nach oben
23.01.2014

Forum für Wissensaustausch zwischen Industrie und Forschung

Die 9. „Berliner Runde“ am 27. und 28. März 2014 im Produktionstechnischen Zentrum Berlin steht unter dem Motto „Werkzeugmaschinen und Roboter – Potenziale und Grenzen“. Organisiert wir die Veranstaltung vom Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) sowie dem VDMA Ost.

Hersteller, Zulieferer und Anwender von Werkzeugmaschinen aus dem gesamten Bundesgebiet können sich über Neuerungen der Branche austauschen. Referenten aus Industrie und Forschung werden aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Werkzeugmaschinenbau zum Thema „Werkzeugmaschinen und Roboter – Potenziale und Grenzen“ präsentieren.

Der Einsatz von Industrierobotern an und in Werkzeugmaschinen gilt in vielen Unternehmen als ein vielversprechender Ansatz, Flexibilität und Innovationssicherheit auf lange Sicht zu gewährleisten. Das breite Einsatzspektrum von Robotern reicht dabei nicht mehr nur von Umrüstvorgängen zur automatisierten Beladung, sondern erstreckt sich bereits in den Bereich der Fertigung. Hierbei geht es nicht darum, Werkzeugmaschinen durch Roboter zu ersetzen; es geht vielmehr um die erfolgreiche Synergie von Flexibilität und Produktivität.

  • am 27. und 28. März 2014 die 9. Berliner Runde  Neue Konzepte für Werkzeugmaschinen.

    am 27. und 28. März 2014 die 9. Berliner Runde Neue Konzepte für Werkzeugmaschinen.

  • Um den Wissensaustausch zwischen der Industrie und der Forschung zu intensivieren und die Kommunikation zu verbessern, veranstalten das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin (im Bild), das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) und der Verein Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Ost) (Foto: IWF)

    Um den Wissensaustausch zwischen der Industrie und der Forschung zu intensivieren und die Kommunikation zu verbessern, veranstalten das Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der Technischen Universität Berlin (im Bild), das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) und der Verein Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA Ost) (Foto: IWF)

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb TU Berlin

Pascalstr 8-9
DE 10587 Berlin
Tel.: 030 314-23349

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's