nach oben
25.11.2019

Formnext 2019: Design trifft 3D-Druck

Positive Bilanz für die Formnext 2019: Die Frankfurter 3D-Druck-Fachmesse konnte bei den Besucher- und Ausstellerzahlen abermals satte Zuwächse verbuchen. 34.532 Besucher (2018: 26.919) und 852 Aussteller (2018: 632) wurden an den vier Messetagen gezählt. Der durch das starke Wachstum bedingte Umzug in die modernen Messehallen 11 und 12 hat sich laut Formnext-Veranstalter Mesago somit bewährt.

  • Vom 19. bis zum 22. November trafen sich 3D-Druck-Experten aus der ganzen Welt auf der Formnext in Frankfurt am Main. Bild: maschine+werkzeug

    Vom 19. bis zum 22. November trafen sich 3D-Druck-Experten aus der ganzen Welt auf der Formnext in Frankfurt am Main. Bild: maschine+werkzeug

  • Die Weltleitmesse fand 2019 erstmals in den großen, neuen Hallen 11 und 12 sowie dem Portalhaus statt. Bild: maschine+werkzeug

    Die Weltleitmesse fand 2019 erstmals in den großen, neuen Hallen 11 und 12 sowie dem Portalhaus statt. Bild: maschine+werkzeug

  • Gäste, die mit dem ÖNVP anreisten, hatten einen stammen Fußmarsch vor sich, bis sie die Messehallen erreichten. Bild: maschine+werkzeug

    Gäste, die mit dem ÖNVP anreisten, hatten einen strammen Fußmarsch vor sich, bis sie die Messehallen erreichten. Bild: maschine+werkzeug

  • Am Stand der Rheinmetall-Tochter Solidteq konnten die Besucher unter anderem einen überdimensionalen 3D-gedruckten Leibniz Butterkeks aus Metall bewundern. Bild: maschine+werkzeug

    Am Stand der Rheinmetall-Tochter Solidteq konnten die Besucher unter anderem einen überdimensionalen 3D-gedruckten Leibniz Butterkeks aus Metall bewundern. Bild: maschine+werkzeug

  • GE Additive präsentierte 3D-gedruckte Exponate aus unterschiedlichen Industrien wie Automotive, Luft- und Raumfahrt oder Sport. Bild: maschine+werkzeug

    GE Additive präsentierte 3D-gedruckte Exponate aus unterschiedlichen Industrien wie Automotive, Luft- und Raumfahrt oder Sport. Bild: maschine+werkzeug

  • In den Vitrinen des 3D-Druckspezialisten Alphacam fanden sich neben fotorealistischen anatomischen Nachbildungen auch gedruckte 3D-Selfies. Bild: maschine+werkzeug

    In den Vitrinen des 3D-Druckspezialisten Alphacam fanden sich neben fotorealistischen anatomischen Nachbildungen auch gedruckte 3D-Selfies. Bild: maschine+werkzeug

  • Der Technologiekonzern Siemens zeigte in Präsentationen, wie seine Lösungen die Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Qualität beim 3D-Druck erhöhen. Bild: maschine+werkzeug

    Der Technologiekonzern Siemens zeigte in Präsentationen, wie seine Lösungen die Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Qualität beim 3D-Druck erhöhen. Bild: maschine+werkzeug

  • Xjet, ein Israelischer 3D-Druck-Spezialist, zeigte live an seinem Stand wie sich mit der Nano-Particle-Jetting-Technologie (NPJ) hochpräzise Keramik-... Bild: maschine+werkzeug

    Xjet, ein Israelischer 3D-Druck-Spezialist, zeigte live an seinem Stand wie sich mit der Nano-Particle-Jetting-Technologie (NPJ) hochpräzise Keramik-... Bild: maschine+werkzeug

  • ...und Metallbauteile drucken lassen. Bild: maschine+werkzeug

    ...und Metallbauteile drucken lassen. Bild: maschine+werkzeug

  • GF Machining Solutions und 3D Systems präsentierten den Messebesuchern am Gemeinschaftsstand einen optimierten, hochmodernen Metall-AM-Workflow. Bild: maschine+werkzeug

