nach oben
maschine+werkzeug 07/2013

Größere Verfahrwege

Technik - Maschinen

Bearbeitungszentren - Bei den EMO-Neuheiten von Okuma liegt der Fokus besonders auf den Multitasking-Maschinen der Reihe Multus sowie auf den Bearbeitungszentren der Reihe MU.

Vertikales Bearbeitungszentrum MU-6300V mit Thermo-Friendly-Concept.

Hier geht es zu den Multitasking-Maschinen der Multus-Baureihe von Okuma, die in Deutschland von Hommel vertrieben werden.

Hier geht es zu den vertikalen Bearbeitungszentren der MU-Baureihe von Okuma, die in Deutschland von Hommel vertrieben werden.

Mit den aktuell zur EMO vorgestellten Multitasking-Maschinen Multus U3000 und Multus U4000 sowie Multus B550 führt Okuma das Konzept seiner sehr erfolgreichen und bewährten Multitasking-Maschinen fort. Basierend auf den hohen Leistungen der Multus B750 rundet die neue Multus B550 diese Baureihe mit Arbeitsbereich-Abmessungen zwischen der Baugröße Multus B400 und Multus B750 ab.

Erfahrungen aus der Praxis und weitreichende Innovationen bestimmen laut Okuma das Konzept der neuen Multus U3000 und Multus U4000. Basierend auf einem soliden, orthogonalen Flachbett verfügen sie über größere Verfahrwege in der Y-Achse, einen zweiten Revolver als Option, höhere Antriebsleistungen für die angetriebenen Werkzeuge sowie über das aktuelle Steuerungskonzept mit vergrößertem 19-Zoll-Bildschirm und über ein ergonomisch optimiertes Bedienpanel.

Speziell auf die hochgenaue und effiziente Fünf-Achs-Bearbeitung sind die erstmals hierzulande zur EMO in Hannover präsentierten vertikalen Bearbeitungszentren MU-5000V und MU-6300V ausgelegt. Ihr auf die Bedürfnisse effizienter Produktion abgestimmtes Design ermöglicht eine hohe Flexibilität. Sie lassen sich von der Rückseite mit Portalladern oder Robotern automatisiert be- und entladen bei gleichzeitig guter Zugänglichkeit des Arbeitsraums durch das Bedienpersonal.

Ihre C-Achse mit Direktantrieb, 15 kW Antriebsleistung und bis zu 700 min-1 Drehzahl (MU-6300V-L), eignet sich auch zum Drehen aufgespannter Werkstücke. Ihre hohe Effizienz realisieren die Maschinen mit dem von Okuma entwickelten Konzept für thermische Stabilität (Thermo-Friendly-Concept). Konstruktive Ausbildung der Struktur und aktive Überwachung und Kompensation sorgen für sehr hohe Genauigkeit auch unter wechselnden thermischen Betriebs- und Umgebungsbedingungen.

Eine optionale Ausstattung mit dem Fünf-Achsen-Auto-Tuning-System und dem Machining-Navi erhöht zusätzlich die Genauigkeiten durch automatisches Messen und Kompensieren von Positionierabweichungen in den Schwenk- und Drehachsen sowie durch automatisches Ermitteln der optimalen Schnittgeschwindigkeitsbereiche. Für eine Prozesssicherheit sorgt die als Option verfügbare automatische Kollisionsvermeidung Collision Avoidance System (CAS).

Unternehmensinformation

OKUMA Europe GmbH

Postfach 101654
DE 47716 Krefeld
Tel.: 02151-374-0
Fax: -100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Halter: So funktioniert der Loadassistant.


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's