nach oben
maschine+werkzeug 01/2011

Integration von Schleiftechnologie

EXTRA

DREHEN/SCHLEIFEN - Als Weiterentwicklung der C200 ermöglicht das Dreh-Schleifzentrum Index C200 alle gängigen Schleifbearbeitungsarten: Außen- und Innenschleifen, Längs- und Planschleifen sowie Nut- und Flachschleifen.

Aus der Grundmaschine der Index C200 bestens bewährt, sind auf einem senkrechten Maschinenbett eine horizontale Haupt- und Gegenspindel angeordnet. Anstelle des oberen Revolvers kommt bei dem Dreh-Schleifzentrum ein gerade- oder schräggestelltes Schleifaggregat zum Einsatz. Auf dem unteren X/Y/Z-Revolver eröffnen sich auf 14 Stationen, neben Dreh- und Fräswerkzeugen, zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten aus dem gut sortierten Programm an Index-Schleifwerkzeughaltern.

Das Gleitführungssystem Index Single-Slide sorgt für höchste Präzision an beiden Werkzeugträgern sowie höhere Standzeiten der eingesetzten Werkzeuge. Das Dreh-Schleifzentrum hat einen klar strukturierten und rüstfreundlichen Arbeitsraum mit einem freien Spänefall. Ein Spindelabstand von über 700 mm erlaubt die simultane Vorder- und Rückseitenbearbeitung an der Haupt- und Gegenspindel oder die Spannung langer Werkstücke (Wellenteile) zwischen den Spitzen. Hohe Eilganggeschwindigkeiten von bis zu 50 m/min in der Z-Achse der Gegenspindel ermöglichen geringe Nebenzeiten, beispielsweise beim Abgreifen an der Hauptspindel.

Zur Unterstützung des Bedieners ist das Dreh-Schleifzentrum mit einer modernen, leicht verständlichen Bedienoberfläche auf Basis Sinumerik 840D Powerline von Siemens ausgestattet. Für die Kombinationsbearbeitung des Drehens und Schleifens verfügt die Index C200 über alle notwendigen Funktionalitäten und einfach zu bedienenden Schleifzyklen.

Beim Abrichten lassen sich unterschiedliche Schleifscheibenkonturen einfach programmieren. Ob mit Einkorndiamanten, Abrichtfliesen, Rondisten oder Diamantringen werden die Schleifscheiben vom Spannmittel aus durch das zyklische Abrichten kontinuierlich scharf und in Form gehalten. Die Funktion des automatischen Wuchtens der Scheibe gewährleistet ein elektromechanischer Wuchtkopf mit Körperschallsensor.

Ebenso wird das Anstellen der Schleifscheibe an das Werkstück – das Anfunken – über die integrierte Messung der Motorstromaufnahme serienmäßig per Bildschirmmaske unterstützt. Auch die In-Prozess-Messung des Durchmessers während des Schleifprozesses ist mittels Messzange auf dem unteren Revolver vorgesehen.

Laut Index arbeitet die C200 µ-genau bei den unterschiedlichsten Schleifarten. Beispielsweise beim Schleifen von Gewinden aller Art und Steigungsformen, wobei per Vorstrehlen und Fertigschleifen deutliche Ratioeffekte erzielbar sind. Selbst Kugelgewinde und hochpräzise Innengewinde können geschliffen werden. Auch das Unrundschleifen von unterschiedlichen Geometrien wie es bei Nockenwellen, Capto-Aufnahmen und Steuernocken erforderlich ist, lässt sich auf Dreh-Schleifzentrum umsetzen. Ein weiteres Plus ist das Schleifen von Nuten und Flächen mit angetriebenen Werkzeughaltern über die serienmäßige Y-Achse des unteren Revolvers. In der Verfahrenskombination Hartdrehen und Schleifen bietet das Dreh-Schleifzentrum Index C200 durch kürzere Stückzeiten, höhere Qualität und größere Prozess-Sicherheit besondere Vorteile.

Die Steifigkeit des Maschinenkonzeptes ist für die hohen Prozesskräfte beim Drehen und Fräsen ausgelegt und gewährleistet beim Schleifen µ-genaue Toleranzen. Realisiert werden Rundheiten von 0,1 bis 0,5 µ, Rauhigkeiten Ra von 0,1 bis 4 µ und Rz von 1 bis 3 µ. Insgesamt ist die Erfüllung hoher Form- und Lagetoleranzen durch die Komplettbearbeitung in einer Aufspannung einfach zu erreichen.

Das schnelle C200 Dreh-Schleifzentrum eignet sich neben der Bearbeitung bis 65 mm Stangendurchlass auch für das automatisierte Materialhandling für Futter- und Wellenteile. Über eine integrierte Werkstückhandhabung (Index WHU) mit externer Palettenstation können der Maschine automatisiert Futter- oder Wellenteile zugeführt werden. Diese werden nach der Bearbeitung wieder automatisch über einen Schwenk-/Greifarm auf ein Transportband oder auf Palettenstationen gezielt abgelegt. Das automatisierte Handling von vorbearbeiteten Werkstücken erhöht nicht nur die Produktivität, sondern ermöglicht auch die Integration in verkettete Systeme.

www.index-werke.de

  • Das Dreh-Schleifzentrum Index C200 zeigt seine Vorteile in der Verfahrenskombination Drehen und Schleifen.

    Das Dreh-Schleifzentrum Index C200 zeigt seine Vorteile in der Verfahrenskombination Drehen und Schleifen.

  • Simultanes Schleifen an Vorder- und Rückseite.

    Simultanes Schleifen an Vorder- und Rückseite.

  • Hochpräzises Gewindeschleifen mit dem Index Schleifwerkzeughalter am unteren Revolver.

    Hochpräzises Gewindeschleifen mit dem Index Schleifwerkzeughalter am unteren Revolver.

  • Die Kinematik der Index C200 mit Schleifscheibe oben.

    Die Kinematik der Index C200 mit Schleifscheibe oben.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

INDEX-Werke GmbH & Co.KG Hahn & Tessky

Plochinger Straße 92
DE 73730 Esslingen
Tel.: 0711-3191-0
Fax: -587

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Impressionen vom Technologietag bei Emag ECM im November 2018


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's