nach oben
07.03.2018

Hochpräzise Maschinen und passgenaue Lösungen

Das Bearbeitungszentrum Justar schleift aus Rundstäben in nur einer Einspannung fertige Werkzeuge. Diese und weitere Innovationen der Schleiftechnologie zeigt Junker auf der Fachmesse Grindtec in Augsburg.

Die Justar von Junker optimiert Produktionsprozesse erheblich und reduziert Nebenzeiten deutlich, da das Umspannen des Werkstücks entfällt. Das innovative Schleifzentrum kombiniert die Arbeiten mehrerer Maschinen: vom Abtrennen des Rohmaterials über Rundschleifen des Rohlings, Einschleifen von Nuten und Gewinde und sogar Flachschleifen.

Die Justar bietet dem Anwender viel Flexibilität, da er zusätzlich zur Linienfertigung Aufträge mit kurzfristigen Lieferzeiten annehmen kann. In der Bypass-Produktion schleift die Justar quasi auf Zuruf vollautomatisch auch kleine Losgrößen. Währenddessen läuft nebenan auf den Linienmaschinen die Serienproduktion weiter. Das erleichtert die Produktionsplanung insbesondere bei kleinen Aufträgen und ermöglicht unschlagbar kurze Lieferzeiten von wenigen Tagen.

  • Die Justar von Junker ist spezialisiert auf die Komplettbearbeitung von Schneidwerkzeugen wie Fräser, Gewindeformer oder Spiralbohrer aus HSS und Hartmetall. Bild: Junker

    Die Justar von Junker ist spezialisiert auf die Komplettbearbeitung von Schneidwerkzeugen wie Fräser, Gewindeformer oder Spiralbohrer aus HSS und Hartmetall. Bild: Junker

  • Das Bearbeitungszentrum Justar kombiniert die Arbeiten mehrerer Maschinen in einem Gehäuse. Dadurch ist die komplette Werkzeugfertigung in nur einer Einspannung möglich. Bild: Junker

    Das Bearbeitungszentrum Justar kombiniert die Arbeiten mehrerer Maschinen in einem Gehäuse. Dadurch ist die komplette Werkzeugfertigung in nur einer Einspannung möglich. Bild: Junker

  • Die Korundschleifmaschine Numerika ist ausgelegt für die Serienproduktion unterschiedlicher Werkstücke. Optimiert für die Integration in Produktionslinien, besitzt sie einen hohen Automatisierungsgrad. Bild: Numerika

    Die Korundschleifmaschine Numerika ist ausgelegt für die Serienproduktion unterschiedlicher Werkstücke. Optimiert für die Integration in Produktionslinien, besitzt sie einen hohen Automatisierungsgrad. Bild: Numerika

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Spezialisiert ist die Justar auf die Bearbeitung von Schneidwerkzeugen aus HSS und Hartmetall. Diese besitzen höchste Qualität, denn durch die Bearbeitung in einer Einspannung haben sie weniger Rundlauffehler. Ein weiterer positiver Effekt: Gewindeformer, Fräser oder Spiralbohrer erreichen eine bis zu 50 Prozent höhere Standzeit. Zudem sorgt ein ausgeklügeltes Messsystem dafür, dass nur Gutteile von der Maschine gehen.

Schnelle Produktwechsel für flexible Serienfertigung

Die Korundschleifmaschine Numerika ist spezialisiert auf die Serienproduktion unterschiedlichster Werkstücke. In der CNC-Steuerung lassen sich mehrere Typen einer Werkstückfamilie hinterlegen. Dadurch ist die Produktion schnell von einem Werkstück auf ein anderes umstellbar. Für den reibungslosen Produktionsablauf ist die Numerika mit einem automatischen Be- und Entladesystem erhältlich.

Mit der robusten Korundschleifmaschine für das konventionelle Schleifen bietet Junker eine optimale Ergänzung zu seinen CBN-Hochgeschwindigkeits-Schleifmaschinen. Präzise und zuverlässig bearbeitet die Numerika etwa Flansch und Zapfen an Kurbelwellen sowie Getriebe-, Turbolader- und Gelenkwellen.

Intelligente Maschinen für die intelligente Produktion

Seit über zehn Jahren setzt der Schleifexperte konsequent auf die umfangreiche Digitalisierung der Maschinen – die Voraussetzung für Industrie 4.0. Umfangreiche Erfassung und Auswertung von Maschinen- und Prozessdaten sind bei Junker schon lange Stand der Technik. So sind die Maschinen und Anlagen vorbereitet für die weltweite Vernetzung und Kommunikation. Das Digitalisierungsprogramm 'partner4JU' beschreibt die nächste Entwicklungsstufe: Junker passt die Digitalisierung der Maschinen exakt auf die Bedürfnisse des Kunden an. Basis dieser konsequenten Weiterentwicklung ist das Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0). Damit lassen sich Anlagen und Maschinen individuell in alle Unternehmensbereiche einbinden. 'partner4JU' sichert so die übergreifende Qualitätssteigerung und Flexibilität in der Produktion.

Hinter jeder Junker-Maschine steht ein spezifisch angepasstes Konzept. Damit kann der Kunde schneller und besser produzieren. Möglich ist dies nur durch das umfangreiche Know-how und die jahrelange Erfahrung der Experten. Seit mehr als 55 Jahren prägt Junker die Schleiftechnologie mit hochpräzisen Anlagen und innovativen Technologien.

Junker plant den gesamten Produktionsprozess: von der Profilierung über die Beschichtung der Schleifscheiben bis hin zur individuellen Maschineneinstellung. Zudem hat Junker ein eigenes Technologiezentrum. Hier testet der Schleifexperte den Produktionsablauf. Zeitaufwändige und damit teure Testläufe beim Kunden reduzieren sich oder entfallen ganz. So sind die Schleifmaschinen von Junker einfach und schnell in der Produktion einsatzbereit.

Unternehmensinformation

Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Junkerstraße 2
DE 77787 Nordrach
Tel.: 07838-84-0
Fax: -302

Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's