nach oben
26.07.2017

Maschinen-Trio als Basis für die Zukunft

Bei einer europaweiten Ausschreibung ging es der JVA Offenburg um zwei Fräszentren und eine Drehmaschine, aus einer Hand, mit entsprechendem Service und Kundendienstnähe. Ziel der Investition war, damit über Allroundmaschinen für Ausbildungszwecke sowie für Lohnarbeiten von externen Auftraggebern zu verfügen. Die Wahl fiel auf das Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum U 620, das Drei-Achsbearbeitungszentrum VC 750 und die Drehmaschine TC 400 von Spinner.


Für die Inhalte der Ausbildung ein entsprechendes Reportire an Maschinen

Seit über 15 Monaten läuft das neue Projekt und so kann Martin Wehrle, Ausbildungsmeister im Metallbereich inzwischen auch über seine Erfahrungen mit den Spinner Maschinen berichten: „Wir sind bei diesem Projekt ja noch in den Startlöchern. Die Auszubildenden beginnen bei uns zunächst auf konventionellen Maschinen und werden danach erst an die CNC-Technik herangeführt. Hinsichtlich der Bearbeitungszentren von Spinner ist es so, dass wir damit sehr zufrieden sind, sie laufen zuverlässig und erfüllen Ihren Zweck. Im Bereich der Fünf-Achs-Bearbeitung ist die Maschine zwar für Ausbildungszwecke ausgezeichnet geeignet aber im Bereich der Lohnfertigung haben wir bislang nur ein begrenztes Werkstückspektrum.“

  • Mit den Bearbeitungszentren U 620 und VC 750 ist man für Ausbil-dungszwecke wie für externe Lohnarbeiten gut aufgestellt. Bild: Spinner

    Mit den Bearbeitungszentren U 620 und VC 750 ist man für Ausbil-dungszwecke wie für externe Lohnarbeiten gut aufgestellt. Bild: Spinner

  • Die Drehmaschine TC 400 ist einerseits für hoch komplexe Werkstücke. Andererseits waren es erst kürzlich 2.000 Bolzen, mit einer Wiederholgenauigkeit von einem Hundertstel Millimeter, die effizient und gleichzeitig präzise hergestellt wurden. Bild: Spinner

    Die Drehmaschine TC 400 ist einerseits für hoch komplexe Werkstücke. Andererseits waren es erst kürzlich 2.000 Bolzen, mit einer Wiederholgenauigkeit von einem Hundertstel Millimeter, die effizient und gleichzeitig präzise hergestellt wurden. Bild: Spinner

  • Noch sind es überwiegend Übungs-Werkstücke. Ziel ist aber sowohl die Anzahl an Auszubildenden wie die externen Lohnarbeiten auszuweiten. Bild: Spinner

    Noch sind es überwiegend Übungs-Werkstücke. Ziel ist aber sowohl die Anzahl an Auszubildenden wie die externen Lohnarbeiten auszuweiten. Bild: Spinner

  • Ein Highlight, sowohl für die Ausbildungsleiter wie die Auszubildenden, das Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum U 620. Bild: Spinner

    Ein Highlight, sowohl für die Ausbildungsleiter wie die Auszubildenden, das Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum U 620. Bild: Spinner

  • Martin Wehrle (li.) und Harald Fritz (re.): „Die Bearbeitungszentren von Spinner sehen wir als festen Bestandteil, um den Inhaftierten nach ihrer Entlassung eine Basis für Ihre Zukunft mitzugeben. Wer lernt, eine Fünf-Achs-Maschine zu programmieren, hat auch draußen eine reale Chance auf einen guten Arbeitsplatz.“ Bild: Spinner

    Martin Wehrle (li.) und Harald Fritz (re.): „Die Bearbeitungszentren von Spinner sehen wir als festen Bestandteil, um den Inhaftierten nach ihrer Entlassung eine Basis für ihre Zukunft mitzugeben. Wer lernt, eine Fünf-Achs-Maschine zu programmieren, hat auch draußen eine reale Chance auf einen guten Arbeitsplatz.“ Bild: Spinner

1 | 0

Im Ausbildungsbereich arbeitet die JVA Offenburg sehr eng mit der IHK Freiburg zusammen und so ist für die Inhalte der Ausbildung ein entsprechendes Repertoire an Maschinen vorgegeben. Deshalb scheint die JVA Offenburg mit dem Paket aus Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum U 620, Drei-Achs-Bearbeitungszentrum VC 750 und Drehmaschine TC 400 gut aufgestellt zu sein. Die TC400 überzeugt demnach einerseits, weil sich damit einerseits hoch komplexe Werkstücke bearbeiten lassen. Andererseits sind damit auch weniger komplizierte Bauteile effizient und gleichzeitig präzise herzustellen. In Offenburg waren das erst kürzlich 2.000 Messingbolzen, bei denen eine Wiederholgenauigkeit von einem Hundertstel Millimeter vorgegeben war.

Ähnliches gilt für das Hochgeschwindigkeitsbearbeitungszentrum VC 750, denn damit deckt die JVA Offenburg ein enorm breites Werkstückspektrum ab und ist sowohl für die Ausbildung wie für die externe Aufträge bestens gerüstet. Das Highlight, sowohl für die Ausbildungsleiter wie die Auszubildenden dagegen, sieht man im Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum U 620, denn damit werden fast jeden Tag neue Dinge zu entdeckt und Möglichkeiten ausgeschöpft.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Spinner Werkzeugmaschinenfabrik GmbH

Rudolf-Diesel-Ring 24
DE 82054 Sauerlach
Tel.: 08104-803-0
Fax: 08104-803-19

Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's