nach oben
20.01.2016 Anzeige

Erodierbohrmaschine APos wird 20 Jahre alt

Die mit dem Innovationspreis ausgezeichnete Hochgeschwindigkeits-Erodierbohrmaschine APos von Heun erlaubt kleinste Bohrungen in härteste Materialien.

Funkenerosion wird dort eingesetzt, wo durch die Werkstoffeigenschaften eine Bearbeitung mit anderen Abtragsverfahren nicht möglich oder nicht effizient ist. Bei diesem Fertigungsverfahren wird durch eine Folge von elektrischen Entladungen Material abgetragen.

Erste APos Maschine

Seit 20 Jahren bietet Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf mit der Maschinenserie APos einen besonders leistungsstarken Erodierbohrer für Metallbearbeitungen im Formen- und Werkzeugbau, in der Medizintechnik oder der Luft- und Raumfahrt. Weitere Einsatzgebiete sind die Glasindustrie, Automobilbranche, Medizintechnik oder im Maschinen- und Vorrichtungsbau für Startlochbohrungen, Düsenbohrungen, Entgasungsbohrungen, Vakuumbohrungen, Ausblasbohrungen oder Kühlbohrungen.

Seit über 30 Jahren entwickelt und vertreibt das Unternehmen weltweit Technologien für die Funkenerosion. Erodierbohren wird in Produktionsbereichen eingesetzt, in denen die mechanische Fertigung bei der Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe an ihre Grenzen stößt.

Höhepunkt der aktuellen Entwicklungen ist die APos CNC-Pentium®, die in bestehende innerbetriebliche Netzwerke ebenso eingebunden werden kann wie über das Internet. „Weltweit online“ – Schnelle und kostengünstige Fernwartung unter Einbindung des World Wide Web erweitert seit Langem den Service der Heun Gruppe.

„Mit APos brachte Heun die erste gesteuerte Erodierbohrmaschine auf den Markt, mit der äußerst kleine Bohrungen etwa in der Stärke eines Haares bis zu einer Tiefe von 1,5 m vorgenommen werden können“, erklärt Rüdiger Heun, Geschäftsführer von Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf. Der motorisch verstellbare Schwenkkopf, der in kleinsten Inkrementen von 1/100 ° bis zu +/- 45 ° programmierbar ist, und die eigens für das Erodierbohren entwickelten Rundteiltische sind die Hauptattribute der APos. Bohrgeschwindigkeiten von bis zu 200 mm/min können erreicht, Elektrodendurchmesser von 0,1 bis 6,0 mm eingesetzt werden. Mit einer Anlage von Heun wurde eine Bohrtiefe von 2.600 mm erreicht und der gegenwärtige Weltrekord aufgestellt.

Durch die speziellen Anforderungen der Kunden wurden Maschinen mit größeren Verfahrwegen, 5-Achsenbearbeitung und hohen Genauigkeitsanforderungen konstruiert. Die Maschinengestelle aus Mineralbeton bieten maximale Stabilität, höchste Steifigkeit und größere Tragkraft. Die Anlagen sind mit einer Beckhoff Bahnsteuerung und modernen, leistungsfähigen Antrieben ausgestattet.

Die Software erlaubt, aus DXF und Solids (Volumenkörper) CNC-Programme für APos-Maschinen zu erstellen und diese online sicher in die APos zu übertragen. Koordinaten werden direkt vom System übernommen und Fehler durch die Eingabe falscher Koordinaten vermieden, während gleichzeitig die Rüstzeiten verkürzt werden.

APos 800 solid; derzeitiger Stand der Technik

Unternehmensinformation

Heun Funkenerosion GmbH

Lange Hecke 4
DE 63796 Kahl a Main
Tel.: 06188-910-510
Fax: 06188-910-540

Internet:www.heun-gmbh.de
E-Mail: info <AT> heun-gmbh.de



keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Webinar

Moderne Hochleistungswerkzeuge wie HPC-, HFC- und Kreissegmentfräser richtig einsetzen und über 60 Prozent Zeit sparen: Beim Schruppen, Vorschlichten und Schlichten, bei der 2,5D-, 3D-und simultanen 5-Achs-Bearbeitung.


Jetzt zum kostenfreien Tebis Webinar anmelden.

Weitere Informationen

Aktuelle Videos

IFW der Leibniz Universität Hannover : Spannen mit Gefühl


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's