    GF Machining Solutions und 3D Systems präsentierten den Messebesuchern am Gemeinschaftsstand einen optimierten, hochmodernen Metall-AM-Workflow. Bild: maschine+werkzeug

  • Das Motorrad-Modell am Stand von Polymaker besteht aus konventionell hergestellten und 3D-gedruckten Bauteilen. Bild: maschine+werkzeug

    Das Motorrad-Modell am Stand von Polymaker besteht aus konventionell hergestellten und 3D-gedruckten Bauteilen. Bild: maschine+werkzeug

  • Fans von Tabletop-Spielen kamen am Stand von Polymaker ebenfalls voll auf ihre Kosten. Bild: maschine+werkzeug

    Fans von Tabletop-Spielen kamen am Stand von Polymaker ebenfalls voll auf ihre Kosten. Bild: maschine+werkzeug

  • Der 3D-Druck-Spezialist AMT hat nach eigenen Angaben die Verstrebungen seines Standes selbst gedruckt. Bild: maschine+werkzeug

    Der 3D-Druck-Spezialist AMT hat nach eigenen Angaben die Verstrebungen seines Standes selbst gedruckt. Bild: maschine+werkzeug

  • Das Friedberger Unternehmen Voxeljet, eigentlich für den 3D-Druck von Formen und Modellen aus Sand für Gießereien bekannt, zeigte am Stand einen Drucker, der das Verfahren High Speed Sintering (HSS) verwendet, um funktionale Prototypen sowie Endverbraucherteile werkzeuglos zu fertigen. Bild: maschine+werkzeug

    Das Friedberger Unternehmen Voxeljet, eigentlich für den 3D-Druck von Formen und Modellen aus Sand für Gießereien bekannt, zeigte am Stand einen Drucker, der das Verfahren High Speed Sintering (HSS) verwendet, um funktionale Prototypen sowie Endverbraucherteile werkzeuglos zu fertigen. Bild: maschine+werkzeug

  • Der von Trumpf auf der Formnext vorgestellte 3D-Drucker Truprint 2000 ist mit dem Multilaser-Prinzip ausgestattet, bei dem zwei 300 Watt starke Laser parallel den gesamten Bauraum beleuchten und somit die Produktivität der Anlage deutlich steigern. Bild: maschine+werkzeug

    Der von Trumpf auf der Formnext vorgestellte 3D-Drucker Truprint 2000 ist mit dem Multilaser-Prinzip ausgestattet, bei dem zwei 300 Watt starke Laser parallel den gesamten Bauraum beleuchten und somit die Produktivität der Anlage deutlich steigern. Bild: maschine+werkzeug

  • Die TCT-Konferenz mit Vorträgen von Experten zum Thema Additive Manufacturing komplettierte das Angebot der Messe und ermöglichte es Besuchern, tiefe Einblicke in die neue Fertigungsmethode zu gewinnen. Bild: maschine+werkzeug

    Die TCT-Konferenz mit Vorträgen von Experten zum Thema Additive Manufacturing komplettierte das Angebot der Messe und ermöglichte es Besuchern, tiefe Einblicke in die neue Fertigungsmethode zu gewinnen. Bild: maschine+werkzeug

  • Der Wechsel von Halle 11 in Halle 12 war binnen kurzer Zeit möglich. Verfrorene Gemüter gelangten auch im Gebäude über Verbindungswege in den anderen Hallentrakt. Bild: maschine+werkzeug

    Der Wechsel von Halle 11 in Halle 12 war binnen kurzer Zeit möglich. Verfrorene Gemüter gelangten auch im Gebäude über Verbindungswege in den anderen Hallentrakt. Bild: maschine+werkzeug

  • DMG Mori präsentierte nicht nur 3D-Drucker sondern auch Hybridmaschinen, die sowohl drucken als auch zerspanen. Bild: maschine+werkzeug

    DMG Mori präsentierte nicht nur 3D-Drucker sondern auch Hybridmaschinen, die sowohl drucken als auch zerspanen. Bild: maschine+werkzeug

