nach oben
maschine+werkzeug 01/2018

Flexibel mit fünf Achsen fertigen

Maschinen

Bearbeitungszentren - Jongen ist bekannt für seine hochwertigen Fräswerkzeuge. Gerade im Sonderwerkzeugbereich überzeugt das Unternehmen mit hoher Flexibilität und kurzen Lieferzeiten. Dazu tragen unter anderem dreiachsige Bearbeitungszentren bei, die mit einem zwei-achsigen CNC-Drehtisch von pL Lehmann fünfachsig simultan zerspanen können.


3+2-Lösung

In den vergangenen Jahren nahm das Produktionsvolumen bei Sonderwerkzeugen deutlich zu, und fast jährlich vergrößerte Jongen seinen Maschinenpark – 2015 mit zwei Bearbeitungszentren ›DMG Mori DMC1150‹, die mit zweiachsigen, einspindligen CNC-Drehtischen von pL Lehmann ausgestattet sind. André Gooßens argumentiert: »Diese Kombination verleiht uns eine größere Flexibilität als reine Fünfachszentren.«

Ein weiterer Pluspunkt der 3+2-Lösung ist in den zu bewegenden Massen zu sehen. Während eine Fünfachsmaschine den kompletten Maschinentisch samt Werkstück beschleunigen und abbremsen muss, bewegen sich bei einer aufgesetzten Ein- oder Zweiachsanlage nur die Drehachsen mit dem Werkstück, also deutlich geringere Massen. Zudem ist das Werkstück besser zugänglich: Wird es auf einen aufgesetzten Drehtisch gespannt, sind die Störkanten niedriger, wodurch kurze Werkzeuge verwendet werden können.

Dass die zusätzlichen Achsen wieder von pL Lehmann stammen, war für Gooßens und sein Team keine Frage: »Wichtig ist die Qualität, und die passt bei den Lehmann-Achsen, bei den früheren wie bei den aktuellen. Hinsichtlich Präzision, Stabilität und Wiederholgenauigkeit sind sie in unseren Augen unschlagbar.«

Nach fachkundiger Beratung durch pL Lehmann und den deutschen Agenturvertreter IVO Oesterle entschieden sich die Verantwortlichen für den Lehmann-Drehtisch ›T1-520520.RR Variox Edition 2‹. Mit seiner hohen Tragkraft und der Spitzenhöhe von 300 Millimetern eignet er sich für Werkzeugdurchmesser bis zu 350 Millimeter. »Wir können mit diesen Maschinen ein großes Spektrum abdecken, was für uns wichtig ist. Denn wir nutzen sie auch für kleine Werkzeuge mit zehn Millimetern Durchmesser«, ergänzt Gooßens. Da kommt es ihm entgegen, dass sich die Teilachse bei diesem CNC-Drehtisch in höhenmäßig variabler Position befindet.

  • Jongen nutzt dafür eine Kombina-tion aus dreiachsigem Bearbeitungszentrum und Schwenkdrehtisch. 2015 ergänzte der Hersteller seinen Maschinenpark um zwei ›DMC 1150V‹ von DMG Mori, die mit dem Schwenkdrehtisch von pL Lehmann erweitert wurden. Bild: pL Lehmann

    Jongen nutzt dafür eine Kombina-tion aus dreiachsigem Bearbeitungszentrum und Schwenkdrehtisch. 2015 ergänzte der Hersteller seinen Maschinenpark um zwei ›DMC 1150V‹ von DMG Mori, die mit dem Schwenkdrehtisch von pL Lehmann erweitert wurden. Bild: pL Lehmann

  • Der Drehtisch ›T1-520520.RR Variox‹ überzeugt laut Jongen durch Präzision, Schnelligkeit und hohe Haltekräfte. Bild: pL Lehmann

    Der Drehtisch ›T1-520520.RR Variox‹ überzeugt laut Jongen durch Präzision, Schnelligkeit und hohe Haltekräfte. Bild: pL Lehmann

  • Im Vergleich zur früheren 400er-Version weist der 500er-Drehtisch doppelt so große Klemmmomente, höhere Geschwindigkeiten und Wiederholgenauigkeiten auf. Bild: pL Lehmann

    Im Vergleich zur früheren 400er-Version weist der 500er-Drehtisch doppelt so große Klemmmomente, höhere Geschwindigkeiten und Wiederholgenauigkeiten auf. Bild: pL Lehmann

  • »Uns kam die Idee, dass sich die Strömungssonden vielleicht durch 3D-Druck besser machen ließen.« Dipl.-Ing. Katharina Kreitz, Geschäftsführerin bei Vectoflow in Gilching. Bild: Vectoflow

    »Uns kam die Idee, dass sich die Strömungssonden vielleicht durch 3D-Druck besser machen ließen.« Dipl.-Ing. Katharina Kreitz, Geschäftsführerin bei Vectoflow in Gilching. Bild: Vectoflow

  • Ein derart kompliziertes Sonder-Trägerwerkzeug erfordert viel Know-how und die passende Maschinenlösung. Bild: pL Lehmann

    Ein derart kompliziertes Sonder-Trägerwerkzeug erfordert viel Know-how und die passende Maschinenlösung. Bild: pL Lehmann

  • Um die Einbaulagen für Wendeschneidplatten zu erzeugen, ist Fünfachsbearbeitung unerlässlich. Bild: pL Lehmann

    Um die Einbaulagen für Wendeschneidplatten zu erzeugen, ist Fünfachsbearbeitung unerlässlich. Bild: pL Lehmann

1 | 0

Inhaltsverzeichnis
Dokument downloaden
Unternehmensinformation

k+k-PR GmbH Wolfgang und Peter Klingauf

Von-Rad-Str. 5f
DE 86157 Augsburg
Tel.: 0821-524693
Fax: -22939692

Peter Lehmann AG

Bäraustr. 43
CH 3552 BÄRAU
Tel.: 004134-409-6666
Fax: -6600

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Comau: Neueste Trends zur Smart Factory


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's