nach oben
16.10.2017

Fünf-Achs-Schleifmaschine für komplexe Werkstücke

Mit der Fünf-Achs-Schleifmaschine MFP 51 hat Mägerle auf der EMO 2017 in Hannover ein neues Schleifzentrum vorgestellt. Das skalierbare Werkzeugmagazin kann in der Projektierungsphase zusätzlich an die Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Die neue MFP51 von Mägerle wurde auf der EMO erstmals dem Fachpublikum präsentiert. Bild: Mägerle

Das robust konzipierte Schleifzentrum ist in seiner Grundausstattung mit einem integrierten Werkzeugwechsler in Portalbauweise mit 66 Positionen ausgestattet. Das Magazin wird flexibel mit unterschiedlichen Schleifscheiben, Diamantrollen, Messtaster und Werkzeugen für Bohr- und Fräsbearbeitung beladen. Die große Kapazität des Werkzeugwechslers bietet die Möglichkeit einer effizienten Bearbeitung von mehreren unterschiedlichen Werkstücken ohne Eingriffe in die Werkzeugbestückung.

Mit der Hochleistungsspindel, die Drehzahlen bis zu 12.000 Umdrehungen pro Minute zulässt, und dem in den Schleifsupport integrierten Überkopfabrichter werden kurze Prozesszeiten erzielt. Für die einzelnen Bearbeitungsschritte werden die Schleifscheiben und Diamantabrichtrollen mit einem Doppelgreifer simultan eingewechselt.

Die kompakten Werkzeugaufnahmen erlauben einen effizienten Schleifprozess und die kontinuierlich abgerichtete Schleifscheibe ermöglicht hohe, profiltreue Abtragsraten bei langen Schnitten. Zusätzliche Zeiteinsparung wird durch den Überkopfabrichter erzielt, indem der Abrichtvorgang nach dem Schleifzyklus und die Bewegungszeiten zum Abrichter eliminiert werden.

Eine optimale Kühlmittelzufuhr erfolgt über die zweiachsig gesteuerte Düse. Für Bohr- und Fräswerkzeuge stehen Düsen am Schleifsupport und eine Kühlmittelzufuhr durch die Spindel zur Verfügung. Mit dem optional erhältlichen Düsenwechsler lässt sich die Kühlmittelzufuhr ideal dem Prozess anpassen, um optimale Schleifresultate zu erzielen.

Optional steht ein Identifikationssystem für Schleifscheiben und Werkzeuge zur Verfügung. Das Werkzeug wird in der Ladeluke in einen Halter eingelegt. Vor dem Beladevorgang werden die auf einem RFID-Chip gespeicherten Daten sicher eingelesen. Beim Entladen der Schleifscheibe wird der Chip mit den aktuellen Daten beschrieben. Die Werkzeugidentifikation eliminiert die Fehlerwahrscheinlichkeit bei der Eingabe der Werkzeugdaten an der Maschine, was einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb garantiert.

Unternehmensinformation

Mägerle AG Maschinenfabrik

Allmendstr. 50
CH 8320 FEHRALTDORF
Tel.: 004143-3556-600
Fax: -500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's