nach oben
maschine+werkzeug 05/2018

Kompakte Dreiachser

Maschinen

Bearbeitungszentren - Die beiden Drei-Achs-Bearbeitungszentren Forte 65 Single 700 und Forte 65 Single 1320 der Forte-65-Baureihe von Hedelius bieten große Verfahrwege auf engstem Raum.

Forte-65-Baureihe: neue Möglichkeiten für alle Zerspaner mit Platzproblemen. Bild: Hedelius

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei sehr kompakter Bauweise. Die kleinere Variante Forte 65 Single 700 mit Verfahrwegen von 700 mal 650 mal 600 Millimetern (x/y/z) bietet viel Leistung und Präzision auf einer Grundfläche von 2.725 mal 2.850 Millimetern.

Ergänzt wird sie durch die Forte 65 Single 1320 mit größerem X-Verfahrweg von 1.320 Millimetern bei gleichen Y- und Z-Werten. Der Platzbedarf bleibt mit einer Grundfläche von 3.185 mal 2.850 Millimetern immer noch sehr gering. Beide Maschinen eignen sich durch die hohe Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau genauso wie für den allgemeinen Maschinenbau und die Lohnfertigung.

Bei den beiden Typen der Forte-65-Baureihe greift Hedelius auf das bewährte Konzept der Acura-Maschinen zurück: statt eines Dreh-Schwenktisches, aber mit festem Maschinentisch. In der größeren Ausführung sind so Aufspanngewichte bis 2.000 Kilogramm möglich; bei der kleineren Variante immerhin noch bis zu 1.200 Kilogramm.

Die hohe Präzision der Bearbeitungszentren basiert auf der speziellen Maschinenkonstruktion, insbesondere der Y-Achse und der vertikalen Z-Achse. Der Abstand der Hauptspindel zu den Führungen der Y-Achse und Z-Achse ist über den gesamten Verfahrbereich konstant. Die massiv verrippten Vorschubschlitten aus Grauguss reduzieren zudem entstehende Vibrationen. Die Z-Achse ist zum Schutz vor Wärmeeinstrahlung und Zugluft verkleidet. So wird der Wärmegang reduziert und das Bearbeitungsergebnis nochmals genauer. Direkte Messsysteme an allen Achsen tragen ebenfalls zur hohen Genauigkeit der Forte 65 Baureihe bei.

In der Standardversion haben die Drei-Achs-Fräsmaschinen ein von vorne hauptzeitparallel zu bedienendes 65-fach-Werkzeugmagazin. Such- und Rüstzeiten von Werkzeugen werden so deutlich reduziert. Auf Wunsch können die Maschinen um ein Standby-Magazin mit bis zu 190 zusätzlichen Plätzen ergänzt werden. Die Forte 65 Single 700 und die Forte 65 Single 1320 sind serienmäßig mit einer Heidenhain-TNC-640-Steuerung mit 19-Zoll-Monitor und Volltastatur inklusive Eilgangpotenziometer ausgerüstet. Optional steht eine Sinumerik 840D Solutionline von Siemens ebenfalls mit 19-Zoll-Monitor zur Verfügung.

www.hedelius.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's