nach oben
maschine+werkzeug 09/2014

Fakten - Generative Fertigung

Die Generative Fertigung, im Volksmund auch ›3D-Druck‹ genannt, ist das Boomthema der Industrie: Mit dem ›Laserschmelzen‹ oder ›Lasersintern‹ lassen sich Metallteile schichtweise aufbauen.

Die Generative Fertigung hat 2013 weltweit einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro erzielt. Die jährliche Wachstumsrate ist mit 34,9 Prozent die höchste seit 17 Jahren. Einen großen Verkaufsanteil haben Einsteigergeräte in der Preisklasse unter 4000 Euro. Bis 2018 dürfte der Umsatz die Grenze von 10 Milliarden Euro überschreiten.

  • Mit der generativen Fertigung lassen sich Teile mit nie dagewesenen Geometrien fertigen. Im Bild sieht man Zahnbrücken und Gaumenplatten aus CoCr, die auf einer 125-HL-Anlage von SLM Solutiones hergestellt wurden.

    Mit der generativen Fertigung lassen sich Teile mit nie dagewesenen Geometrien fertigen. Im Bild sieht man Zahnbrücken und Gaumenplatten aus CoCr, die auf einer 125-HL-Anlage von SLM Solutiones hergestellt wurden.

  • Knapp drei Milliarden US-Dollar, rund 2,4 Milliarden Euro, betrug der Umsatz von generativen Systemen, Material und Services 2013 - ein Plus von knapp 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    Knapp drei Milliarden US-Dollar, rund 2,4 Milliarden Euro, betrug der Umsatz von generativen Systemen, Material und Services 2013 - ein Plus von knapp 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

  • Obwohl noch längst nicht die Zahlen von Fräsmaschinen erreicht werden, sind die in 2013 knapp 350 weltweit verkauften Maschinen zur generativen Fertigung von Metallteilen ein beachtlicher Sprung nach vorne.

    Obwohl noch längst nicht die Zahlen von Fräsmaschinen erreicht werden, sind die in 2013 knapp 350 weltweit verkauften Maschinen zur generativen Fertigung von Metallteilen ein beachtlicher Sprung nach vorne.

  • Viele verschiedene Branchen nutzen den 3D-Druck. Besonders im Maschinenbau, der Unterhaltungselektronik, der Automobilindustrie und in der Medizin ist die Technik gefragt.

    Viele verschiedene Branchen nutzen den 3D-Druck. Besonders im Maschinenbau, der Unterhaltungselektronik, der Automobilindustrie und in der Medizin ist die Technik gefragt.

  • Beim Laserschmelzen wird das Bauteil Schicht für Schicht aus Metallpulver erstellt, was schon mal mehrere Tage dauern kann.

    Beim Laserschmelzen wird das Bauteil Schicht für Schicht aus Metallpulver erstellt, was schon mal mehrere Tage dauern kann.

  • Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Generative Fertigung

    Hier das Schaubild als PDF herunterladen: Fakten - Generative Fertigung

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Unternehmensinformation

Henrich Publikationen GmbH

Talhofstr. 24b
DE 82205 Gilching
Tel.: 08105-3853-0
Fax: 08105-3853-11

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Design-Tipps für Direktes Metall-Lasersintern (DMLS)


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's