nach oben
09.12.2015

Fertigungszeit um Wochen reduziert

Das neue Horizontal-Bearbeitungszentrum Ultraturn MC der Heinrich Georg Maschinenfabrik reduziert die Fertigungszeit von Werkstücken mit einem Gewicht von 12 bis 250 t um bis zu 40 Prozent, indem es alle Funktionen bei der Bearbeitung – zum Beispiel Drehen, Bohren, Fräsen oder Schleifen – sowie erstmals auch die Werkstückvermessung auf der Maschine vereint. So entfallen unproduktive Zeiten, die bisher durch den Transport zu anderen Maschinen verursacht wurden, in einer Größenordnung von Wochen oder gar Monaten.

In der neuen Ultraturn MC hat Georg eine Vielzahl innovativer Lösungen implementiert, die in Maschinen dieser Größenordnung bisher nicht realisiert wurden. Sie führen dazu, dass nicht nur die Zeiten für das Bearbeiten der Werkstücke – und somit die Lieferzeiten – drastisch reduziert werden, sondern durch das Bearbeiten und Messen in einer einzigen Maschine auch die Qualität der Bearbeitung steigt. Außerdem vereinfacht die Maschine die Produktionsplanung deutlich, da nur noch ein Bearbeitungszentrum alle Arbeitsschritte ausführt.

Georg hat das neue Horizontal-Bearbeitungszentrum Ultraturn MC für die vollständige Bearbeitung von großen, komplexen Werkstücken mit einem Durchmesser zwischen 1.100 und 4.000 mm und nahezu beliebiger Länge entwickelt. Die Spitzenweite der ersten Maschine, die Georg an einen Kunden in Deutschland ausliefert, beträgt 10.000 mm. Zwei weitere Bearbeitungszentren sind bereits von Unternehmen in Osteuropa und der Tschechischen Republik beauftragt.

Die Maschine ist für die Bearbeitung komplexer, schwerer Werkstücke konzipiert, beispielsweise von Großschmiedeteilen oder Walzen, von Turbinen-, Motoren- und Generatorenläufern sowie von Kompressoren oder Pumpen für die Öl und Gas fördernde Industrie. Bei der Innenbearbeitung von Bauteilen punktet die Maschine mit Merkmalen wie der Dreh-Fräsbearbeitung oder dem Bearbeiten von komplexen Innenkonturen, die nicht parallel zur Mittelachse des Werkstückes verlaufen.

Eine Maschine ersetzt mehrere andere

Da die gesamte Bearbeitung – zum Beispiel das Drehen, Bohren, Fräsen oder Schleifen – und auch das Messen auf derselben Maschine erfolgen, spart die Ultraturn MC viel Zeit in der Produktion: Die bisher erforderlichen, zeitraubenden Transporte zwischen unterschiedlichen Maschinen – oder gar Werken – sowie die damit verbundenen Warte- und Rüstzeiten entfallen. Bei der Bearbeitung von Werkstücken der genannten Größenordnung in unterschiedlichen Maschinen waren bisher für den Wechsel zwischen den Bearbeitungsschritten meist vier bis acht Stunden pro Maschine anzusetzen, was sich bei komplexen Werkstücken oft zu Wochen und Monaten summierte.

Durch die Arbeit in einer einzigen Maschine reduziert die Ultraturn MC nicht nur den Zeitaufwand drastisch, sondern auch die Risiken beim Transport der komplexen und teuren Werkstücke. Das Resultat: deutlich erhöhte und gesicherte Qualität der fertigen Werkstücke sowie drastisch vereinfachte Planung und Terminierung der Fertigung.

  • Das neue Bearbeitungszentrum ultraturn MC bei der Vorführung anlässlich eines Kundentages im Werk Kreuztal. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Das neue Bearbeitungszentrum ultraturn MC bei der Vorführung anlässlich eines Kundentages im Werk Kreuztal. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die ultraturn MC ist tief in den Boden eingelassen, sodass alle Komponenten ohne Stufen erreichbar sind. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die ultraturn MC ist tief in den Boden eingelassen, sodass alle Komponenten ohne Stufen erreichbar sind. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die ultraturn MC verkürzt die Fertigungszeit um Wochen oder gar Monate. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die ultraturn MC verkürzt die Fertigungszeit um Wochen oder gar Monate. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die neue ultraturn MC vor der Auslieferung an den Kunden – noch ohne Umhausung. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die neue ultraturn MC vor der Auslieferung an den Kunden – noch ohne Umhausung. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Dr.-Ing. Wieland H. Klein, der Leiter des Geschäftsbereiches Werkzeugmaschinen bei Georg, erläutert die neue Maschine. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Dr.-Ing. Wieland H. Klein, der Leiter des Geschäftsbereiches Werkzeugmaschinen bei Georg, erläutert die neue Maschine. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die Werkzeugarena fasst bis zu 96 Werkzeuge. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die Werkzeugarena fasst bis zu 96 Werkzeuge. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Der 6-Arm-Roboter wechselt Werkzeuge innerhalb kürzester Zeit. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Der 6-Arm-Roboter wechselt Werkzeuge innerhalb kürzester Zeit. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Der Reitstock ist entweder als einteilige Gusskonstruktion (Foto) mit optionaler Planscheibe erhältlich oder in einer geteilten Version mit einer Bearbeitungseinheit und Bohrstange. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Der Reitstock ist entweder als einteilige Gusskonstruktion (Foto) mit optionaler Planscheibe erhältlich oder in einer geteilten Version mit einer Bearbeitungseinheit und Bohrstange. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die ultraturn MC bohrt Flanschlöcher bis über 150 mm Durchmesser mit extrem hoher Genauigkeit. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die ultraturn MC bohrt Flanschlöcher bis über 150 mm Durchmesser mit extrem hoher Genauigkeit. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die ultraturn MC eignet sich für die Bearbeitung von Walzen einschließlich des Schleifens (Bild) und der Bearbeitung der Walzenzapfen. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die ultraturn MC eignet sich für die Bearbeitung von Walzen einschließlich des Schleifens (Bild) und der Bearbeitung der Walzenzapfen. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Fräsbearbeitung mit der ultraturn MC. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Fräsbearbeitung mit der ultraturn MC. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

  • Die ultraturn MC mit einem kompakten Werkzeug für das Drehen. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

    Die ultraturn MC mit einem kompakten Werkzeug für das Drehen. Bild: Werksfoto Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Heinrich Georg GmbH Maschinenfabrik

Langenauer Straße 12
DE 57223 Kreuztal
Tel.: 02732-779-0
Fax: -340

Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's