nach oben
maschine+werkzeug 03/2013

Fakten - Werkzeugmaschinen

Produktion & Export

Fast zwei Fünftel der Produktion von Werkzeugmaschinen wurden im vergangenen Jahr nach China verkauft, während der Bedarf in Europa langsam stagniert. Deutsche Werkzeugmaschinen-Anbieter stehen vor der Herausforderung, ihre Vertriebs- und Produktionsstrukturen darauf auszurichten.

In der Werkzeugmaschinen-Branche waren 2012 in Deutschland rund 70.000 Mitarbeiter beschäftigt. Das entspricht einem Zuwachs von 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Obwohl die Auslandsproduktion deutscher Hersteller von 2010 bis 2011 mit 60 Prozent stark anstiegen ist, geht der Trend auch in Richtung Eigenproduktion: Der Anteil an der deutschen Produktion ist im selben Zeitraum immerhin um 30 Prozent angestiegen.

  • Export-Schlager: Deutsche Werkzeugmaschinen-Anbieter stehen vor der Herausforderung, ihre Vertriebs- und Produktionsstrukturen auf internationale Märkte auszurichten.

    Export-Schlager: Deutsche Werkzeugmaschinen-Anbieter stehen vor der Herausforderung, ihre Vertriebs- und Produktionsstrukturen auf internationale Märkte auszurichten.

  • Knapp 42 Prozent der Werkzeugmaschinen-Produktion kommt in der Automobil- und Zuliefererindustrie zum Einsatz, rund ein weiteres Drittel im Maschinenbau. Der Rest entfällt auf unterschiedlichste Branchen.

    Knapp 42 Prozent der Werkzeugmaschinen-Produktion kommt in der Automobil- und Zuliefererindustrie zum Einsatz, rund ein weiteres Drittel im Maschinenbau. Der Rest entfällt auf unterschiedlichste Branchen.

  • Im Jahr 2012 erwirtschaftete die Werkzeugmaschinenbranche ein Produktionsvolumen von 14,1 Milliarden Euro – das entspricht einem Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    Im Jahr 2012 erwirtschaftete die Werkzeugmaschinenbranche ein Produktionsvolumen von 14,1 Milliarden Euro – das entspricht einem Plus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

  • Fast zwei Fünftel der Produktion von Werkzeugmaschinen wurden im vergangenen Jahr nach China verkauft, während der Bedarf in Europa langsam stagniert. Nach China sind die USA und Russland die stärksten Export-Partner.

    Fast zwei Fünftel der Produktion von Werkzeugmaschinen wurden im vergangenen Jahr nach China verkauft, während der Bedarf in Europa langsam stagniert. Nach China sind die USA und Russland die stärksten Export-Partner.

  • Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Werkzeugmaschinen

    Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Werkzeugmaschinen

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Henrich Publikationen GmbH

Talhofstr. 24b
DE 82205 Gilching
Tel.: 08105-3853-0
Fax: 08105-3853-11

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's