nach oben
maschine+werkzeug 02/2018

Gesamtkonzept aus der Praxis

Maschinen

Bearbeitungszentren - Die Nutzungsdauer von Investitionsgütern wie Werkzeugmaschinen liegt bei mehreren Jahren. Angesichts des sich beschleunigenden Fortschritts im Bereich industrieller Produktionsverfahren – auch mit Blick auf die zunehmende Vernetzung – hat sich der Formenbauer Hack für Bearbeitungszentren von Röders entschieden, um seine Elektroden sowie Kontur gebende Formeinsätze aus gehärtetem Werkzeugstahl zu fertigen.


Garantiert höchste Präzision

Die Präzision der Röders-Anlagen ist so hoch, dass beim Nachmessen von mehrfach hergestellten Elektroden der Verschleiß des Fräswerkzeugs als eigentlich einzige Ursache von Abweichungen erkennbar ist.

»Besonders beeindruckt hat mich die Genauigkeit, die mit den neuen Anlagen selbst beim automatisierten Arbeiten betriebssicher erreicht werden kann«, verrät Wolfgang Hack. Diese Genauigkeit ist gerade bei hochkavitätigen Formen ein entscheidendes Kriterium. Beim Erodieren könne man daher bis hin zum Poliererodieren gehen, was eine entscheidende Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter darstellt.

www.roeders.de

  • Der Arbeitsraum der RXP 601 DSH bei der Bearbeitung einer Elektrode mit Emulsionskühlung. Bild: Klaus Vollrath

    Der Arbeitsraum der RXP 601 DSH bei der Bearbeitung einer Elektrode mit Emulsionskühlung. Bild: Klaus Vollrath

  • Die Fertigungszelle besteht aus je einer Röders RXP 601 DSH und RXP 501 DS, zwei Karussellmagazinen und einer Zeiss-Koordinatenmessmaschine. Bild: Klaus Vollrath

    Die Fertigungszelle besteht aus je einer Röders RXP 601 DSH und RXP 501 DS, zwei Karussellmagazinen und einer Zeiss-Koordinatenmessmaschine. Bild: Klaus Vollrath

  • »Besonders beeindruckt hat mich die Genauigkeit, die mit den neuen Anlagen selbst beim automatisierten Arbeiten betriebssicher erreicht werden kann.« Wolfgang Hack, geschäftsführender Gesellschafter bei Hack in Kirchheim unter Teck. Bild: Hack

    »Besonders beeindruckt hat mich die Genauigkeit, die mit den neuen Anlagen selbst beim automatisierten Arbeiten betriebssicher erreicht werden kann.« Wolfgang Hack, geschäftsführender Gesellschafter bei Hack in Kirchheim unter Teck. Bild: Hack

  • Auf der Rückseite der Maschine befindet sich die KSS-Aufbereitung. Bild: Klaus Vollrath

    Auf der Rückseite der Maschine befindet sich die KSS-Aufbereitung. Bild: Klaus Vollrath

  • Im Kundenservice-Center werden die Anlagen vor der Auslieferung validiert. Bild: Klaus Vollrath

    Im Kundenservice-Center werden die Anlagen vor der Auslieferung validiert. Bild: Klaus Vollrath

  • (v.l.) Gunnar Hack, Dr. Oliver Gossel, Andreas Schwab, Wolfgang Hack. Bild: Klaus Vollrath

    (v.l.) Gunnar Hack, Dr. Oliver Gossel, Andreas Schwab, Wolfgang Hack. Bild: Klaus Vollrath

  • Bei der Fertigung der Elektroden für das Senkerodieren wird sowohl Kupfer als auch Grafit verwendet. Bild: Klaus Vollrath

    Bei der Fertigung der Elektroden für das Senkerodieren wird sowohl Kupfer als auch Grafit verwendet. Bild: Klaus Vollrath

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

RÖDERS GmbH

Scheibenstraße 6
DE 29614 Soltau
Tel.: 05191-603-0
Fax: -38

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Plattform Lernende Systeme: Eine kurze Geschichte der KI


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's