  • Das atmosphärisch schön gestaltete Restaurant im Portalhaus lud die Gäste dazu ein, sich vom Messetrubel zu erholen und frische Kraft für den restlichen Messetag zu tanken. Bild: maschine+werkzeug

    Das atmosphärisch schön gestaltete Restaurant im Portalhaus lud die Gäste dazu ein, sich vom Messetrubel zu erholen und frische Kraft für den restlichen Messetag zu tanken. Bild: maschine+werkzeug

  • Eines der größten Exponate befand sich am Stand von Autodesk. Das Modell eines Bootes wurde nach eigenen Angaben mithilfe mehrerer Roboter aus duroplastischem Verbundwerkstoff gedruckt.  Bild: maschine+werkzeug

    Eines der größten Exponate befand sich am Stand von Autodesk. Das Modell eines Bootes wurde nach eigenen Angaben mithilfe mehrerer Roboter aus duroplastischem Verbundwerkstoff gedruckt. Bild: maschine+werkzeug

  • Heraeus stellte in Vitrinen nicht nur die selbst hergestellten Metallpulver aus, sondern präsentierte im gleichen Atemzug dazu Bauteile, die aus dem Pulver additiv gefertigt wurden. Bild: maschine+werkzeug

    Heraeus stellte in Vitrinen nicht nur die selbst hergestellten Metallpulver aus, sondern präsentierte im gleichen Atemzug dazu Bauteile, die aus dem Pulver additiv gefertigt wurden. Bild: maschine+werkzeug

  • Am HP-Stand hatten die Besucher die Gelegenheit, sich über das gesamte Portfolio des amerikanischen Druckerherstellers zu informieren und konnten zudem auch Produkte begutachten, die mit den Maschinen gefertigt wurden. Bild: maschine+werkzeug

    Am HP-Stand hatten die Besucher die Gelegenheit, sich über das gesamte Portfolio des amerikanischen Druckerherstellers zu informieren und konnten zudem auch Produkte begutachten, die mit den Maschinen gefertigt wurden. Bild: maschine+werkzeug

  • Mit Formnext.tv hat der Messeveranstalter Mesago eine Video-Plattform für Expertengespräche, Disskussionsrunden oder Messenews geschaffen. Bild: maschine+werkzeug

    Mit Formnext.tv hat der Messeveranstalter Mesago eine Video-Plattform für Expertengespräche, Disskussionsrunden oder Messenews geschaffen. Bild: maschine+werkzeug

  • Im am4u-Areal fand an allen Tagen in Zusammenarbeit mit dem ACAM die Seminarreihe Discover3Dprinting statt. Sie richtet sich an Anwender, die die Einbindung von additiven Fertigungsverfahren in ihre Prozesskette erwägen, sich jedoch mit dem Zugang zu der Technologie schwertun. Bild: maschine+werkzeug

    Im am4u-Areal fand an allen Tagen in Zusammenarbeit mit dem ACAM die Seminarreihe Discover3Dprinting statt. Sie richtet sich an Anwender, die die Einbindung von additiven Fertigungsverfahren in ihre Prozesskette erwägen, sich jedoch mit dem Zugang zu der Technologie schwertun. Bild: maschine+werkzeug

  • Der Kraillinger Druckerhersteller EOS präsentierte an seinem Stand unter anderem einen vollautomatisierten 3D-Druckprozess - vom Rüsten der Grundplatte bis zum Entpulvern des gedruckten Bauteils. Bild: maschine+werkzeug

    Der Kraillinger Druckerhersteller EOS präsentierte an seinem Stand unter anderem einen vollautomatisierten 3D-Druckprozess - vom Rüsten der Grundplatte bis zum Entpulvern des gedruckten Bauteils. Bild: maschine+werkzeug

  • Das Modell eines Autos der Zukunft hat Kegelmann Technik im Auftrag von Continental für die IAA erstellt. Bei der Fertigung kamen unterschiedlichste Fertigungstechnologien zum Einsatz – auch der 3D-Druck. Bild: maschine+werkzeug

    Das Modell eines Autos der Zukunft hat Kegelmann Technik im Auftrag von Continental für die IAA erstellt. Bei der Fertigung kamen unterschiedlichste Fertigungstechnologien zum Einsatz – auch der 3D-Druck. Bild: maschine+werkzeug

