nach oben
12.12.2012

Hyperturn 95/110 - Multitasking in Perfektion

Hochproduktive Komplettbearbeitung in einer neuen Dimension: Die Hyperturn 95/110 ist als modularer Baukasten für die komplexe Komplettbearbeitung in zwei Bettlängen, mit zwei Spindelgrößen, mit Frässpindel und B-Achse oder auch mit zwei Revolvern konzipiert. Neue, modernste Steuerungs- und Antriebstechnik leisten einen entscheidenden Beitrag zu höherer Bedienerfreundlichkeit aber auch zur Steigerung der Produktivität.

Der Arbeitsraum der Hyperturn 95/110 bietet höchste Ergonomie, das bedeutet sehr gute Zugängigkeit zu den einzelnen Komponenten.

Mit der Erweiterung der Hyperturn-Baureihe können weitere Produktivitätssteigerungen bei der Serienfertigung erreicht werden. Komplexe und aufwendige Fräs-, Bohr- und sogar Verzahnungsoperationen können in nur einem Arbeitsprozess durchgeführt werden. Umspannen und Zwischenlagerungen entfallen. Die Präzision am Werkstück wird enorm gesteigert.

Gesamtfertigungszeiten, Vorrichtungs- und Personalkosten sowie der Platzbedarf können durch den Einsatz der Hyperturn drastisch reduziert werden. Mit der Erweiterung der Hyperturn-Baureihe durch den neuen Emco CPS Pilot können bei der Zerspanung noch mehr Kosten eingespart werden, da der Kunde mit dieser Software den Produktionslauf am PC über ein 3D-Abbild der Maschine planen, programmieren, simulieren und optimieren kann. Aus der Kombination der Hyperturn mit dem neuen Emco CPS Pilot kommt es zu äußerst positiven Multiplikator-Effekten: durch das perfekte Zusammenspiel zwischen CPS Pilot und der Hyperturn können Kosten und Aufwand deutlich reduziert werden.

Der Emco-typische modulare Aufbau und der umfangreiche Baukasten machen es möglich, die Hyperturn 95/110 an die Kundenwünsche anzupassen. Mehr noch, durch die Variante der B-Achse (Powermill) ist es gelungen, die Wirtschaftlichkeit der Produktion noch einmal beträchtlich zu steigern. Bei dieser Version ist die Maschine mit einer leistungsstarken Frässpindel mit Hohlwellenmotor ausgestattet. Als Werkzeugspeicher wird ein 40fach-Werkzeugmagazin (80fach als Option) mit Capto-C5 oder HSK-A63 Aufnahmen eingesetzt. Daraus ergibt sich eine äußerst große Bandbreite an Fräsmöglichkeiten, die besonders bei der Komplettbearbeitung von komplexen Werkstücken mit hohem Fräsanteil ausgenutzt werden kann.

Ob Stangen-, Wellen-, Flansch- oder kubische Teile – mit ihren vielen unterschiedlichen Ausführungen ist die Hyperturn 95/110 zu jeder Bearbeitungsaufgabe bereit. Sie ist besonders geeignet für die serielle Herstellung von Werkstücken beispielsweise für die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Gleitlagertechnik aber auch für die Flugzeugindustrie.

Technische Details / Das Maschinenkonzept der Hyperturn 95/110:

Maschinenbau

Den Kern der Maschine bildet das Maschinenbett. Die extrem steife und kompakte Bauweise im Monoblock-Design absorbiert Schwingungen, die bei der Zerspanung auftreten können und fördert so die Präzision am Werkstück. Zwei Bettlängen stehen zur Verfügung. Einmal die 1700er mit einer Drehlänge von maximal 1300 mm und dann noch die 2300er mit einer Drehlänge von 1900 mm. Somit steht einer wirtschaftlichen, kollisionsfreien Bearbeitung von unterschiedlichsten Flansch- und Wellenteilen nichts mehr im Wege.

Haupt- und Gegenspindel

Je nach zu fertigendem Teilespektrum des Kunden bietet die Hyperturn 95/110 zwei Spindellösungen. In der Hyperturn 95 werden zwei wassergekühlte Spindelmotore mit 33 kW und einer maximalen Drehzahl von 3500 U/min angeboten. Hohe Dynamik und optimale Drehmomentverläufe garantieren enorme Wirtschaftlichkeit bei der Bearbeitung von Wellen und der Zerspanung von kompakten Flanschwerkstücken. Die Hyperturn 110 bietet mit einem zweistufigen Getriebe und einem Spindelanschluss A2-11 optimale Voraussetzungen für die Schwerzerspanung von großen Flansch- und Wellenteilen. Ein maximales Drehmoment von 2480 Nm erlaubt große Zustelltiefen bei großen Vorschüben ohne Einschränkung. An der Gegenspindel wird ebenfalls eine Spindel mit Futteranschluss A2-11 verwendet. Die maximale Leistung beträgt 42 kW und ein Drehmoment von mehr als 1000 Nm steht zur Verfügung.

Führungssysteme und Antriebstechnik

Sämtliche Führungenebenen werden mit groß-dimensionierten, vorgespannten Linearführungen umgesetzt. Rollen-Wälzkörper anstatt Kugeln erhöhen zusätzlich die Stabilität, die Dämpfung und sind gleichzeitig auch unempfindlicher im Falle eines Maschine-Crash. Ein minimaler Schmiermittelbedarf erhöht gleichzeitig auch die Lebensdauer der Kühlemulsion in der Maschine beträchtlich. Dank des einzigartigen Abdichtsystems am Führungsschuh steht dem Einsatz in stark verschmutzter Umgebung nichts im Wege. Zusätzlich werden auf den Führungsschienen Abdeckblechstreifen aus Federstahl aufgeklippst um eine geschlossene Dichtfläche zu erreichen.

