nach oben
22.08.2018

Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

Wie lassen sich anspruchsvolle Automotive-Bauteile noch effizienter fertigen und welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung der Produktionsmittel? Antworten auf diese Fragen gibt die Emag Gruppe auf der AMB.

Die Maschinenbauer zeigen mehrere High-Performance-Lösungen im Einsatz – darunter die zweispindlige Pick-up-Drehmaschine VL 1 TWIN für die Produktion von Zahnrädern, Nocken, Hülsen und vielem mehr. Sie verfügt über zwei Hauptspindeln, mit denen sich zwei gleiche Bauteile simultan bearbeiten lassen. In der Folge steigen die Ausbringungsmengen massiv an und die Stückkosten sinken ab.

  • Blick in den Arbeitsraum: Mit den zwei Pick-up-Arbeitsspindeln verdoppelt sich die Ausbringungsmenge. Bild: Emag

    Blick in den Arbeitsraum: Mit den zwei Pick-up-Arbeitsspindeln verdoppelt sich die Ausbringungsmenge. Bild: Emag

  • Mit der Pick-up-Drehmaschine VL 1 TWIN lassen sich zwei gleiche Bauteile simultan bearbeiten lassen. Bild: Emag

    Mit der Pick-up-Drehmaschine VL 1 TWIN lassen sich zwei gleiche Bauteile simultan bearbeiten lassen. Bild: Emag

  • Die Applikation „MultiMachineMonitor“ bietet eine schnelle Übersicht über alle Maschinen in der Produktion. Es lässt sich auf allen gängigen Endgeräten verwenden. Bild: Emag

    Die Applikation „MultiMachineMonitor“ bietet eine schnelle Übersicht über alle Maschinen in der Produktion. Es lässt sich auf allen gängigen Endgeräten verwenden. Bild: Emag

  • Die ServicePlus-App erleichtert die Kommunikation zwischen Anwender und Service-Mitarbeiter. Bild: Emag

    Die ServicePlus-App erleichtert die Kommunikation zwischen Anwender und Service-Mitarbeiter. Bild: Emag

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Ein weiterer Themenschwerpunkt des EMAG Messeauftritts ist die fortschreitende Digitalisierung der Produktionstechnologie. So zeigen die Spezialisten weiterentwickelte Softwarelösungen, mit denen sich die Produktion gezielt überwachen und analysieren lässt. In einem eigenen Bereich können die Besucher diese Web Applikationen testen. Gleiches gilt für eine neue Service-App: Sie funktioniert mit allen Emag Maschinen und erleichtert die Kontaktaufnahme mit dem Emag Service bei technischen Problemen oder Ersatzteilanfragen.

Die VL 1 TWIN für Bauteile bis 75 Millimeter Durchmesser gibt mit ihren Qualitäten gewissermaßen die Richtung für den Messeauftritt vor, denn wie bei der Maschine stehen Dynamik, Präzision und Prozesssicherheit allgemein bei Emag im Fokus. Bei der VL 1 TWIN sind dafür zwei Pick-up-Arbeitsspindeln (9,9 kW / 136 Nm bei 40% ED) verantwortlich, mit denen zwei identische Werkstücke vom Förderband aufgenommen, in den Arbeitsraum transportiert und simultan bearbeitet werden. In der Folge verdoppelt sich die Ausbringungsmenge. Wichtig dabei: Durchmesser und Länge (X-/ Z-Richtung) der beiden Bauteile lassen sich unabhängig voneinander korrigieren, weil die Spindelkästen völlig autark verfahren können. Für zusätzliche Dynamik, Wiederhol- und Dauergenauigkeit im Simultanablauf sorgt der Linearmotor in der X-Achse in Kombination mit dem direkten Wegmess-System (Glasmaßstab). Das massive Maschinenbett aus dem Polymerbeton Mineralit® sowie die Rollenumlaufführungen der Größe 45 sorgen für die notwendige Stabilität während des Drehprozesses. „Darüber hinaus können wir mehrere VL 1 TWIN mithilfe des EMAG eigenen TrackMotion-Systems verketten oder die Maschine in Multi-Technologie-Fertigungslinien zum Einsatz bringen“, erklärt Björn Svatek, Sales & Marketing Director Modular Solutions bei EMAG. „Auf diese Weise entstehen komplette Nockenstücke, Planeten- oder Sonnenräder, Hülsen oder Wälzlagerringe mit hoher Prozesssicherheit.“


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

EMAG Holding GmbH

Austraße 24
DE 73084 Salach
Tel.: 07162-17-0
Fax: 07162-17-199

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's