stabile und sehr steife Aufbau, der für eine sehr hohe Genauigkeit sorge. So beträgt die Positionsunsicherheit der Schwenkachse (A) nur neun Winkelsekunden. Durch Überlagerung der Schwenk- und der Drehbewegung entfällt außerdem die Achsinterpolation beim Bearbeiten. Das Einhalten der Sollwerte überprüfen integrierte, direkte Absolutmesssysteme.

Für hohe Stabilität sorgt die beidseitige Lagerung und Klemmung der Schwenkachse. Der Wiegentisch kann daher mühelos die großen Zerspanungsleistungen und Vorschubkräfte der Maschinen aufnehmen.

Die Dreh-Schwenk-Einheit lohnt sich beispielsweise für Job-Shops, die im wechselnden Betrieb Vierachs-und Fünfachs-Bearbeitung auf einer Maschine durchführen. Ein typisches Beispiel ist ein V-Motor, bei dem die Zylinderkopfflächen gefräst und schräge Bohrungen eingebracht werden müssen. »Bei einer üblichen Vierachs-Maschine wären dazu zwei verschiedene Vorrichtungen nötig«, erklärt Lindner. »Unsere Dreh-Schwenk-Einheit amortisiert sich dagegen bei derartigen Einsatzfällen wegen der Endbearbeitung in einer Aufspannung relativ schnell. Es handelt sich um eine serienmäßige Option aus unserem Standardbaukasten, die sich aber nicht nachrüsten lässt.«

Doch auch die Extras gibt es für den Fall der Fälle als Sonderausführung: So erhielt beispielsweise die Firma Westfalia eine Dreh-Schwenk-Einheit mit einem größeren Schwenkbereich, um die beim Zerspanen von schüsselförmigen Trommeln nötigen Kühlschmiermittel ausgießen zu können. Es ist erstaunlich, wie viele Firmen bei ihren Werkzeugmaschinen nicht auf das zum Herstellen nötige technische Extra verzichten, mit dem sie dann wesentlich wirtschaftlicher Produkte fertigen können.

www.starragheckert.com

Unternehmensinformation

Heckert GmbH

Otto-Schmerbach-Str. 15-17
DE 09117 Chemnitz
Tel.: 0371-8362-300
Fax: -398

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's