nach oben
maschine+werkzeug 07/2014

Gut geschärft für Carbon & Co.

Technik - Maschinen

Schleifen - Schleif- und Erodierspezialist Vollmer präsentiert auf der AMB Schärfmaschinen zur Fertigung von Rotationswerkzeugen, die bei der Bearbeitung von Metallen und Verbundwerkstoffen wie Carbon eingesetzt werden.

Die Schleifmaschine Vgrind 160 für Vollhartmetallwerkzeuge.

Hier geht es zu Schleifmaschinen von Vollmer.

Die Entwicklung energieeffizienter Flugzeuge, Autos und Maschinen basiert auf dem Einsatz ultraleichter Verbundwerkstoffe wie Carbon. Aus diesem Grund widmet sich die AMB schwerpunktmäßig der präzisen Bearbeitung und Zerspanung von kohlenstoffverstärkten Verbundwerkstoffen.

Vorteile der Kunststoffe mit Carbonfaser: Sie weisen eine hohe Festigkeit und Steife auf und sind deutlich leichter als Aluminium oder Stahl. Ihr Nachteil: Die Bearbeitung von Verbundwerkstoffen geht mit einem hochabrasiven Verschleiß einher und bringt Bohrer, Fräser oder Sägen schnell an ihre Leistungsgrenzen.

Für Vollhartmetall und PKD

Wie Hersteller leistungsfähige und scharfe Werkzeuge für die Carbon-Bearbeitung fertigen können, zeigt der Schleif- und Erodierspezialist Vollmer auf seinem Messestand. Egal ob die Werkzeuge aus Vollhartmetall bestehen oder mit PKD (Polykristalliner Diamant) bestückt sind Vollmer hat die passende Lösung. Das schwäbische Technologie- und Dienstleistungsunternehmen zeigt nicht nur sein Maschinenprogramm für die präzise, leistungsfähige und kostengünstige Werkzeugfertigung, sondern auch sein Dienstleistungsportfolio, das von Beratung und Schulung über Finanzierung bis hin zu Wartung und Instandhaltung reicht.

Im Zentrum des Messeauftritts steht die neue Werkzeugschleifmaschine Vgrind 160 für die Produktion von Vollhartmetallwerkzeugen. Dank ihrer Kinematik und fünf optimal abgestimmten CNC-Achsen sorgt die Maschine für eine perfekte Interpolation mit kurzen Fahrwegen, um maximale Genauigkeit bei geringem Zeitaufwand zu erzielen. Über zwei vertikal angeordnete Spindeln gelingt mit der Vgrind 160 erstmals die Mehr-Ebenen-Bearbeitung. Dies ermöglicht Werkzeugherstellern, Fräser und Bohrer aus Vollhartmetall in großen Stückzahlen schnell und präzise zu fertigen.

Mit der Erodiermaschine QXD 250 lassen sich PKD-bestückte Rotationswerkzeuge herstellen, die aufgrund ihrer Präzision und Standzeit vor allem bei der Bearbeitung von Carbon und ähnlichen Materialien zum Einsatz kommen. Werkzeughersteller können mit der QXD 250 in gleicher Zeit rund ein Drittel mehr PKD-Schneiden bearbeiten als bisher. Dank der neuen Generatortechnologie Vpulse EDM mit ihren einzeln getakteten Erodierimpulsen wird die Oberflächengüte verdoppelt.

Auf der AMB stellt Vollmer auch vor, wie Werkzeughersteller mit den neuen Software-Paketen ExLevel Pro und ExLevel Pro 3DView aus zylindrischen PKD-Grundkörpern Bohrer, Fräser oder Reibahlen fertigen können. Das Software-Duo ermöglicht das hybride Schärfen also Erodieren und Schleifen von unterschiedlichen Rohlingen. Es spielt keine Rolle, ob der Diamant als Dickschicht-PKD, Vollkopf-PKD oder über die Bohrerspitze mittels der Sintertechnik in den Grundkörper integriert ist.

Ebenfalls auf der AMB vertreten ist die Vollmer-Tochter Loroch aus Mörlenbach. Loroch zeigt den Sägenschärfautomaten Solution K850-T zur automatischen Komplettbearbeitung von Metallkreissägeblättern. Die CNC-gesteuerte Maschine verfügt über einen Direktantrieb der Schleifscheibe, um Leistungsverluste und Schwingungen zu vermeiden. Außer HSS- und Segmentkreissägeblättern lassen sich mit der Solution K850-T auch Trennjäger- und Vollhartmetallsägeblätter schleifen.

»Mit unserer Werkzeugschleifmaschine Vgrind 160 betreten wir erstmals den Markt des Werkzeugschleifens und stärken so unsere Position als weltweiter Partner für die Werkzeugproduktion«, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer-Gruppe. »Und speziell für Unternehmen der Metallindustrie haben wir unsere Schärfmaschinen mit neuen Funktionen ausgestattet, um sowohl beim Erodieren als auch Schleifen noch mehr Präzision an die Schneidkante zu bringen.«

Unternehmensinformation

Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH

Ehinger Str. 34
DE 88400 Biberach
Tel.: 07351-571-0
Fax: -130

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's