nach oben
23.01.2020

Hommel zeigt acht Maschinen unter Span

Die Hommel Gruppe präsentiert auf der Metav acht Werkzeugmaschinen mit neuen Automationslösungen. Gezeigt werden die Vorteile, die sich aus der Symbiose von 3D Druck und klassischer Zerspanung ergeben.

Die präsentierten Werkzeugmaschinen der Herstellerpartner Nakamura, Quaser, Sunnen, Chevalier und Caruso sind größtenteils mit flexiblen und maßgeschneiderten Automationslösungen ausgestattet. Bild: Hommel Gruppe

Auf dem 350 Quadratmeter großen Messestand zeigt Hommel acht Produkthighlights aus dem umfangreichen Sortiment der Gruppe unter Span. Die Werkzeugmaschinen der Herstellerpartner Nakamura, Quaser, Sunnen, Chevalier und Caruso sind größtenteils mit flexiblen und maßgeschneiderten Automationslösungen ausgestattet.

Neben den Produktionslösungen, die die klassische Zerspanung abdecken, werden auch neue Technologien nicht außer Acht gelassen. So arbeitet die Hommel Gruppe aktuell mit Partnern im Bereich der additiven Fertigung zusammen, um den Messebesuchern die Vorteile der Symbiose aus klassischer Zerspanung und additiver Fertigung (3D-Druck) zu präsentieren. Beide Fertigungsverfahren miteinander kombiniert eröffnen völlig neue Fertigungskonzepte und Strategien.

Metav, Halle 5, Stand F17

Unternehmensinformation

Hommel GmbH

Donatusstrasse 24
DE 50767 Köln
Tel.: 0221-5989-0
Fax: -200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Alicona: Automatische Schneidkantenmessung von Sägeblättern mit dem Disc-Cobot


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's