nach oben
17.09.2018

Baukastenprinzip ermöglicht effiziente Herstellung von Zahnrädern im Getriebe

Auf der AMB zeigt Felsomat sein Leistungsspektrum am Beispiel der Hochleistungs-Honmaschine FPSH, der Stapelzelle FSC 600 mit Siemens-Robotersteuerung sowie der Laserschweißmaschine FLW 400 für Hairpins. Außerdem präsentiert das Unternehmen sein Know-how im Bereich der Hairpin-Statorfertigung für Elektromotoren.

„Getriebehersteller und deren Zulieferer sehen sich einem ständigen Konkurrenzdruck ausgesetzt: sie müssen höchste Qualität liefern, aber gleichzeitig auch sparsam sein im Umgang mit Raum sowie Ressourcen“, erklärt Stefan Frommer, Vertriebsleiter der Felsomat GmbH. „Deshalb erarbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden die für sie beste Produktionsstrategie – von der Prozess- und Maschinen- bis hin zur Materialfluss- und Layoutplanung – und liefern darauf abgestimmte Fertigungs- und E-Montageanlagen.“ Bei der Entwicklung der Bearbeitungsmaschinen und Automationskomponenten konzentriert sich Felsomat auf die prozessoptimierte Fertigung von bestimmten Werkstücken und Bauteilen des Antriebsstrangs. So können selbst komplexe Werkstücke wie Doppelzahnräder mit minimalem Zeiteinsatz auf einem Fertigungssystem produziert werden. Aber dafür muss jede Maschine einzeln bestmöglich auf den jeweiligen Prozess angepasst sein.

  • Gerade bei der Zahnradfertigung greifen viele komplexe Arbeitsschritte ineinander: Am Anfang steht das Weichdrehen (FTC), gefolgt vom Verzahnfräsen mit Anfasen und Entgraten (FHC), Fügen und Laserschweißen (FLW), Vakuum-Einsatzhärten und Anlassen (SynchroTherm), Hartdrehen und Hartschleifen (FHC) und schließlich Verzahnungshonen (FPSH). Bild: Felsomat

    Gerade bei der Zahnradfertigung greifen viele komplexe Arbeitsschritte ineinander: Am Anfang steht das Weichdrehen (FTC), gefolgt vom Verzahnfräsen mit Anfasen und Entgraten (FHC), Fügen und Laserschweißen (FLW), Vakuum-Einsatzhärten und Anlassen (SynchroTherm), Hartdrehen und Hartschleifen (FHC) und schließlich Verzahnungshonen (FPSH). Bild: Felsomat

  • Durch sinnvolle Kombination aller Fertigungstechnologien nach einem frei konfigurierbaren Baukastensystem können alle oder nur die gewünschten Arbeitsschritte in einem einheitlichen, getakteten Linienssystem zusammengefasst werden. So werden Durchlaufzeiten eliminiert und Bestände stark reduziert. Bild: Felsomat

    Durch sinnvolle Kombination aller Fertigungstechnologien nach einem frei konfigurierbaren Baukastensystem können alle oder nur die gewünschten Arbeitsschritte in einem einheitlichen, getakteten Linienssystem zusammengefasst werden. So werden Durchlaufzeiten eliminiert und Bestände stark reduziert. Bild: Felsomat

  • Auf der AMB 2018 werden neben einer Stapelzelle FSC 600 auch die Hochleistungs-Hohnmaschine FPSH sowie die Laserschweißmaschine FLW 400 vorgestellt. Bild: Felsomat

    Auf der AMB 2018 werden neben einer Stapelzelle FSC 600 auch die Hochleistungs-Hohnmaschine FPSH sowie die Laserschweißmaschine FLW 400 vorgestellt. Bild: Felsomat

  • "Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir die für sie beste Produktionsstrategie – von der Prozess- und Maschinen- bis hin zur Materialfluss- und Layoutplanung – und liefern darauf abgestimmte Fertigungs- und E-Montageanlagen“, erklärt Stefan Frommer, Vertriebsleiter der Felsomat GmbH. Bild: Felsomat

    "Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir die für sie beste Produktionsstrategie – von der Prozess- und Maschinen- bis hin zur Materialfluss- und Layoutplanung – und liefern darauf abgestimmte Fertigungs- und E-Montageanlagen“, erklärt Stefan Frommer, Vertriebsleiter der Felsomat GmbH. Bild: Felsomat

  • Erreicht das Werkstück das Verzahnungsfräsen, werden Anfasen und Schlichten auf einer Maschine ohne Nebenzeiten realisiert. Somit wird das sonst übliche sequenzielle Vorgehen vermieden und Zeit gespart. Bild: Felsomat

    Erreicht das Werkstück das Verzahnungsfräsen, werden Anfasen und Schlichten auf einer Maschine ohne Nebenzeiten realisiert. Somit wird das sonst übliche sequenzielle Vorgehen vermieden und Zeit gespart. Bild: Felsomat

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Prozessoptimierung für jede Maschine

Mit den Drehmaschinen der FTC-Serie, die speziell für den Hochleistungsbetrieb entwickelt wurden, können Teile in Schleifqualität hergestellt werden. Dabei lässt sich je nach Anforderung zusätzlich die Oberflächenstruktur im Trockenschleifverfahren oder über drallfreies Drehen in einer Aufspannung kostengünstig fertigen. Ermöglicht wird dies durch eine extrem steife und eigenschwingungsarme Maschinenkonzeption. Um dabei kürzeste Boden-zu-Bodenzeiten zu erreichen, laufen sie mit hochdynamischen Achsantrieben und machen sich das Pendelprinzip zu Nutze. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, seitlich am Revolver steife und optimal auf die Anforderung ausgelegte Spindeln anzuflanschen und so weitere Bearbeitungsaufgaben wie Fräsen oder Bohren zu integrieren.


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

Felsomat GmbH & Co.KG

Gutenbergstr. 13
DE 75203 Königsbach-Stein
Tel.: 07232-401-0
Fax: 07232-401-149

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

Walter: Stabiler Wechselplattenbohrer D4140


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's