nach oben
maschine+werkzeug 09/2012

Erweitert ums Nassschleifen

Technik - Peripherie

Komplettbearbeitung - Eine Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine von Lissmac hat bei Bühler die Bearbeitung eines erheblichen Anteils von lasergeschnittenen Blechen aus rostfreiem Stahl und Aluminium deutlich rationalisiert.

Blechbearbeitung

In dieser Struktur nimmt eine Abteilung eine besondere Stellung ein: Der Weg aller Bühler-Produkte in Uzwil führt nämlich in aller Regel über die mechanische Blechbearbeitung. Dort werden die Bleche gelagert, geschnitten, entgratet, geschliffen, gebohrt und mit Gewinden versehen.

Wie die Bühler AG durch Automatisierung die Fertigungsprozesse rationalisiert und damit ergonomische Arbeitsplätze schafft, zeigt sich bereits zu Beginn der Produktion. Nach der Anlieferung gelangen die unterschiedlichsten Bleche ins automatisierte Blechlager. Dort lagern sie in speziellen Materialkassetten. Zum automatisierten Prozess gehören das Auslagern und die Bestückung der Schneidetische der drei Laserschneidanlagen mit Hilfe eines Kommissioniergeräts, das auch die geschnittenen Teile entlädt und auf Spezialtransportwagen ablegt.

»Insgesamt«, erläutert Fabian Brägger, Leiter Mechanische Blechbearbeitung, »verarbeiten wir pro Jahr etwa 5000 Tonnen Bleche in den unterschiedlichsten Materialsorten. Rund 50 Prozent davon sind Bleche aus Aluminium und rostfreiem Stahl. Wiederum die Hälfte davon nehmen den weiteren Bearbeitungsweg über die Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine mit der Bezeichnung SMW 545. Die andere Hälfte der lasergeschnittenen Rostfrei- und Aluminiumbleche wird manuell entgratet, weil die sichtbaren Oberflächen auftragsgemäß kein Schleifbild zeigen dürfen.«

Die lasergeschnittenen Rostfrei- und Aluminiumbleche gelangen nach dem Schneiden auf Spezialtransportwagen zur Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine. Dort werden sie manuell so aufgelegt, dass die Seite, die beim Laserschneiden unten liegt, jetzt nach oben zeigt.

Auftragsgemäß besitzt die Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine des Typs SMW 545 zur Nassbearbeitung vier Bearbeitungsaggregate. Die Maschine bietet eine Durchlassbreite von 1350 mm. Die Werkstücke müssen mindestens 0,5 mm dick sein. Maximal sind es 120 mm. Bei Bühler in Uzwil werden rostfreie Stahlbleche bis zu einer Dicke von 20 mm verarbeitet, während die Aluminiumbleche maximal nur 12 mm dick sind.

Vor Beginn der Kantenbearbeitung wird das entsprechende Programm in der Steuerung aktiviert oder man gibt manuell die notwendigen Parameter ein. Die einfache Bedienung zeigt sich unter anderem durch eine gute Visualisierung der veränderbaren Betriebsparameter.

So lassen sich beispielsweise die Blechdicke, der Vorschub und die Schleifbandgeschwindigkeit bequem einstellen oder verändern. Per Frequenzumrichter kann man die Schnittgeschwindigkeit im Bereich von 2 bis 18 m/s variieren, bei der Vorschubgeschwindigkeit sind es 1 bis 10 m/min. Die Steuerung bietet die Möglichkeit, insgesamt 1024 Bearbeitungsprogramme mit den entsprechenden Bearbeitungsparametern zu hinterlegen.

Auf dieser Grundlage kann man beispielsweise einer Teilenummer die effizientesten Bearbeitungsparameter zuordnen. Dann brauchte man nur noch die Teilenummer eingeben und die Maschine stellt sich automatisch auf die zugehörenden Bearbeitungsparameter ein. Für einen vollautomatischen Prozess könnte der Programmaufruf sogar über einen Barcodeleser erfolgen. Für solche, vielleicht zukünftigen Automatisierungsmöglichkeiten ist schon jetzt die Grundlage gelegt: Die Höhe des Zuführbands bleibt bei 1000 mm konstant.

Wenn sich die Dicke des zu bearbeitenden Materials ändert, bewegt sich der Maschinenoberteil nach oben beziehungsweise nach unten. Diese Bewegungen werden durch vier Trapezgewindespindeln ausgeführt.

  • SMW 545 Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine von Lissmac.

    SMW 545 Steelmaster-Blechbearbeitungsmaschine von Lissmac.

  • Fabian Brägger, Leiter Mechanische Blechbearbeitung bei Bühler, Marcel Baumann, Maschinenbediener bei Bühler, Sebastian Haefele, Marketingleiter bei Lissmac Maschinenbau, und Martin Spangenberger, Lissmac-Vertriebspartner (v.l.n.r.).

    Fabian Brägger, Leiter Mechanische Blechbearbeitung bei Bühler, Marcel Baumann, Maschinenbediener bei Bühler, Sebastian Haefele, Marketingleiter bei Lissmac Maschinenbau, und Martin Spangenberger, Lissmac-Vertriebspartner (v.l.n.r.).

  • Manuelle Aufgabe der zu bearbeitenden Blechteile.

    Manuelle Aufgabe der zu bearbeitenden Blechteile.

  • Schleifbandwechsel mit Blick auf die Rundbürstenaggregate.

    Schleifbandwechsel mit Blick auf die Rundbürstenaggregate.

  • Die exakt bearbeiteten Bleche verlassen die Maschine trocken und staubfrei.

    Die exakt bearbeiteten Bleche verlassen die Maschine trocken und staubfrei.

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Inhaltsverzeichnis
Unternehmensinformation

LISSMAC Maschinenbau GmbH

Lanzstraße 4
DE 88410 Bad Wurzach
Tel.: 07564-307-0
Fax: -500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
  • 17.08.2017 von Automatisierung in der Blechbearbeitung

    Dieses Beispiel verdeutlicht den hohen Stellenwert der Automatisierungstechnik auf dem Gebiet der Blechbearbeitung. So können mit einer Fertigungsoptimierung die Gesamtsituation analysiert und somit Verbesserungspotenziale aufgedeckt werden. So können Blechteile auch in großen Losgrößen zu wettbewerbsfähigen Preisen und mit einer gleichbleibenden Qualität gefertigt werden.

Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

IPM: Additive Manufacturing Forum in Berlin


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's