nach oben
14.11.2016

Eingebauter 3D-Druckkopf

Spektrum

Der Werkzeugmaschinenhersteller Hurco bietet nun auch Bearbeitungszentren an, die mit einem 3D-Druckkopf ausgerüstet sind. Damit können erstmalig große 3D-Modelle an einem CNC-Bearbeitungszentrum programmiert, ausgegeben und in 3D gedruckt werden. Der Druckkopf wird direkt in die Spindel eingesetzt und je nach Material die Schmelztemperatur ausgewählt.

Bild 1: Eingebauter 3D-Druckkopf

Wie jedes andere Werkzeug auch, wird der Druckkopf durch die Spindel angetrieben und gesteuert. Die neue Druckoption der Win-Max-Steuerung von Hurco nimmt Dialog- und NC-Programmierungen zuverlässig an, konvertiert sie in ein für den Druckkopf lesbares Format und steuert die Produktion des programmierten Bauteils. Bei Bedarf kann eine STL-Datei zum Einsatz mit einem Desktop-3D-Drucker generiert werden. Die integrierte CNC-Steuerung aller Hurco-Maschinen basiert auf der Steuerungssoftware Win-Max. Sie führt dialogorientiert in logischer Folge von Bearbeitungsschritt zu Bearbeitungsschritt und ermöglicht eine schnell erlernbare und intuitiv handhabbare Maschinenprogrammierung.

www.hurco.de

Unternehmensinformation

Hurco GmbH Werkzeugmaschinen Vertrieb und Service

Gewerbestr. 5a
DE 85652 Landsham/ München
Tel.: 089-905094-0
Fax: -90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's