nach oben
16.08.2018

FFG auf der AMB: Mehrwert durch vernetzte Fertigung

Auf der AMB präsentiert FFG Europe & Americas erstmals das gesamte Spektrum der fünfzehn Technologiemarken auf einem Stand. Das Angebot an Zerspanlösungen wurde durch neu entwickelte Maschinen, eigene Automatisierung und Lösungen für die digitale Fabrik und vernetzte Produktion erweitert.

FFG will den Fachbesuchern ein globales Verständnis für die neuesten Entwicklungen in der modernen Fertigung vermitteln. Eine sphärische Konstruktion, der "iGlobe", steht im Mittelpunkt des Messestandes und symbolisiert den ganzheitlichen Produktionsansatz von FFG. Hier wird das Portfolio der Gruppe an Maschinen, Anwendungsentwicklung und digitalen Dienstleistungen übersichtlich dargestellt, um ein intuitives Verständnis für die Möglichkeiten der vernetzten Fertigung zu schaffen. Im Umfeld des "iGlobe" präsentieren die FFG-Marken ihre Highlight-Anwendungen aus den Bereichen des automobilen Antriebsstrangs, der Elektromobilität, Luft- und Raumfahrttechnik, Schienenverkehr, Retrofit und Volumenfertigung für verschiedene Branchen.

  • Auf der AMB 2018 präsentiert FFG Europe & Americas erstmals das gesamte Spektrum der fünfzehn Technologiemarken auf einem Stand. Bild: FFG

    Auf der AMB 2018 präsentiert FFG Europe & Americas erstmals das gesamte Spektrum der fünfzehn Technologiemarken auf einem Stand. Bild: FFG

  • Ein Portalroboter dient zum Laden von Teilen oder auch Werkzeugen in die MAG Specht 600. Bild FFG

    Ein Portalroboter dient zum Laden von Teilen oder auch Werkzeugen in die MAG Specht 600. Bild FFG

  • Der Unimog 70200 war das erste in Serie produzierte Fahrzeug der Unimog-Reihe, das damals unter dem Chargennamen „Ochsenkopf“ lief. Zwischen Juni 1948 und April 1951 wurden in Göppingen bei Boehringer exakt 600 Fahrzeuge gefertigt, ehe die Produktion an Daimler-Benz verkauft wurde. Von der Serie sind noch ca. 100 bis 120 Stück erhalten, einer davon wird aus Anlass des im nächsten Jahr anstehenden 175-jährigen Boehringer Jubiläums am FFG Stand auf der AMB zu sehen sein. Bild: FFG

    Der Unimog 70200 war das erste in Serie produzierte Fahrzeug der Unimog-Reihe, das damals unter dem Chargennamen „Ochsenkopf“ lief. Zwischen Juni 1948 und April 1951 wurden in Göppingen bei Boehringer exakt 600 Fahrzeuge gefertigt, ehe die Produktion an Daimler-Benz verkauft wurde. Von der Serie sind noch ca. 100 bis 120 Stück erhalten, einer davon wird aus Anlass des im nächsten Jahr anstehenden 175-jährigen Boehringer Jubiläums am FFG Stand auf der AMB zu sehen sein. Bild: FFG

  • Tacchella Crossflex – die Schleifexperten aus Cassine/Italien präsentieren eine Außenrundschleifmaschine mit In-Prozess-Messung und flexiblen Automationsmöglichkeiten. Bild: FFG

    Tacchella Crossflex – die Schleifexperten aus Cassine/Italien präsentieren eine Außenrundschleifmaschine mit In-Prozess-Messung und flexiblen Automationsmöglichkeiten. Bild: FFG

  • Mittels des breiten Portfolios von FFG wird der AMB-Stand den Fachbesuchern ein globales Verständnis für die neuesten Entwicklungen in der modernen Fertigung bieten. Bid: FFG

    Mittels des breiten Portfolios von FFG wird der AMB-Stand den Fachbesuchern ein globales Verständnis für die neuesten Entwicklungen in der modernen Fertigung bieten. Bid: FFG

  • Auf der AMB wird Modul mit der Kegelradbearbeitungsmaschine B 320 für Anwendungen bis 350 mm antreten. Bild FFG

    Auf der AMB wird Modul mit der Kegelradbearbeitungsmaschine B 320 für Anwendungen bis 350 mm antreten. Bild FFG

  • Die VDF 1300 DUS von VDF Boehringer ist eine zyklengesteuerte Drehmaschine mit extrem hoher Zerspanleistung. Bild: FFG

    Die VDF 1300 DUS von VDF Boehringer ist eine zyklengesteuerte Drehmaschine mit extrem hoher Zerspanleistung. Bild: FFG

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Technologie, Maschinen und Automatisierung aus einer Hand

Als etablierter Sytemanbieter bei FFG nutzt vor allem MAG seine Systemkompetenz und Erfahrung, um neue, flexible Automatisierungskonzepte zu entwickeln. Auf der AMB präsentiert das Team der MAG Factory Automation eine Bearbeitungszelle, die maximale Flexibilität bietet. Ein MAG Specht 600 Bearbeitungszentrum mit Palettenwechsler ist das Herzstück des Setups. Ein Portalroboter dient zum Laden von Teilen oder auch Werkzeugen in die Maschine oder den Palettenwechsler. Diese werden von einem fahrerlosen Transportfahrzeug (AGV) bereit gestellt, das in der Regel mit jeder Art von Werkstückträger und Roboterschnittstelle ausgerüstet werden kann. Das Teilehandling läuft über ein Vision-System und die gesamte Zelle wird von einer zentralen CNC gesteuert, die wiederum an eine industrielle Cloud-Anwendung angeschlossen ist.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

FFG Werke GmbH

Salacher Str. 93
DE 73054 Eislingen, Fils
Tel.: +49 - 7161 - 805 0
Fax: +49 - 7161 - 805 0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's