nach oben
maschine+werkzeug 10/2011

Hochpräzise bei Kleinserien

EXTRA

Präzisionsfertigung - Die GFH GmbH hat sich auf die Präzisionsfertigung von kleinen und mittelgroßen Serien spezialisiert. Ihre Anlagen sind so ausgelegt, dass sie innerhalb enger Toleranzen auf einen Mikrometer genau arbeiten.

Mikrobohrungen

Zu den Kernkompetenzen von GFH zählt auch die Herstellung von Mikrobohrungen. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben in diesem Bereich einer der weltweiten Technologieführer. Gefertigt wird entweder spanend, im EDM-Verfahren oder mittels der Technik des Laserbohrens. Neben zylindrischen Bohrungen sind dabei auch positiv und negativ konische Bohrungen mit einem K-Faktor bis 20 möglich (K1 entspricht ?d=10µm/mm).

Diese besondere Expertise von GFH kommt beispielsweise bei Einspritzbohrungen zum Tragen: Da die Spritzlochbohrungen entscheidenden Einfluss auf die innermotorische Verbrennung haben, geht es vor allem darum, die Bohrungsgeometrien präzise – innerhalb vorab festgelegter Toleranzen – herzustellen. Dazu fertigt das Unternehmen im Rahmen dieses Prozesses nicht nur die Bohrung selbst, sondern übernimmt auch die exakte Kalibrierung des Spritzlochs durch hydroerosive Bearbeitung mit Hilfe eines Fluidschleifmittels. Auf diese Weise lässt sich eine Genauigkeit von <±1 Prozent des Gesamtdurchflusses erzielen.

Um die Qualität der Mikrobohrung sicherzustellen, hat GFH mit dem Negativabdruckverfahren eine zerstörungsfreie Methode entwickelt, mittels derer Größe und Geometrie des Spritzlochs überprüft werden können. Da bei üblichen Messverfahren ein Aufschneiden der Bauteile notwendig war, konnten Messungen nur stichprobenartig erfolgen. Bei der neuen Methode hingegen wird ein spezielles Zweikomponentenmaterial, das GFH eigens für dieses Messverfahren anfertigen lässt, in die Düsen gespritzt. So entsteht ein Negativabdruck, anhand dessen die Messungen durchgeführt werden können.

Das Leistungsspektrum des niederbayerischen Unternehmens umfasst daneben unter anderem auch die Oberflächenbearbeitung von der einfachen Lasergravur bis zur 3D-Mikrostrukturierung. Je nach Anforderung können so beispielsweise Topografien erzeugt werden, um die Reibung und den Materialverschleiß zu minimieren oder aber auch um gezielt Stick-Slip-Effekte hervorzurufen.

Da in vielen Anwendungsbereichen, wie etwa bei Dichtflächen, neben den Ebenheits- und Rauheitsanforderungen auch die Bearbeitungsstruktur die Funktionalität bestimmt, stellt zudem die exakte Vermessung der Oberflächengüte einen wichtigen Punkt im Produktionsablauf dar. GFH verwendet hierfür die Weißlichtinterferometrie, ein Verfahren, das anhand der Interferenzen von polychromatischem Licht die Oberflächentopografie berührungslos misst.

Diese Technik ist eine von mehreren, die das Unternehmen zur Sicherung der Qualität und Präzision verwendet. Dazu gehören auch das genannte Negativabdruckverfahren sowie weitere Koordinaten-, Form- und Lagemesssysteme. Deren Werten fließen in eine statistische Messdatenaufbereitung ein, anhand derer der Fertigungsprozess überwacht wird. Zur Koordinierung der Produktion nutzt GFH ein eigens entwickeltes Fertigungsplanungstool. Damit kann selbst bei kurzfristigen Zeichnungs- oder Spezifikationsänderungen schnell reagiert werden, wodurch die Lieferzeiten kurz gehalten werden.

www.gfh-gmbh.com

  • Bei der Herstellung von Einspritzkomponenten wie beispielsweise Düsen sind Bohrungen im Mikrometerbereich erforderlich. Für die Präzisionsfertigung hat GFH ein eigenes Messverfahren entwickelt, das hochpräzise Ergebnisse liefert.

    Bei der Herstellung von Einspritzkomponenten wie beispielsweise Düsen sind Bohrungen im Mikrometerbereich erforderlich. Für die Präzisionsfertigung hat GFH ein eigenes Messverfahren entwickelt, das hochpräzise Ergebnisse liefert.

  • »Unsere Stärke liegt vor allem in der prozesssicheren Fertigung in besonders niedrigen Toleranzbereichen für kleine bis mittelgroße Serien.« Anton Pauli, geschäftsführender Gesellschafter von GFH

    »Unsere Stärke liegt vor allem in der prozesssicheren Fertigung in besonders niedrigen Toleranzbereichen für kleine bis mittelgroße Serien.« Anton Pauli, geschäftsführender Gesellschafter von GFH

  • Blick in den Fertigungsbereich von GFH.

    Blick in den Fertigungsbereich von GFH.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

GFH GmbH

Großwalding 5
DE 94469 Deggendorf
Tel.: 0991-29092-0
Fax: 0991-29092-290

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Ceratizit: Leidenschaft für Hartmetall - vom Erz zum fertigen Produkt


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's