nach oben
06.04.2020

Makerbot öffnet sich für Drittanbieter

Die Stratasys-Tochter Makerbot verwandelt den 3D-Drucker Method mithilfe des neuen Makerbot Labs Experimental Extruders in eine offene Materialplattform. Das bedeutet, dass der 3D-Drucker nun mit sämtlichen Materialien von Drittanbietern arbeiten kann und neue Möglichkeiten für den industriellen 3D-Druck bietet.

Die Nachricht folgt auf die erfolgreiche Einführung des im November 2019 angekündigten Method Materials Development Program, das es führenden Filamentfirmen ermöglicht, ihre Materialien für den Makerbot Labs-Extruder zu qualifizieren. Das Programm hat seit seiner Ankündigung erheblich an Dynamik gewonnen, und Makerbot hat die führenden Materiallieferanten BASF 3D Printing Solutions und die Lehvoss-Gruppe zu seiner Liste von Partnern hinzugefügt, zu der auch Jabil, Polymaker, Kimya und Mitsubishi Chemical gehören.

  • Bild: Makerbot

    Bild: Makerbot

  • Bild: Makerbot

    Bild: Makerbot

  • Bild: Makerbot

    Bild: Makerbot

  • Bild: Makerbot

    Bild: Makerbot

1 | 0

Mit seiner 100°C beheizten Kammer kann der Method Teile herstellen, die laut Anbieter stärker und präziser sind als die, die auf einem Desktop-3D-Drucker mit einer beheizten Bauplatte gedruckt werden. Die löslichen SR-30-Träger von Stratasys und wasserlösliches PVA ermöglichen es dem Benutzer, komplexe Geometrien mit fortschrittlichen technischen Materialien zu drucken, die auf einem Desktop-3D-Drucker nur schwer herzustellen sind.
Mit einem neuen modifizierten Hot-End bietet der Makerbot-Labs-Extruder dem Benutzer erweiterte Anpassungsoptionen für neue Materialien, einschließlich austauschbarer Düsenbaugruppen und erweiterter Druckeinstellungen in der Druckvorbereitungssoftware Makerbot Print. Der Labs-Extruder kann bis zu 300°C erreichen und verfügt über Sensoren, die Temperatur, Materialien und Extruderstaus erkennen.

Von Makerbot empfohlene Materialien

Makerbot arbeitet aktiv mit seinen Partnern zusammen, um spezifische Materialien für die Method-Plattform zu qualifizieren. Zu den empfohlenen Materialien für den Makerbot Labs Experimental Extruder für Method gehören:

  • Polymaker Polymax PC: Polycarbonat (PC) hat eine ausgezeichnete Zähigkeit, Festigkeit und Hitzebeständigkeit. Polymax PC arbeitet gut mit den löslichen SR-30-Unterstützungen von Method zusammen, um komplexere Teile zu drucken als auf einem 3D-Desktopdrucker. Dieses Filament eröffnet neue Anwendungen in der Automobil-, Eisenbahn- und Luftfahrtindustrie.
  • Jabil PETg ESD: Jabil Engineered Materials PETg ESD ist ein einfach zu verarbeitendes, elektrostatisch ableitendes (ESD) Produkt zum Drucken von Teilen, die empfindliche Elektronik treffen und durch elektrostatische Entladung beschädigt werden könnten.
  • Jabil TPE SEBS 1300 95A: Ein flexibles Material mit einem Durometer von 95A, das sich biegen und strecken lässt und sich beim Drucken komplexer Geometrien bewährt hat. Im Gegensatz zu anderen Elastomeren ist SEBS 95A unempfindlich gegen Feuchtigkeit und muss nicht getrocknet werden.
  • Kimya ABS-Karbon: Ein ABS-Verbundmaterial mit 30 % geschnittenen Kohlenstofffasern für eine verbesserte Steifigkeit und Druckfestigkeit sowie ein geringeres Gewicht als normales ABS.
  • Kimya PETG-Karbon: Mit Kohlenstofffasern verstärktes PETG für eine ausgezeichnete Steifigkeit und erhöhte Zugfestigkeit gegenüber normalem PETG.
  • Mitsubishi Chemical Durabio: Durabio ist ein technisches, biobasiertes, BPA-freies Harz. Es kombiniert die Transparenz von PMMA mit einer höheren Chemikalien- und Kratzfestigkeit im Vergleich zu Polycarbonat (PC). Die Kernanwendungen des Materials liegen in den Bereichen Automobil, Gehäuse, Innen- und Außenausstattung.

Der Makerbot Labs Experimental Extruder für Method kann als zusätzliches Zubehör erworben werden. Neue Materialien können direkt bei den Makerbot-Partnern erworben werden. Unternehmen, die daran interessiert sind, dem Makerbot-Materials Development Program beizutreten, können sich unter labs@makerbot.com an Makerbot wenden.

Unternehmensinformation

MakerBot Europe GmbH & Co. KG

Motorstraße 45
DE 70499 Stuttgart
Tel.: 0711-22838-0
Fax: -44

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's