nach oben
07.12.2012

Flexibler und 30 % produktiver

Neues Dreh-Fräs-Zentrum für die Hochleistungs-Serienfertigung.

Das Hochleistungs-Dreh-Fräs-Zentrum Hyperturn 65 Tripleturn mit bis zu drei Werkzeug-Revolvern erhöht die Produktivität im Vergleich zum Vorgänger um mehr als 30 %.

Die neue Hyperturn-Baureihe von Emco erhält ein weiteres, besonders leistungsstarkes Glied: das Hochleistungs-Dreh-Fräs-Zentrum Hyperturn 65 Tripleturn. Bis zu drei Werkzeug-Revolver erhöhen, gegenüber dem bereits sehr effizienten Vorgänger, die Produktivität um 30 % und mehr. Der dritte Revolver bringt zusätzliche technische und ökonomische Nutzen: mindestens 36 statt 24 Werkzeugstationen erhöhen die Flexibilität beim Bearbeiten komplexer Werkstücke, sie reduzieren den Rüstaufwand und schaffen Kapazität für Ersatzwerkzeuge. Für anspruchsvolle komplexe Fräsarbeiten an Werkstücken in der Haupt- und Gegenspindel bietet die neue Hyperturn 65-TT drei Y-Achsen. Ebenfalls zu höheren Leistungen tragen die weiterentwickelte Bedienoberfläche, umfangreiche Technologiezyklen und vor allem die virtuelle Hyperturn zum optimierten Auftragsbearbeiten, Programmieren sowie Simulieren aller Arbeitsoperationen zeitlich parallel zum vollproduzierenden realen Dreh-Fräs-Zentrum bei.

Die Hyperturn 65 gibt es auch als Duoturn-Ausführung mit 2 Werkzeugrevolvern. Die zweite Y-Achse ermöglicht eine hohe Flexibilität beim Fräsen komplexer Werkstücke. Die – im Vergleich zur Hyperturn 665 – entgegengesetzte Anordnung der Revolver schafft vielfältige Möglichkeiten bei der Innenbearbeitung. Abgesehen vom dritten Revolver sind die Hyperturn 65 Tripleturn und Duoturn identisch.

Alle 36 bzw. 24 angetriebenen Werkzeuge arbeiten mit Drehzahlen bis 5.000 U/min. Ihre Verfahrwege in der Y-Achse betragen 100 mm. In Kombination mit der leistungsmäßig identischen Haupt- und Gegenspindel (max. 29 kW und 5.000 U/min) erhält der Anwender ein Optimum an technischen Bearbeitungsmöglichkeiten und wirtschaftlichem Nutzen. Dies unterstützten der auf 1.300 mm vergrößerte Spindelabstand und der damit ebenfalls größere Arbeitsraum. Er gibt konkret höhere Bewegungsfreiheit und reduziert die Kollisionsmöglichkeiten beim simultanen Arbeiten mit drei Werkzeugen. Die baugleichen Spindeln mit 65 mm Bohrung erlauben das Be- und Entladen von Stangen bzw. langer Werkstücke; optional bis Ø77 mm.

Neben den mechanischen und elektrischen Leistungswerten bestimmen die Steuerung und die Software immer stärker die Leistungsfähigkeit einer Werkzeugmaschine.

Deshalb stattet Emco die Hyperturn 65 mit der Steuerungseinheit Sinumerik 840 D-sl von Siemens aus. Die weiterentwickelte Bedienoberfläche erleichtert markant sowohl das intuitive Bedienen als auch das einfache Programmieren der Maschine. Wesentlich zur Dauerauslastung der Maschinenkapazität und damit zur weiteren Produktivitätssteigerung trägt der Emco-CPS-Pilot bei. Mit ihm kann der Anwender seine virtuelle Hyperturn 65 unabhängig von der real produzierenden komplett programmieren, die Aufträge bearbeiten, Werkzeuge auswählen und testen, Arbeitsprozesse simulieren und Kollisionen bereits im Vorfeld erkennen. Läuft mit der virtuellen Hyperturn alles wie gewünscht, lädt er den komplett getesteten Arbeitsprozess über die USB-Schnittstelle in seine reale Hyperturn 65. Dies reduziert Maschinenstillstände und Kollisionsgefahren bei Mehrschlittenmaschinen drastisch.

Zusatznutzen der Weiterentwicklungen und ihrer Synergie sind höhere Dynamik, gesteigerte Performance und hohe Energieeffizienz. Sie bilden den Beleg für die Emco Strategie der Maschinenproduktion „im Herzen Europas“.

Zusätzliche Infomationen:

Werkzeugmaschinen von Emco

Unternehmensinformation

EMCO GmbH

Salzburger Straße 80
AT 5400 HALLEIN-TAXACH
Tel.: 00436245-891-0
Fax: -86965

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Mit dem integrierten CNC Simulator kollisionsfrei und sicher fertigen:

In Tebis lässt sich die reale Fertigungssituation mit allen kinematischen und geometrischen Eigenschaften noch vor dem Postprocessing vollständig simulieren und prüfen.

Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Aktuelle Videos

AMB 2018: Einweihung der Jacques Lanners Halle


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's