nach oben
maschine+werkzeug 01/2010

Gut kombiniert

Technik

Hochleistungsschleifen Mit der neuen Titan-Baureihe hat Gleason Schleifmaschinen auf den Markt gebracht, die die Bearbeitungszeiten von Zylinderrädern deutlich verkürzen.

Die Titan-Baureihe ermöglicht eine deutlich schnellere Großserienfertigung von Zylinderrädern.

Die Titan-Maschinen bieten eine einzige Plattform, sowohl für das reine Profilschleifen, was höchste Flexibilität bei der Einzelteilfertigung garantiert, als auch beim kombinierten Wälz- und Profilschleifen, sodass eine deutlich schnellere vollautomatisierte Großserienfertigung möglich ist.

Dieser neue Prozess, genannt Power Grind (Hochleistungsschleifen), ermöglicht es den Anwendern, die Schleifzeiten in der Produktion um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Dabei wird zuerst ein Wälzschleifverfahren eingesetzt, um die Zahnräder deutlich schneller zu schruppen. Danach folgt ein Profilschleifverfahren, um so eine optimale Verzahnungsqualität, Oberflächengüte sowie komplexe Verzahnungsmodifikationen im Schlichtumlauf zu erzeugen.

Der Power-Grind-Prozess ist mit einem optionalen externen Rüsttisch verfügbar, um das Werkstück und die Werkstückaufnahme hauptzeitparallel zu rüsten, sodass zusätzliche Rüstzeiten entfallen. Ein als Option verfügbarer automatischer Werkstückwechsler sorgt für einen automatischen Werkstückwechsel. All diese Leistungsmerkmale in Kombination mit einem innovativen, neuen Werkzeugwechsler, der den Werkzeugwechsel vom Wälzschleifverfahren zum Profilschleifverfahren automatisiert, führen zu einer drastischen Reduzierung der Nebenzeiten insgesamt.

Die Titan-Maschinen 1200G und 1500G für Werkstückdurchmesser von 1200 Millimetern bzw. 1500 Millimetern sind zudem mit einem patentierten Universalabrichter ausgerüstet. So können sowohl Wälzschleifscheiben als auch Profilschleifscheiben direkt in der Maschine mit nur einem Abrichtwerkzeug abgerichtet werden.

Beim Einsatz reiner Profilschleifverfahren senken die Titan-Maschinen die erforderliche Produktionszeit bei der Einzelteilfertigung spürbar. Das Verfahren, bei dem verfahrensbedingte Verschränkungen zweiflankig kompensiert werden, hat sich Gleason patentieren lassen. Die erwünschten asymmetrischen Flankenlinienmodifikationen können im Zweiflankenschliff erzeugt werden, und das in nur der Hälfte der Zeit, die beim Einsatz des konventionellen Einflankenschleifverfahrens üblicherweise benötigt wird.

Die Titan-Maschinen sind mit der neuesten Siemens CNC-Steuerung 840D und der auf Windows basierenden Gleason-Dialogsoftware ausgestattet.

www.gleason.com

Unternehmensinformation

Gleason Sales (Germany)

Daimlerstraße 14
DE 71636 Ludwigsburg
Tel.: 07141-404-0
Fax: 07141-404-500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's