nach oben
21.08.2018

Junker präsentiert Schleifmaschine für Planschultern und Stirnflächen

Mit der Schleifmaschine Jupiter 200 S – einer Weiterentwicklung der Jupiter 200 – lassen sich künftig auch Produkte mit Planschultern und Stirnflächen fertigen. Dies ermöglicht das Schrägeinstechschleifen. Vorgestellt wird die neue Maschinenvariante auf der AMB.

Die spitzenlose Rundschleifmaschine Jupiter 200 von Junker ermöglicht herausragende Schleifqualität. Je nach Anwendung kommt als Schleifmittel Korund, CBN oder Diamant zum Einsatz. Bild: Junker

Die spitzenlose Rundschleifmaschine Jupiter 200 von Junker ermöglicht herausragende Schleifqualität. Je nach Anwendung kommt als Schleifmittel Korund, CBN oder Diamant zum Einsatz. Bild: Junker

Die Jupiter 200 S von Junker bietet eine spezielle Verfahrensvariante: Anders als beim herkömmlichen Einstechschleifen ist beim Schrägeinstechschleifen der Schleifspindelstock um 10° schräggestellt. Damit wird das spitzenlose Schleifen von Planschultern oder Stirnflächen möglich und die verschiedenen Anwendungen erweitern sich – etwa in der Präzisions- und Metallbearbeitung, der Werkzeugindustrie sowie bei Lohnschleifern.

Die Schleifmaschine bearbeitet unterschiedlichste Materialien von Stahl bis Hartmetall – und das mit hoher Präzision. Typische Werkstücke sind Rotoren, Kolbenteile und Profilrollen. Die Jupiter 200 S basiert auf dem bewährten Jupiter-Konzept, das seit Jahren erfolgreich im Einsatz ist und beispielsweise für Lagerteile, Wellen und Motorenteile sich eignet. In der Baureihe sind Messsysteme verbaut, die auch bei sehr schneller Produktion hervorragende Qualität sichern.

Das produktivste Verfahren in der Schleiftechnik

Das spitzenlose Schleifen ermöglicht eine hohe Ausbringmenge mit kurzen Taktzeiten. Es gibt zwei Arten: das Durchgangsschleifen und das Einstechschleifen.

Beim spitzenlosen Durchgangsschleifen wird ein Teil nach dem anderen (im Strang) durch die Schleifzone geführt. Dies funktioniert bei Werkstücken mit einheitlichem Durchmesser. Beim spitzenlosen Einstechschleifen hingegen werden die Werkstücke kurz fixiert und mit einer geeigneten Ladevorrichtung der Maschine zugeführt. Das Profil der Scheibe entspricht hierbei dem Negativprofil der Werkstückkontur: So können am Werkstück alle Durchmesser in einem Einstich geschliffen werden.

Umrüsten innerhalb kürzester Zeit

Die Rüstzeit reduziert sich drastisch, da die Maschinen die Positionen der Schleif- und Regelscheiben automatisch berechnen. Zudem lassen sich über das Bedienpanel die Schleifspaltkompo-nenten Schleifscheibe, Regelscheibe und Auflageschiene bequem steuern.

Präzision hat höchste Priorität

Eine hohe Ausbringung, sichere Prozesse und damit gleichbleibende Qualität vom ersten bis zum letzten Schliff werden bei den Jupiter Maschinen stets sichergestellt. Sie bieten eine sehr hohe Genauigkeit. Denn viele Kunden erwarten extrem präzise Rundheiten, selbst bei kleinsten Bauteilen.

Möglich wird dies auch durch eine ausgefeilte Konstruktion: Die Maschinenparameter und Steifigkeit der Schleifspaltkomponenten sind optimal abgestimmt. Die CNC-Höhenverstellung der Auflageschiene hat zwei entscheidende Vorteile. Erstens sorgt sie für schnelleres Einrichten, weil sich alle drei Schleifspaltkomponenten (Schleifscheibe, Regelscheibe und Auflageschiene) vom Bedienpanel aus steuern lassen. Zweitens bleibt die Werk-stückachse während des Schleifprozesses auf einer Höhe, was beim spitzenlosen Schleifen einen positiven Einfluss auf die Werkstückqualität hat.

Außerdem passen die Experten von Junker jede Maschine exakt an die Kundenanforderungen an. Bei Schleifversuchen im Junker-Technologiezentrum wird für jede Anwendung die optimale Maschinenkonfiguration ermittelt und in einer Messstation geprüft. Damit kann der Kunde in seiner Produktion optimale Ergebnisse erzielen.

Effiziente Lösungen für das konventionelle Schleifen

Mit den ZEMA Korundschleifmaschinen komplettiert die Junker Gruppe das Produktportfolio an Schleifmaschinen: So bietet der Weltmarktführer für CBN-Hochgeschwindigkeits-Schleifmaschinen nun auch effiziente Lösungen für das konventionelle Schleifen. Die Kunden profitieren wie gewohnt von den vielfältigen und bewährten Junker Serviceleistungen.

Filtrationssysteme als optimale Ergänzung

Am Junker-Messestand präsentiert sich auch die zur Junker-Gruppe gehörende LTA Lufttechnik GmbH. Das Unternehmen ist neben Groß-Filtrationssystemen auch auf kompakte Filtersysteme spezialisiert und bietet Absauglösungen für Maschinen und Bearbeitungszentren bei denen Aerosole sowie Stäube abgesaugt werden können. Aus diesem Sortiment wird auf der AMB als Highlight der elektrostatische Luftfilter AC 3002 CIP vorgestellt. Dieser ist besonders ökologisch: Es kommen ausschließlich regenerierbare Filterelemente zum Einsatz, die sich mittels automatischer Spülvorrichtung beliebig oft reinigen lassen – ganz ohne chemische Zusätze oder wässrige Lösungen. Der entscheidende Vorteil liegt in reduzierten Wartungs- und Stillstandzeiten sowie massiven Kosteneinsparungen.

AMB, Halle 5, Stand C81

Unternehmensinformation

Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Junkerstraße 2
DE 77787 Nordrach
Tel.: 07838-84-0
Fax: -302

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's