nach oben
14.11.2016

Eingebauter 3D-Druckkopf

Spektrum

Der Werkzeugmaschinenhersteller Hurco bietet nun auch Bearbeitungszentren an, die mit einem 3D-Druckkopf ausgerüstet sind. Damit können erstmalig große 3D-Modelle an einem CNC-Bearbeitungszentrum programmiert, ausgegeben und in 3D gedruckt werden. Der Druckkopf wird direkt in die Spindel eingesetzt und je nach Material die Schmelztemperatur ausgewählt.

Bild 1: Eingebauter 3D-Druckkopf

Wie jedes andere Werkzeug auch, wird der Druckkopf durch die Spindel angetrieben und gesteuert. Die neue Druckoption der Win-Max-Steuerung von Hurco nimmt Dialog- und NC-Programmierungen zuverlässig an, konvertiert sie in ein für den Druckkopf lesbares Format und steuert die Produktion des programmierten Bauteils. Bei Bedarf kann eine STL-Datei zum Einsatz mit einem Desktop-3D-Drucker generiert werden. Die integrierte CNC-Steuerung aller Hurco-Maschinen basiert auf der Steuerungssoftware Win-Max. Sie führt dialogorientiert in logischer Folge von Bearbeitungsschritt zu Bearbeitungsschritt und ermöglicht eine schnell erlernbare und intuitiv handhabbare Maschinenprogrammierung.

www.hurco.de

Unternehmensinformation

Hurco Werkzeugmaschinen GmbH

Gewerbestr. 5a
DE 85652 Pliening
Tel.: 089-905094-0
Fax: -90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Hedelius: Acura 65 EL mit externer Automationslösung


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's