C-Achse

Die Umsetzung der C-Achse ist abhängig von der Spindelvariante. Im Fall der Motorspindel positioniert der integrierte Synchronmotor die C-Achse hochpräzise und sehr steif in die jeweilige Lage. Ein Halte- bzw. Drehmoment von beachtlichen 800 Nm kann hier erreicht werden. Bei der Spindelgröße A2-11 wird die Positionierung der C-Achse über einen zusätzlichen, einschwenkbaren Antrieb umgesetzt. Mit 2000 Nm wird hier die Spindel samt Werkstück gehalten bzw. in die jeweilige Position gebracht. Die Auflösung der Rundachsen beträgt 0,001°. Komplexe Konturen am Umfang oder auch an der Stirnfläche sind dadurch einfach zu erzielen. Die Software zur Programmierung dieser Bewegungen (Zylinderinterpolation bzw. Transmit) sind im Lieferumfang enthalten.

Y-Achse

Die Y-Achse wurde für höchste Stabilität in den Maschinenbau integriert. Die direkte Krafteinleitung sorgt für enorme Stabilität und bildet die Basis für hohe Werkzeugstandzeiten und einer wirtschaftlichen Produktion. Mit einem großen Verfahrbereich von +/- 120mm können somit komplexe Fräsoperationen durchgeführt werden.

B-Achse mit Frässpindel „Powermill“

Die B-Achsenvariante „Powermill“ inkludiert eine leistungsstarke Frässpindel mit dazugehörendem 40-fach bzw. 80-fach Werkzeugmagazin. Bei der Frässpindel handelt es sich um eine wassergekühlte Motorspindel mit 22 kW Antriebsleistung und einer maximalen Drehzahl von 7000 U/min. Es können sowohl CAPTO® C5 oder HSK-A63 Werkzeuge, je nach Ausführung, verwendet werden. In Verbindung mit dem unteren 12-fach Werkzeugrevolver können somit aufwendige Dreh-Frästeile präzise gefertigt werden.

Reitstock

In der Reitstock-Version ist die HYPERTURN besonders geeignet für die Bearbeitung von Wellenteilen in Großserien aber auch zur Herstellung besonders komplexer Werkstücke in kleinen Serien. Der Reitstock ist voll NC-gesteuert und kann über eine Kugelumlaufspindel positioniert werden. Das ermöglicht auch die interpolierende Bewegung mit anderen Achsen und spart damit Bearbeitungszeit.

Werkzeug-Revolver

Die Hyperturn 95/110 beinhaltet in der einfachsten Ausführung zwei Revolversysteme – beide können je zwölf VDI40-Werkzeughalter aufnehmen und sämtliche Stationen können angetrieben werden. Ausgestattet mit einem VDI-Schnellwechselsystem inklusive Emco-Justierplatte wird aufwendiges Ausrichten der axial angestellten Werkzeuge erspart. Kurze Schaltzeiten beschleunigen die Prozesse. Alle Werkzeughalter sind mit interner Kühlmittelzufuhr versehen. Das erhöht die Standzeit und verbessert die Späneabfuhr.

Arbeitsraum

Der Arbeitsraum bietet höchste Ergonomie, das bedeutet sehr gute Zugängigkeit zu den einzelnen Komponenten. Großzügig gestaltete Freiräume sorgen für einen optimalen Spänefluss auch bei der Zerspanung von kritischen Werkstoffen. Alle Führungen sind mit Niroblechen abgedeckt um Beschädigungen vorzubeugen.

Maschinenverkleidung

Die Maschinenverkleidung der Hyperturn 95/110 bietet einen umfassenden Schutz vor Späne- und Kühlmittelaustritt. Ein großes Türsicherheitsglas gewährt freie Sicht in den Arbeitsraum. Eingebaute Tasten vereinfachen das Bedienen der Maschine.

Steuerung

Gesteuert wird dieses Hochleitungs-Dreh-Fräszentrum über die Sinumerik 840D-sl mit modernster Bedienoberfläche „Operate“. Durch die konsequente Weiterentwicklung der Bedienoberfläche sind nun unzählige Verbesserungen eingeflossen, welche das Bedienen und Programmieren der Maschine maßgeblich erleichtern. Einige hier aufgezählt: USB-Schnittstelle zur Datenübertragung, übersichtliche und intuitive Bedienung, animierte Eingabehilfen, umfangreiche Technologiezyklen, leistungsstarke 3D-Simulation, Ethernet im Standard, etc. Zum Einsatz kommt auch die neueste Antriebs- und Servo-Generation Sinamics von Siemens. Höhere Dynamik bei hoher Energieeffizienz, erhöhte Standfestigkeit, verringerte Einbaumaße, u.v.m. sind hier die Vorteile. Für einwandfreie Ergonomie sorgt die am Maschinenunterbau aufgehängte und verschiebbare Steuerungseinheit. Der perfekte schräggestellte TFT-Bildschirm mit 15“ Bildschirmdiagonale bietet brillant-scharfe Information, dort wo der Maschinenoperator gerade die Regie führt.

Zusätzliche Infomationen:

Werkzeugmaschinen von Emco

Unternehmensinformation

EMCO GmbH

Salzburger Straße 80
AT 5400 HALLEIN-TAXACH
Tel.: 00436245-891-0
Fax: -86965

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's