nach oben
maschine+werkzeug 01-02/2009

Größe ist doch alles

Neues Fräs- und Drehzentrum für lange und große Werkstücke

Der Bedarf an Werkzeugmaschinen, insbesondere in der Luft- und Raumfahrt, der Öl- und Energieindustrie, der Schifffahrt und in der Druckmaschinenindustrie ist weltweit drastisch gestiegen. Mori Seikis neues Fräs- und Drehzentrum aus der NT-Serie eignet sich für Werkstücke mit großen Dimensionen.

Maximale Kraft

Beim Antrieb der X- und Z-Linear-Achsen kommt die DCG-Technologie zum Einsatz. Durch das Einwirken am Schwerpunkt mithilfe der doppelten Kugelrollspindelantriebe wird die Vibration praktisch eliminiert und eine Hochgeschwindigkeits- und Hochleistungsbearbeitung möglich. Die Bearbeitung mit dieser Technologie führt zu Beginn der Beschleunigung zu geringen Vibrationen und bietet deshalb die Möglichkeit, schon direkt beim Anlauf mit maximaler Kraft zu beschleunigen. Die Vorteile sind eine bessere Oberflächenqualität, eine verkürzte Bearbeitungszeit und eine längere Werkzeuglebensdauer.

Die Y-Achse ist mit der ORCTM-Technologie ausgestattet, wobei die oktogonale RAM-Struktur eine thermische Verformung verhindert. Die diagonal zueinander angeordneten Führungsbahnen werden bei auftretender Hitze symmetrisch verschoben und korrigieren ihre Verformung gegenseitig. Das Zentrum der beweglichen Elemente kann in der gleichen Position beibehalten werden, zugleich bleibt die Hochpräzisionsbearbeitung auch bei steigender Geschwindigkeit gleich.

Für den Antrieb der B-Achse wird das direkte Antriebssystem DDMTM eingesetzt, das die Kräfteübertragung verbessert und eine Spielfreiheit erreicht. Dies erlaubt eine optimale Indexierung beim Schwenken. Vorläufermaschinen der NT-Serie verarbeiteten Werkstücke nur mit einer Länge von bis zu 1800 mm und einem Durchmesser von bis zu 920 mm. Mit der neuen NT6600 DCG ist nun auch das Bearbeiten besonders großer oder langer Teile, wie sie häufig in der Luftfahrt-, in der Öl- oder Druckmaschinenindustrie vorkommen, möglich.

  • Besonders große und lange Werkstücke können in der neuen NT6600 DCG gefräst und gedreht werden.

    Besonders große und lange Werkstücke können in der neuen NT6600 DCG gefräst und gedreht werden.

  • Auf dem Fräs- und Drehzentrum der NT-Serie ist die Bearbeitung von Werkstücken wie einer Kurbelwelle für Schiffe kein großer Aufwand.

    Auf dem Fräs- und Drehzentrum der NT-Serie ist die Bearbeitung von Werkstücken wie einer Kurbelwelle für Schiffe kein großer Aufwand.

  • Mit einer umfassenden Modellpalette stellt auch die Bearbeitung von Ölpipelines kein Problem dar.

    Mit einer umfassenden Modellpalette stellt auch die Bearbeitung von Ölpipelines kein Problem dar.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

DMG MORI Global Marketing GmbH

Antoniusstr. 14
DE 73249 Wernau
Tel.: 07153-934-0
Fax: 07153-934-220

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's