nach oben
maschine+werkzeug 01/2018

Flexibel mit fünf Achsen fertigen

Maschinen

Bearbeitungszentren - Jongen ist bekannt für seine hochwertigen Fräswerkzeuge. Gerade im Sonderwerkzeugbereich überzeugt das Unternehmen mit hoher Flexibilität und kurzen Lieferzeiten. Dazu tragen unter anderem dreiachsige Bearbeitungszentren bei, die mit einem zwei-achsigen CNC-Drehtisch von pL Lehmann fünfachsig simultan zerspanen können.


Ideale Kombination

Das Bearbeitungsspektrum und der für den Drehtisch benötigte Platz machten es erforderlich, als Basis eine verhältnismäßig große Maschine zu wählen – die DMG Mori DMC 1150V. Das mit 1.500 Kilogramm belastbare Vertikal-Bearbeitungszentrum bietet einen Y-Verfahrweg bis 700 Millimeter. In der X-Achse liegt der maximale Verfahrweg bei 1.150 Millimeter und in der Z-Achse bei 550 Millimetern. So bleibt auf dem Maschinentisch neben den Drehachsen noch genügend Platz für eine zusätzliche Spannvorrichtung. André Gooßens erklärt: »Manche Werkzeuggrundkörper benötigen noch gewisse Vorarbeiten, bevor sie auf die Lehmann-Achse gespannt werden. So können wir auf der gleichen Maschine Spannflächen, Nuten oder zentrale Bohrungen einbringen.«

Positive Erfahrungen

Was die Qualität anbelangt, erfüllt das Zentrum alle Anforderungen. Dafür sorgen die stabile Bauweise mit Starrtisch und oben liegendem X-Schlitten sowie direkte Wegmesssysteme und die Kühlung der Führungen und Kugelgewindemuttern. Auch die Abstimmung mit DMG Mori bezüglich der Zusatzausrüstung verlief reibungslos. »Die Maschine wurde uns schlüsselfertig mit den Lehmann-Achsen geliefert«, nennt der Prokurist Günter Hofmann ein wichtiges Argument.

Nach mehr als zwei Jahren fallen die Erfahrungen mit den neuen Drehtischen der 500er-Serie bei André Gooßens durchwegs positiv aus: »Die neue Technik, die in den Lehmann-Produkten steckt, ist beeindruckend. Im Vergleich zu früheren Ausführungen weisen die Drehtische der 500er-Serie größere Klemmmomente, höhere Geschwindigkeiten und Wiederholgenauigkeiten auf. Das verschafft uns in der Bearbeitung qualitative und wirtschaftliche Vorteile.« Auch das Design hat sich zum Vorteil verändert: Alles ist runder geworden, was sich hinsichtlich der Störkanten und Verschmutzung positiv bemerkbar macht.

Auch die integrierte Blackbox empfindet Gooßens als große Hilfe. Sie erfasst und sammelt während des Betriebs automatisch wichtige Kennzahlen, die Aufschluss über den Zustand des Drehtisches geben. Der Kunde erhält auf Wunsch einen Statusbericht, der auch Empfehlungen für die vorbeugende Wartung enthält.

»Sollte ein Problem auftreten, können wir die entsprechenden Daten direkt an Lehmann schicken. Dort erhalten wir schnell Hillfe.« Generell ist Jongen mit dem Service von pL Lehmann sehr zufrieden. Als einmal ein kleines Problem mit einem der neuen Lehmann-Drehtische auftrat, war pL Lehmann schnell zur Stelle, und in 48 Stunden war die Maschine wieder wie gewohnt im Einsatz.

www.lehmann-rotary-tables.com

www.jongen.de

  • Jongen nutzt dafür eine Kombina-tion aus dreiachsigem Bearbeitungszentrum und Schwenkdrehtisch. 2015 ergänzte der Hersteller seinen Maschinenpark um zwei ›DMC 1150V‹ von DMG Mori, die mit dem Schwenkdrehtisch von pL Lehmann erweitert wurden. Bild: pL Lehmann

    Jongen nutzt dafür eine Kombina-tion aus dreiachsigem Bearbeitungszentrum und Schwenkdrehtisch. 2015 ergänzte der Hersteller seinen Maschinenpark um zwei ›DMC 1150V‹ von DMG Mori, die mit dem Schwenkdrehtisch von pL Lehmann erweitert wurden. Bild: pL Lehmann

  • Der Drehtisch ›T1-520520.RR Variox‹ überzeugt laut Jongen durch Präzision, Schnelligkeit und hohe Haltekräfte. Bild: pL Lehmann

    Der Drehtisch ›T1-520520.RR Variox‹ überzeugt laut Jongen durch Präzision, Schnelligkeit und hohe Haltekräfte. Bild: pL Lehmann

  • Im Vergleich zur früheren 400er-Version weist der 500er-Drehtisch doppelt so große Klemmmomente, höhere Geschwindigkeiten und Wiederholgenauigkeiten auf. Bild: pL Lehmann

    Im Vergleich zur früheren 400er-Version weist der 500er-Drehtisch doppelt so große Klemmmomente, höhere Geschwindigkeiten und Wiederholgenauigkeiten auf. Bild: pL Lehmann

  • »Uns kam die Idee, dass sich die Strömungssonden vielleicht durch 3D-Druck besser machen ließen.« Dipl.-Ing. Katharina Kreitz, Geschäftsführerin bei Vectoflow in Gilching. Bild: Vectoflow

    »Uns kam die Idee, dass sich die Strömungssonden vielleicht durch 3D-Druck besser machen ließen.« Dipl.-Ing. Katharina Kreitz, Geschäftsführerin bei Vectoflow in Gilching. Bild: Vectoflow

  • Ein derart kompliziertes Sonder-Trägerwerkzeug erfordert viel Know-how und die passende Maschinenlösung. Bild: pL Lehmann

    Ein derart kompliziertes Sonder-Trägerwerkzeug erfordert viel Know-how und die passende Maschinenlösung. Bild: pL Lehmann

  • Um die Einbaulagen für Wendeschneidplatten zu erzeugen, ist Fünfachsbearbeitung unerlässlich. Bild: pL Lehmann

    Um die Einbaulagen für Wendeschneidplatten zu erzeugen, ist Fünfachsbearbeitung unerlässlich. Bild: pL Lehmann

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

k+k-PR GmbH Wolfgang und Peter Klingauf

Von-Rad-Str. 5f
DE 86157 Augsburg
Tel.: 0821-524693
Fax: -22939692

Peter Lehmann AG

Bäraustr. 43
CH 3552 BÄRAU
Tel.: 004134-409-6666
Fax: -6600

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's