nach oben
12.09.2018

HP will Metall-3D-Druck serientauglich machen

Auf der International Manufacturing Technology Show (IMTS) 2018 hat HP mit HP Metal Jet die nach eigenen Angaben weltweit fortschrittlichste 3D-Drucktechnologie zur Serienfertigung von Metallteilen in Produktionsqualität präsentiert. Sie liefere mechanisch funktionsfähige Fertigteile mit bis zu 50-fach höherer Produktivität als andere 3D-Druckverfahren und zu deutlich geringeren Kosten im Vergleich zu anderen Binder-Jetting-Systemen, heißt es. Erste Auftraggeber sind Volkswagen und Wilo.


HP Metal Jet-Technologie will Industrien verwandeln

HP kooperiert mit dem Unternehmen GKN Powder Metallurgy, in dessen Fabriken mit HP Metal Jet funktionelle Metallteile für führende Fahrzeug- und Industrieunternehmen wie Volkswagen und Wilo gefertigt werden sollen – die nach eigenen Angaben industrieweit erste Zusammenarbeit dieser Art. GKN Powder Metallurgy ist ein Hersteller von Materialien und Produkten unter Einsatz pulvermetallurgischer Verfahren und umfasst die Marken GKN Sinter Metals, GKN Hoeganaes sowie GKN Additive Manufacturing. Das Unternehmen produziert mehr als drei Milliarden Komponenten pro Jahr und rechnet damit, bereits im kommenden Jahr Millionen HP Metal Jet-Teile in Produktionsqualität für seine Kunden aus unterschiedlichsten Industrien zu drucken.

  • HP Metal Jet soll die Massenproduktion von 3D-Druck-Metallteilen möglich machen. Bild: HP

    HP Metal Jet soll die Massenproduktion von 3D-Druck-Metallteilen möglich machen. Bild: HP

  • HP kooperiert mit dem Unternehmen GKN Powder Metallurgy, in dessen Fabriken mit HP Metal Jet funktionelle Metallteile für Fahrzeug- und Industrieunternehmen wie Volkswagen und Wilo gefertigt werden sollen. Bild: HP

    HP kooperiert mit dem Unternehmen GKN Powder Metallurgy, in dessen Fabriken mit HP Metal Jet funktionelle Metallteile für Fahrzeug- und Industrieunternehmen wie Volkswagen und Wilo gefertigt werden sollen. Bild: HP

  • Die neue HP Metal Jet-Technologie soll mechanisch funktionsfähige Fertigteile mit bis zu 50-fach höherer Produktivität als andere 3D-Druckverfahren liefern und das zu deutlich geringeren Kosten im Vergleich zu anderen Binder-Jetting-Systemen. Bild: HP

    Die neue HP Metal Jet-Technologie soll mechanisch funktionsfähige Fertigteile mit bis zu 50-fach höherer Produktivität als andere 3D-Druckverfahren liefern und das zu deutlich geringeren Kosten im Vergleich zu anderen Binder-Jetting-Systemen. Bild: HP

  • Volkswagen ntegriert HP Metal Jet in seine langfristigen Design- und Produktionspläne. Bild: HP

    Volkswagen integriert HP Metal Jet in seine langfristigen Design- und Produktionspläne. Bild: HP

  • VWs Plan, HP Metal Jet einzusetzen, sieht auch die Produktion funktioneller Hochleistungsteile mit erheblichen strukturellen Anforderungen wie Schaltknäufe und Spiegelhalterungen vor. Bild: HP

    VWs Plan, HP Metal Jet einzusetzen, sieht auch die Produktion funktioneller Hochleistungsteile mit erheblichen strukturellen Anforderungen wie Schaltknäufe und Spiegelhalterungen vor. Bild: HP

  • Auch die Produktion personalisierter Autoschlüssel ist mit HP Metal Jet möglich. Bild: HP

    Auch die Produktion personalisierter Autoschlüssel ist mit HP Metal Jet möglich. Bild: HP

  • Pumpenhersteller Wilo will auf HP Metal Jet-Technologie setzen, um hydraulische Teile wie Laufräder, Diffusoren und Pumpengehäuse herzustellen. Bild: HP

    Pumpenhersteller Wilo will auf HP Metal Jet-Technologie setzen, um hydraulische Teile wie Laufräder, Diffusoren und Pumpengehäuse herzustellen. Bild: HP

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

„Wir befinden uns am Wendepunkt einer spannenden neuen Ära, die nur eine Richtung kennt: die Zukunft der Massenproduktion durch 3D-Druck. Die HP Metal Jet-Technologie erlaubt uns, unser Geschäft durch neue Möglichkeiten auszubauen, die bislang zu kostspielig waren”, so Peter Oberparleiter, CEO von GKN Powder Metallurgy. „Unsere DNA und Expertise bei der Pulverproduktion und Metallteile-Verarbeitung unter Einsatz digitaler, vernetzter Systeme ermöglicht uns, die Industrialisierung über den gesamten Wertfluss additiver Fertigung hinweg voranzutreiben. Durch die Vereinigung der Kräfte von HP und GKN Powder Metallurgy werden wir die Produktivität und Leistungsfähigkeit unserer Kunden auf ein beispielloses Niveau heben, das auf den wirtschaftlichen und technischen Vorteilen der HP Metal Jet-Technologie basiert.”


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Hewlett-Packard GmbH

Herrenberger Straße 140
DE 71034 Böblingen
Tel.: +49 - 7031 - 4507000
Fax: 07031-14-2999

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Leipziger Messe: Messeimpressionen von der Intec 2019


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's