nach oben
maschine+werkzeug 06/2016

Hochpräzise Schwenklager

EXTRA Automotive

Bearbeitungszentren - Schabmüller Automobiltechnik fertigt die Schwenklager des Porsche Macan mit Hilfe der hochpräzisen Bearbeitungszentren BA W06-22 und BA one6 der Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH (SW). Diese sind speziell für anspruchsvolle Aufgaben in der Serienfertigung ausgelegt.

Schnell und zuverlässig

Die verwendete BA W06-22 mit einem Spindelabstand von 600 Millimeter zeichnet sich unter anderem durch ihre minimalen Span-zu-Span-Zeiten von 2,75 Sekunden aus, die eine hochgenaue Zerspanung von Leichtmetallwerkstücken in kürzester Zeit ermöglichen. Vor allem benötigt sie nur 0,7 Sekunden Hochlaufzeit von 0 auf 17.500 Umdrehungen und erreicht Hauptantriebsachsbeschleunigungswerte von bis zu 2 g, was sie zu einem der schnellsten BAZ macht, die aktuell auf dem Markt zu finden sind. Der Arbeitsraum pro Spindel beträgt 600 x 600 x 500 Millimeter.

Zudem ist die Maschine in Monoblockbauweise konzipiert, was die Durchbiegung minimiert und einen optimalen Kraftfluss zwischen der Bearbeitungseinheit und dem Werkstückträger gewährleistet, sowie mit einer Box-in-Box-Drei-Achs-Einheit, die speziell für hochdynamische Zerspanoperationen im Leichtmetallsektor entwickelt wurde.

Diese Drei-Achs-Einheit ist als Stahl-Schweißkonstruktion ausgeführt, so dass die bewegten Massen bei höchster Systemsteifigkeit gering gehalten werden. »Sie wird rückseitig in den Monoblock eingesetzt, die horizontale Anordnung der Arbeitsspindeln ermöglicht dabei einen freien Fall der Späne«, erläutert Matthias Maier, Vertriebsleiter bei SW.

Ein Doppelschwenkträger mit integrierten Rundachsen (Torque) ermöglicht darüber hinaus ein hauptzeitparalleles Be- und Entladen. Zusätzlich sind die SW-Maschinen so ausgelegt, dass sie sich ideal für das Be- und Entladen mit einem Roboter, auch von oben über ein Portal, eignen. Die einspindlige BA one6, die wie die BA W06-22 auf die Bearbeitung von Werkstücken aus nicht magnetischen Werkstoffen wie Aluminium- oder Titanlegierungen ausgelegt ist, bietet einen Arbeitsraum von 600 x 650 x 500 Millimeter. »Der Fokus dieses Modelltyps liegt auf der Zerspanung mit höchsten Genauigkeitsanforderungen«, so Maier. Linear- und Torquemotoren in den Vorschubachsen garantieren auch hier höchste Werkstückgenauigkeit mit einer Positionstoleranz von weniger als 0,005 mm bei maximaler Dynamik und sehr kurzen Nebenzeiten. Die Span-zu-Span-Zeit beträgt lediglich 2,5 Sekunden.

  • Mit der Bearbeitung der Hauptlagerbohrungen, der Schwanenhalsanbindung (Federbeinstütze) und der Querlenker erfolgen 90 Prozent der Bearbeitung der Schwenklager des Porsche Macan in einem Halbkugel-Zugriff von oben auf der zweispindligen BA W06-22.

    Mit der Bearbeitung der Hauptlagerbohrungen, der Schwanenhalsanbindung (Federbeinstütze) und der Querlenker erfolgen 90 Prozent der Bearbeitung der Schwenklager des Porsche Macan in einem Halbkugel-Zugriff von oben auf der zweispindligen BA W06-22.

  • »Für die Bearbeitungszentren von SW haben wir uns entschieden, weil die hohe Qualität für die nötige Ruhe im Projekt sorgt. So können wir nicht nur Zeit, sondern auch Geld einsparen.« Helmut Häckl, technischer Leiter bei Schabmüller

    »Für die Bearbeitungszentren von SW haben wir uns entschieden, weil die hohe Qualität für die nötige Ruhe im Projekt sorgt. So können wir nicht nur Zeit, sondern auch Geld einsparen.« Helmut Häckl, technischer Leiter bei Schabmüller

  • »Generell geht es immer darum, einem Stillstand der Maschinen vorzubeugen – denn das kann für den Kunden weitreichende Folgen haben und hohe Kosten verursachen.« Matthias Maier, Vertriebsleiter bei SW

    »Generell geht es immer darum, einem Stillstand der Maschinen vorzubeugen – denn das kann für den Kunden weitreichende Folgen haben und hohe Kosten verursachen.« Matthias Maier, Vertriebsleiter bei SW

  • Aufgrund der Unzugänglichkeit der Bremssattelanbindung in der zweispindligen W06-22 wird das Schwenklager in der OP 20 auf der einspindligen BA one6 fertig bearbeitet.

    Aufgrund der Unzugänglichkeit der Bremssattelanbindung in der zweispindligen W06-22 wird das Schwenklager in der OP 20 auf der einspindligen BA one6 fertig bearbeitet.

  • Insgesamt sichert Schabmüller durch den Einsatz der SW-Maschinen eine hohe Bearbeitungsqualität und einen vom Ablauf her gesicherten Fertigungsprozess zu.

    Insgesamt sichert Schabmüller durch den Einsatz der SW-Maschinen eine hohe Bearbeitungsqualität und einen vom Ablauf her gesicherten Fertigungsprozess zu.

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

SW Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH

Seedorfer Straße 91
DE 78713 Schramberg-Waldmössingen
Tel.: 07402-74-0
Fax: 07402-74-211

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's