nach oben
30.10.2017

Erweiterung des Erodier-Portfolios

Die neue Drahterodiermaschine UP6 von Makino ermöglicht eine hohe Präzision am Werkstück. Sie verfügt über einen neuen Drahtvorschub- und ein neu entwickeltes Einfädelsystem. Die überarbeitete EDAF-Serie ist mit einem neu entwickelten Generator ausgestattet.

Dank der hohlen Gussstruktur wird die UP6 in Teilen von einem gleichmäßig temperierten Dielektrikum durchspült, so dass thermische Wachstum der Vergangenheit angehört. Die kontinuierliche Reinigung der Schiebeplatten der Tankdichtung über einen Wasservorhang vermindert Reibung, so dass die X-Achse störungsfrei arbeiten kann.

  • Vorderansicht der Makino UP6. Bild: Makino

    Vorderansicht der Makino UP6. Bild: Makino

  • Steifer und dynamischer Fünf-Achs-Tisch. Bild: Makino

    Steifer und dynamischer Fünf-Achs-Tisch. Bild: Makino

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Extralange Rollenführungen für maximale Präzision verringern Schwingungen und verbessern die Steifigkeit der Maschine. Zur Verlängerung der Standzeit werden die hochpräzisen Kugelumlauftriebe durch eine Komplettabdeckung vor Schmutzeintrag geschützt.

Die UP6 von Makino verfügt über ein neu entwickeltes Drahtlaufsystem und ermöglicht dank verbesserter Konturtreue bei Innen- und Außenradien und noch zuverlässigerer Drahteinfädelung bei anspruchsvollen Geometrien und kleinen Startbohrungen eine reibungslosen Bearbeitung und hohe Prozessstabilität. Zur Verbesserung der Drahteinfädelung wurde ein neues Drahteinfädelsystem entwickelt, das trocken arbeitet und bei Bedarf auch mit Wasserstrahl.

Makinos neue CAM-Software für Senkerodiermaschinen EDCAM 2017 bietet dem Bediener zahlreiche Vorteile. Viele Vorgänge laufen nun komplett automatisch ab: Die automatische Erzeugung sowie das Hinzufügung von Kavitäten aus einem 3D-Modell, die Ermittlung sämtlicher Elektrodenpositionen, die Berechnung und Erfassung des Funkenbereichs und die Ermittlung der Erodiertiefe sowie von Messpunkten und das Erkennen der Werkstücke. Die daraus resultierende Minimierung von Anwenderfehlern bietet einen entscheidenden Nutzengewinn.

Dank neuer Funktionen, etwa für die Hyper-i-Steuerung, setzt EDCAM 2017 weiter neue Standards in Punkto Bedienfreundlichkeit und ermöglicht beispielsweise den direkten Austausch des NC-Programms zwischen EDCAM und der Steuerung der Erodiermaschine von Makino. Zudem können EDCAM-Daten über die Bedienmaske der Maschine bearbeitet und Maschineneinstellungen automatisch heruntergeladen werden.

Die neuen EDAF-Maschinen bieten eine verbesserte Vorschubgeschwindigkeit von maximal 5.000 Millimeter pro Minute in X- und Y-Achse. Des Weiteren erhöht sich die Abhubgeschwindigkeit in der Z-Achse durch die Funktion HS-Rib im Vergleich zum aktuellen Modell um 31 Prozent auf 20 Meter pro Minute. Der neu entwickelte H.E.A.T.-Generator verfügt über eine höhere Spitzenleistung (80 A statt bisher 40 A im Standard bei einem gleichzeitig um 44 Prozent verringerten Stromverbrauch).

Bediener profitieren von Funktionen wie dem programmierbaren Spüldruck, der Feineinstellung der Durchflussrate, einer invertergeregelten Pumpe sowie einer präzisen Druckmessung. Die neuen Maschinen der EDAF-Serie erfreuen sich dank dieser zahlreichen Verbesserungen einer deutlich gesteigerten Leistung und Bedienbarkeit.

Unternehmensinformation

Makino GmbH

Kruichling 18
DE 73230 Kirchheim u Teck
Tel.: 07021-503-0
Fax: -400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's