nach oben
28.08.2018

Größere Schneidleistungen auch bei hohen Werkstücken

Der Drahthersteller Berkenhoff hat seine Erodierdraht-Reihe Topas Plus erweitert. Die Typen Topas Plus H 2.0 und Topas Plus V sind für hohe Schneidgeschwindigkeiten ausgelegt und können auch Werkstücke über 100 Millimeter Höhe präzise bearbeiten.

Drahterodieren ist ein Präzisionsschneidverfahren für metallisch leitende Werkstücke. In einer Erodiermaschine sind das zu bearbeitende Werkstück und das Werkzeug, ein Erodierdraht, über einen Impulsgenerator miteinander verbunden. Die von ihm erzeugten Spannungsimpulse verursachen Funken, die Material vom Werkstück ablösen. In den Schneidspalt zwischen Draht und Werkstück wird kontinuierlich Dielektrikum gespült, um das abgetragene Material abzutransportieren und den thermisch beanspruchten Draht zu kühlen.

  • Der Topas Plus H 2.0 kann anstelle von blankem Messingdraht eingesetzt werden und erbringt bei gleichen Einstellparametern eine Produktivitätssteigerung von bis zu 25 Prozent. Bild: Berkenhoff GmbH

    Der Topas Plus H 2.0 kann anstelle von blankem Messingdraht eingesetzt werden und erbringt bei gleichen Einstellparametern eine Produktivitätssteigerung von bis zu 25 Prozent. Bild: Berkenhoff GmbH

  • Mit dem Topas Plus V sind gegenüber dem Topas Plus H 2.0 mindestens 10 Prozent mehr Schneidleistung erreichbar. Bild: Berkenhoff GmbH

    Mit dem Topas Plus V sind gegenüber dem Topas Plus H 2.0 mindestens 10 Prozent mehr Schneidleistung erreichbar. Bild: Berkenhoff GmbH

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Moderne Erodiermaschinen arbeiten mit immer leistungsstärkeren Impulsgeneratoren, so dass kürzere Bearbeitungszeiten und somit eine hohe Produktivität möglich sind. Um die Leistungsfähigkeit voll nutzen zu können, sind Hochleistungs-Erodierdrähte nötig.

Topas Plus H 2.0 und Topas Plus V

Die Hochleistungs-Erodierdrähte Topas Plus H 2.0 und Topas Plus V bestehen im Kern aus Messing und haben eine Messingbeschichtung, die wegen ihres erhöhten Zinkanteils die Schneidleistung steigert und die thermische Belastbarkeit des Drahtes erhöht. Mit Blick auf deren Beschichtungsgefüge werden diese Erodierdrähte auch als Gamma-Phasen-Drähte bezeichnet.

Mannlose Fertigung möglich

Die beiden Drahttypen haben eine hohe thermische Belastbarkeit und eine Zugfestigkeit von 800 MPa. Wegen der damit verbundenen hohen Steifigkeit eignen sie sich sehr gut für Erodiermaschinen, die einen gerichteten Erodierdraht zum Einfädeln benötigen. Im Falle eines Drahtbruchs ist eine automatische Einfädelung garantiert. Dies ist wichtig, wenn die Maschinen auch nachts ohne Bediener arbeiten.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Berkenhoff GmbH

Berkenhoffstraße 14
DE 35452 Heuchelheim, Kr Gießen
Tel.: 0641-601-0
Fax: 0641-601-222

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's