nach oben
maschine+werkzeug 06/2012

Maximale Flexibilität

Technik - Maschinen

Dreh-/Fräszentren - Die Monforts Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG verlängert die hydrostatisch gelagerte Z-Achse ihres Fünf-Achs-Dreh-/Fräszentrums ›Unicen 1000‹ um 1000 mm auf 2500 mm.

Die Unicen 1000 ist spezialisiert auf das Bearbeiten besonders harter Materialien.

In vielen Bereichen der Technik werden die Komponenten ständig größer, beispielsweise in der Energieerzeugung und -wandlung. »Wir verlängern die hydrostatisch gelagerte Z-Achse unseres Fünf-Achs-Dreh-/Fräszentrum Unicen 1000 auf 2500 mm, sodass sich auch große Achsen und Wellen problemlos bearbeiten lassen – und das bei einem Umlaufdurchmesser von bis zu 1000 mm«, sagt Dr. Dominic Deutges, Leiter Neue Technologien bei Monforts.

Die Mönchengladbacher zeigen ein erstes Bewegungsmodell der verlängerten Z-Achse. Dr. Deutges: »Unsere Unicen-Maschinen eignen sich vor allem für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe wie Nickelbasislegierungen, die typischerweise für Turbinenkomponenten eingesetzt werden. Aufgrund der Dämpfung lassen sich auch bei diesen schwierigen Werkstoffen glatte, gleichmäßige Oberflächenqualitäten herstellen.« Monforts zeigt die Produktion sogenannter Blisks (Blade integrated disks) für Turbomaschinen, die besonders hohe Ansprüche an Steifigkeit und Genauigkeit der Maschine stellt.

Die Unicen-Baureihe ist der Allrounder unter den Monforts-Werkzeugmaschinen. Die B-Achse, ein drehbarer Werkzeugkopf mit einem Schwenkbereich von 190 Grad, bildet das Kernstück der Unicen-Baureihe. Der Bohr-/Fräskopf kann mit bis zu 90 Werkzeugen aus einem separaten Kettenmagazin automatisch bestückt werden, sodass sich Werkstücke in einer Aufspannung drehen, bohren und fräsen lassen. Über die fünf interpolierenden Achsen können die Werkzeuge in nahezu jede Position und jedem Winkel zum Werkstück geführt werden. »Das schafft maximale Bearbeitungsflexibilität und erlaubt selbst das Herausarbeiten komplexer Freiformflächen, spart Rüst- und Transportzeiten, gibt Produktionssicherheit und sorgt verlässlich für eine rundum hochwertige Bauteilqualität«, erklärt Dr. Deutges.

Unter Span zeigt Monforts eine Unicen 1000 in der mittleren Version mit 1500 mm Bearbeitungslänge. Darüber hinaus ist auch eine Kurzversion mit 800 mm Bearbeitungslänge verfügbar. Die platzsparende Maschine eignet sich speziell für Scheiben, Ringe und Blisks. Die technischen Verbesserungen an Turbomaschinen führen häufig zu zähen und schwer zu bearbeitenden Werkstoffen, die sich auf Unicen-Maschinen gut bearbeiten lassen.

Ergänzen lässt sich die Unicen durch eine Hochdruckkühlung mit einem Maximaldruck von 350 bar. Der Vorteile ist, dass der Span dank Thermoschock in kleine Stücke bricht oder einfach mechanisch klein gebrochen wird und dann kontrolliert vom Bauteil weggeführt werden kann. So wird eine Beschädigung des Werkstücks verhindert, zudem sind die Standzeiten der gekühlten Werkzeuge länger, und beim Drehen lassen sich höhere Geschwindigkeiten erzielen.

www.monforts-wzm.de

Unternehmensinformation

Monforts Werkzeugmaschinen GmbH & Co. A.

Postfach 10 06 56
DE 41006 Mönchengladbach
Tel.: 02161-9461-0
Fax: -490

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's