  • Allem Anschein nach war die Kombination Robotik und 3D-Druck ein heimlicher Trend auf der Formnext. An fast allen Ecken und Enden bemerkten aufmerksame Besucher die Knickarm-Automaten in unterschiedlichen Größen und Ausführungen – alle mit Druckdüsen ausgestattet. Bild: maschine+werkzeug

    Allem Anschein nach war die Kombination Robotik und 3D-Druck ein heimlicher Trend auf der Formnext. An fast allen Ecken und Enden bemerkten aufmerksame Besucher die Knickarm-Automaten in unterschiedlichen Größen und Ausführungen – alle mit Druckdüsen ausgestattet. Bild: maschine+werkzeug

  • Die Phoenix-Contact-Ausgründung Protiq unterhält einen Marktplatz für 3D-Druck-Services. Bild: maschine+werkzeug

    Die Phoenix-Contact-Ausgründung Protiq unterhält einen Marktplatz für 3D-Druck-Services. Bild: maschine+werkzeug

  • Hofmann stellte auch auf dieser Formnext wieder ein Gefährt zur Schau, bei dem unterschiedlichste Bauteile im 3D-Druck entstanden sind. Bild: maschine+werkzeug

    Hofmann stellte auch auf dieser Formnext wieder ein Gefährt zur Schau, bei dem unterschiedlichste Bauteile im 3D-Druck entstanden sind. Bild: maschine+werkzeug

  • Der Lasermaterialbearbeitungsspezialist Alotec Dresden führte vor, wie sich mit dem Laserauftragsschweißen beispielsweise Umformwerkzeuge reparieren lassen. Bild: maschine+werkzeug

    Der Lasermaterialbearbeitungsspezialist Alotec Dresden führte vor, wie sich mit dem Laserauftragsschweißen beispielsweise Umformwerkzeuge reparieren lassen. Bild: maschine+werkzeug

  • SLM Solutions, ein Deutscher 3D-Druckerhersteller, präsentierte am Stand ein 3D-gedrucktes Modell des Lübecker Holstentores, dem Wahrzeichen der Stadt Lübeck. Dort befindet sich auch die Zentrale des Unternehmens. Bild: maschine+werkzeug

    SLM Solutions, ein Deutscher 3D-Druckerhersteller, präsentierte am Stand ein 3D-gedrucktes Modell des Lübecker Holstentores, dem Wahrzeichen der Stadt Lübeck. Dort befindet sich auch die Zentrale des Unternehmens. Bild: maschine+werkzeug

  • Zusammen mit GLM zeigte der südkoreanische Hersteller Insstek den MX-Entry. Der Drucker ist sowohl für kleinere Werkstücke als auch für die Materialforschung konzipiert, da er mit sechs Pulverzuführungen ideal für den sogenannten Multimaterialdruck ist. Bild: maschine+werkzeug

    Zusammen mit GLM zeigte der südkoreanische Hersteller Insstek den MX-Entry. Der Drucker ist sowohl für kleinere Werkstücke als auch für die Materialforschung konzipiert, da er mit sechs Pulverzuführungen ideal für den sogenannten Multimaterialdruck ist. Bild: maschine+werkzeug

  • Das Modell MX-600 von Insstek live in Aktion. Bild: maschine+werkzeug

    Das Modell MX-600 von Insstek live in Aktion. Bild: maschine+werkzeug

  • Der britische Autohersteller Aston Martin arbeitet bei der Fertigung seiner Sportwagen mit den 3D-Druckspezialisten von 3T-am zusammen. (Bild: maschine+werkzeug)

    Der britische Autohersteller Aston Martin arbeitet bei der Fertigung seiner Sportwagen mit den 3D-Druckspezialisten von 3T-am zusammen. (Bild: maschine+werkzeug)

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

  • Bild: Hajo Stotz

    Bild: Hajo Stotz

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

DMG Mori: Kombiniertes Laser-Auftragsschweißen und Fünf-Achs-Fräsen von großen 3D-Metallbauteilen.


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's