nach oben
07.02.2017

Durchwachsener Dezember für den Maschinenbau

Nach Angaben des VDMA hat der Auftragseingang im Maschinenbau in Deutschland das Jahr 2016 mit einem weiteren durchwachsenen Monat beendet. Für den Dezember ergibt sich insgesamt ein Minus der Bestellungen von real 15 Prozent. Wesentlicher Grund dafür war laut VDMA das starke Großanlagengeschäft im Vorjahresmonat.

Der Auftragseingang im Maschinenbau in Deutschland hat das Jahr 2016 mit einem weiteren durchwachsenen Monat beendet. Bild: VDMA

„Im Gesamtjahr 2016 verbuchte der Maschinenbau damit ein Minus der Auftragseingänge von real 2 Prozent“, erläutert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. „Mehr war angesichts der vielen politischen Unsicherheiten in der Welt auch nicht zu erwarten.“ Im Dezember überzeugte das Inland mit einem Zuwachs der Bestellungen um 7 Prozent. Dieser konnte den Rückgang im Ausland um 22 Prozent jedoch nicht kompensieren. „Anders als im Vorjahr blieb der Jahresendspurt bei den Bestellungen aus. Die Maschinenbaukonjunktur erweist sich damit weiter als robust – nicht mehr, aber auch nicht weniger“, resümiert Wiechers.

Im Drei-Monats-Vergleich (Oktober bis Dezember) sank der Auftragseingang zum Vorjahr um real 8 Prozent. Auch hier verbuchte das Inland einen Zuwachs der Bestellungen (plus 4 Prozent), während die Auslandsorders um 12 Prozent sanken.

Unternehmensinformation

VDMA - Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Lyoner Straße 18
DE 60528 Frankfurt
Tel.: 069-6603-0
Fax: 069-6603-1511

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Aktuelle Videos

Index: Mehrspindeldrehautomat MS22-L mit Langdrehfunktion


Zu den Videos

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Aktuellen Newsletter ansehen

Basics
Zur Übersicht aller Basics
Suchalert speichern
© Fotolia.com/Zerbor

Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über neue Suchergebnisse zu Ihrer Suchanfrage. Speichern Sie hierzu einfach Ihre aktuelle Suchanfrage in Ihrem persönlichen Profil.


So geht's