nach oben
11.01.2018

Industrie 4.0 live in Pfronten

Zur traditionellen Hausausstellung bei Deckel Maho Pfronten zeigt DMG Mori vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2018 auf über 8.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche 70 Hightech-Maschinen. Dazu zählen die neue NTX 3000 als Weltpremiere sowie Fertigungsverfahren wie das Additive Manufacturing mit insgesamt drei vollständigen Prozessketten.

Die digitale Transformation im Werkzeugmaschinenbau ist auch zur DMG-Mori-Hausausstellung in Pfronten eines der beherrschenden Themen. In Pfronten folgt die Messepräsentation weiterhin dem Path of Digitization. Die digitale Transformation folgt dabei einer Buttom-Up-Strategie von der Celos Machine über Celos Manufacturing bis zur Digital Factory.

  • Zur Hausausstellung in Pfronten vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2018 präsentiert DMG Mori: Digital Factory, ganzheitliche Automationslösungen, Technology Excellence und Additive Manufacturing. Bild: DMG Mori

    Zur Hausausstellung in Pfronten vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2018 präsentiert DMG Mori: Digital Factory, ganzheitliche Automationslösungen, Technology Excellence und Additive Manufacturing. Bild: DMG Mori

  • Im XXL-Center konzentriert sich DMG Mori auf die Großteilebearbeitung in den Bereichen Aerospace und Die & Mold. Bild: DMG Mori

    Im XXL-Center konzentriert sich DMG Mori auf die Großteilebearbeitung in den Bereichen Aerospace und Die & Mold. Bild: DMG Mori

  • Im Markt der additiven Systeme zum selektiven Laserschmelzen überzeugt die Lasertec SLM mit hoher Prozesssicherheit und Produktivität. So ermöglicht ein flexibles Pulvermodul einen Pulverwechsel in weniger als zwei Stunden. Bild: DMG Mori

    Im Markt der additiven Systeme zum selektiven Laserschmelzen überzeugt die Lasertec SLM mit hoher Prozesssicherheit und Produktivität. So ermöglicht ein flexibles Pulvermodul einen Pulverwechsel in weniger als zwei Stunden. Bild: DMG Mori

  • Mit der NTX 3000 präsentiert DMG Mori eine neue Baugröße seiner leistungsstarken Dreh-Fräszentren. Bild: DMG Mori

    Mit der NTX 3000 präsentiert DMG Mori eine neue Baugröße seiner leistungsstarken Dreh-Fräszentren. Bild: DMG Mori

  • Unter dem Ansatz DMG MORI Qualified Products (DMQP) definiert der Werkzeugmaschinenhersteller seinen hohen Qualitätsanspruch. Bild: DMG Mori

    Unter dem Ansatz DMG MORI Qualified Products (DMQP) definiert der Werkzeugmaschinenhersteller seinen hohen Qualitätsanspruch. Bild: DMG Mori

  • Die intelligente Verknüpfung von Werkzeugmaschine und Automation erfolgt an den Produktionsstandorten von DMG Mori, so dass Kunden ein durchgängiges Automatisierungskonzept aus einer Hand erhalten. Bild: DMG Mori

    Die intelligente Verknüpfung von Werkzeugmaschine und Automation erfolgt an den Produktionsstandorten von DMG Mori, so dass Kunden ein durchgängiges Automatisierungskonzept aus einer Hand erhalten. Bild: DMG Mori

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

End-to-End-Lösungen für die Digital Factory

Digitale Workflows zur datengestützten Produktionsplanung und für das automatisierte Werkzeugmanagement, zur EMO erstmals vorgestellt, sind inzwischen weiter verfeinert worden. Bereits im Verlauf der ersten Jahreshälfte sollen sie den Kunden als Celos-Apps zur Verfügung stehen. Weitere digitale Schwerpunkte sind der kontinuierliche Ausbau der Monitoring-Angebote zur Optimierung von Prozessen und Produktionen sowie digitale Produkte und Services. Eingebettet in die neue und herstellerneutrale IIoT-Plattform Adamos bietet DMG Mori seinen Kunden und Zulieferern durchgängige und offene End-to-End-Digitalisierungslösungen.

Ganzheitliche Lösungen für die Produktion der Zukunft

Automationslösungen gewinnen in einer wirtschaftlichen Fertigung zunehmend an Bedeutung. DMG Mori begleitet die Entwicklung damit, dass alle Maschinen aus dem breitgefächerten Portfolio bereits ab Werk aus einer Hand entweder mit einer Standardautomation oder als kundenspezifische Automationslösung ausgeliefert werden können. „Unser ganzheitliches Leistungsspektrum reicht von der Planung über die Simulation bis hin zur finalen Übergabe des schlüsselfertigen Komplettsystems“, verdeutlicht Markus Rehm, Geschäftsführer der Deckel Maho Seebach GmbH und der DMG Mori Heitec GmbH, einem Joint Venture der DMG Mori AG und der Heitec AG. Die intelligente Verknüpfung von Werkzeugmaschine und Automation erfolgt an den Produktionsstandorten von DMG Mori, so dass die Kunden ein durchgängiges Automatisierungskonzept aus einer Hand erhalten.

50 Jahre Erfahrung in Aerospace und Die & Mold

Bei Deckel Maho Pfronten bündelt DMG Mori seine gesamte Fertigungskompetenz sowohl im Aerospace-Sektor als auch im Bereich Die & Mold. In den jeweiligen DMG Mori Technology Excellence Centern bietet der Werkzeugmaschinenhersteller seinen Kunden deutlich mehr als Hightech-Maschinen und Performance. Erfahrene Experten von DMG Mori werden immer früher in die Zukunftsprojekte der Kunden eingebunden. Auf diese Weise werden richtungsweisende Fertigungsprozesse und schlüsselfertige Komplettlösungen gemeinsam mit den Kunden entwickelt. „Als Komplettanbieter bedienen wir dabei mit unseren Maschinen das gesamte Spektrum der anfallenden Bauteile – von kleinsten Elektroden im Werkzeug- und Formenbau bis hin zum XXL-Bauteil in der Aerospace-Industrie“, unterstreicht Markus Piber, Geschäftsführer der Deckel Maho Pfronten GmbH.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

DMG MORI Aktiengesellschaft

Gildemeisterstr. 60
DE 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-74-0
Fax: 05205-74-3009

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Walter: Turbolader-Bearbeitung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's