nach oben
maschine+werkzeug 03/2015

Für große Serien

Technik - Maschinen

Bearbeitungszentren - Das neue zweispindlige Bearbeitungszentrum BA 622 von der Schwäbischen Werkzeugmaschinen GmbH (SW) ist auf Zerspanung von Stückzahlen ab 50000 pro Jahr ausgelegt.

Das neue zweispindlige Bearbeitungszentrum BA 622 von SW für die Großserienproduktion.

Das zweispindlige Bearbeitungszentrum BA 622 hat SW für die Vier- und Fünf-Achs-Bearbeitung in der Großserienproduktion von Stahl- und Gussteilen wie Radbremsen oder Schwenklager entwickelt. »Die Fünf-Achs-Bearbeitung in einer Aufspannung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Mit der BA 622 präsentieren wir eine neue Plattform, die neue Maßstäbe für Energieeffizienz, Präzision und Produktivität in der Zerspanung setzt«, bekräftigt Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei SW.

Die Grundkonstruktion in Monoblockweise minimiert die Durchbiegung und gewährleistet einen optimalen Kraftfluss zwischen Bearbeitungseinheit und Werkstückträger. Das schafft die Voraussetzungen für gleichermaßen verbesserte Dynamik und Präzision bei der Schwerzerspanung. Gleichzeitig reduziert dieses Konzept den Platzbedarf der Kranhakenmaschine in der Fabrik um mehr als 40 Prozent.

Mit dem Box-in-Box-Prinzip setzt SW einen Blockspindelkasten mit dämpfungsoptimierter Dreiachseinheit in den Monoblock ein. »Wir haben im Vergleich zur Vorgängermaschine die bewegten Massen um rund 50 Prozent reduziert und damit die Energieeffizienz deutlich gesteigert«, hebt Wolfgang Armleder, Entwicklungsleiter bei SW, hervor. »Wir erwarten eine Verbrauchssenkung um rund ein Fünftel im Vergleich zur bewährten BA 600«, prognostiziert der Entwicklungsleiter. Dazu tragen auch die 8-Watt-Ventiltechnik und eine Speicher-/Ladeschaltung in der Hydraulik bei.

Die Y-Achse positioniert ein Gantry-Antrieb, bestehend aus zwei elektronisch gekoppelten Antrieben mit Absolutwegmesssystemen. »Das garantiert eine optimale Positioniergenauigkeit auch bei außermittiger Belastung«, so der Entwicklungsleiter. Eine energieeffiziente und nahezu vollständige hydraulische Gewichtskompensation entlastet die Vorschubmotoren thermisch.

Optional kann die BA 622 mit unabhängigen Z-Achsen ausgerüstet werden. »Insgesamt erhöhen wir bei der BA 622 die Positionsgenauigkeit um 20 Prozent«, betont Reiner Fries. Damit erfüllen Hersteller auch die nochmals verschärften Toleranzen in einer wirtschaftlichen zweispindligen Bearbeitung. Die Maschine ist mit zwei HSK-A100-Motorspindeln ausgerüstet, die Bauteile in der Größenordnung von 600 mm bearbeiten.

www.sw-machines.de

Dokument downloaden
Unternehmensinformation

SW Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH

Seedorfer Straße 91
DE 78713 Schramberg-Waldmössingen
Tel.: 07402-74-0
Fax: 07402-74-211

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's